Materialforschung Verwundeter Kunststoff blutet und heilt

Erst wird die Stelle rot, dann heilt sie: Was von der Haut bekannt ist, haben US-Forscher auf einen Kunststoff übertragen. Wird er beschädigt, regeneriert sich der Kunststoff selbst.

Anzeige

Ein Kunststoff wie die Haut: Wenn er verletzt wird, blutet er und heilt dann. Entwickelt wurde der neuartige Kunststoff von Marek Urban von der University of Southern Mississippi in Hattiesburg. Vorgestellt hat er ihn auf der Jahreskonferenz der American Chemical Society, die gegenwärtig in San Diego stattfindet.

  • Der beschädigte Kunststoff verfärbt sich rot und regeneriert sich dann. (Foto: Marek Urban)
Der beschädigte Kunststoff verfärbt sich rot und regeneriert sich dann. (Foto: Marek Urban)

Der Kunststoff besteht aus Copolymeren auf der Basis von Wasser. Die Wissenschaftler um Urban haben molekulare Verbindungen oder Brücken entwickelt, die die langen Polymerketten überspannen. Wird der Kunststoff zerkratzt oder beschädigt, brechen diese Verbindungen und verändern ihre Form. Die Forscher haben die Brücken so modifiziert, dass die Änderung der Form mit einer Änderung der Farbe einhergeht: An der Stelle erscheint ein roter Fleck.

Licht, Temperatur, pH-Wert

Wird der Kunststoff dann dem Licht der Sonne oder dem einer Lampe ausgesetzt, werden die Brücken neu gebildet. Der Riss oder Kratzer verschwindet, ebenso der rote Fleck. Neben dem Licht können ein Wechsel der Temperatur oder der des pH-Wertes die Heilung auslösen.

Die Natur habe alle Organismen mit der Fähigkeit ausgestattet, sich selbst zu reparieren, erklärt Urban. Manche dieser Mechanismen seien sichtbar, etwa die Heilung der Haut oder die Bildung neuer Rinde, andere vollzögen sich im Verborgenen, seien aber nicht minder wichtig, wie die Selbstreparatur der DNA.

Nicht einmalig

"Unser neuer Kunststoff versucht, die Natur nachzuahmen, indem er ein rotes Signal aussendet, wenn er beschädigt ist, und sich erneuert, wenn er sichtbarem Licht, Temperatur- oder pH-Veränderungen ausgesetzt wird", sagt Urban. Dieser Prozess sei nicht, wie bei anderen selbstheilenden Stoffen, einmalig. Ihr Kunststoff könne sich immer wieder selbst reparieren, betont der Forscher.

Die Tatsache, dass sich eine Schadensstelle rot verfärbt, macht den Kunststoff interessant für Bereiche, in denen es um Sicherheit geht, etwa in Flugzeugen. Eine andere Möglichkeit ist, den Stoff im Auto einzusetzen - ein Kratzer in der Stoßstange würde sich dann selbst reparieren, wenn das Auto intensivem Licht ausgesetzt wird. Schließlich denken die Forscher an den Einsatz in militärischen Systemen - aus naheliegenden Gründen: Ihre Arbeit wurde vom US-Verteidigungsministerium mitfinanziert.


Coding4Money 29. Mär 2012

Ich finde auf jeden Fall, dass es ein spannendes Thema ist. Noch ein wenig Forschung und...

__destruct() 28. Mär 2012

Und wo kommen dann die unterschiedlichen Markierungen der Kunststoffblättchen her?

theonlyone 27. Mär 2012

Nichts ist so surreal wie die Realität. Für Metalle gibt es auch so ein ähnliches...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Administrator (m/w)
    über KÖNIGSTEINER AGENTUR, Dresden
  2. Business Analyst (m/w) Support Accounting Systems
    HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  3. SOC Security Analyst (m/w) in IT Security Services
    Allianz Managed Operations & Services SE, München
  4. Web & Mobile Applications Developer (m/w)
    Maenken Kommunikation GmbH, Köln

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Maynard

    Wayland-Shell für den Raspberry Pi

  2. BGH-Urteil

    Typenbezeichnung gehört in eine Werbeanzeige

  3. Startup Uber

    Privater Taxidienst Uberpop verboten

  4. Project Atomic

    Red Hat erarbeitet Host-System für Docker-Container

  5. Getac T800

    Robustes 8-Zoll-Tablet mit Windows

  6. MS-Flugsimulator X

    Flughafen Berlin-Brandenburg eröffnet

  7. Vorratsdatenspeicherung

    Totgesagte speichern länger

  8. Intel

    Broxton LTE erst 2016, Skylake-Produktion noch 2015

  9. Bitcoin-Börse

    Mtgox soll verkauft oder aufgelöst werden

  10. Samsung

    Topsmartphone mit Tizen kommt im Sommer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

A Maze 2014: Tanzen mit der Perfect Woman
A Maze 2014
Tanzen mit der Perfect Woman

Viele Spiele auf dem Indiegames-Festival A Maze 2014 wirkten auf den ersten Blick abwegig. Doch die kuriosen Konzepte ergeben Sinn. Denn hinter Storydruckern, Schlafsäcken und virtuellen Fingerfallen versteckten sich erstaunlich plausible Spielideen.

  1. Festival A Maze Ist das noch Indie?
  2. Test Cut The Rope 2 für Android Grün, knuddlig und hungrig nach Geld
  3. Indie-Game NaissanceE Wenn der Ton das Spiel macht

Videospiele: Inkompetenz macht Spieler wütend
Videospiele
Inkompetenz macht Spieler wütend

Gegner von Videospielen behaupten gerne, gewalttätige Spiele machten aggressiv. Eine Studie aber besagt: Nicht nur der Inhalt, sondern auch die Spielmechanik ist schuld.


    •  / 
    Zum Artikel