Abo
  • Services:
Anzeige
Mass Effect Andromeda
Mass Effect Andromeda (Bild: Bioware)

Mass Effect Andromeda: Jetpacks und die Suche nach einer neuen Heimat

Mass Effect Andromeda
Mass Effect Andromeda (Bild: Bioware)

Ein neues Raumschiff mitsamt einem überarbeiteten Reisesystem, zerstörbare Umgebungen in Kämpfen und die Suche nach einer neuen Heimat für die Menschheit: Ein angeblicher Insider hat sein Wissen über Mass Effect Andromeda preisgegeben.

Anzeige

Eigentlich logisch: Warum sollte man in der Zukunft nicht einfach mit einem Jetpack durch die Gegend sausen, um Zeit zu sparen und beweglich zu bleiben beim Erkunden von gefährlichen neuen Umgebungen? In Mass Effect Andromeda sollen Spieler und ihr Squad jedenfalls mit einem Raketenrucksack unterwegs sein - so ein Spieler, der nach eigenen Angaben bereits eine frühe Version des Rollenspiels ausprobieren konnte.

Er hat sein Wissen auf Reddit veröffentlicht und den Moderatoren des Forums nach deren Angaben auch Belege darüber vorgelegt, dass er Andromeda tatsächlich schon spielen konnte. Allerdings sind darunter keine Bilder oder gar Videos, und seinen Namen hat er ebenfalls nicht genannt. Also lässt sich erst dann, wenn Entwickler Bioware selbst mehr Informationen veröffentlicht, der Wahrheitsgehalt endgültig überprüfen. Allerdings klingen die nun veröffentlichten Angaben durchaus plausibel.

So soll ein neues Raumschiff die Normandy aus den ersten Teilen ersetzen. Es soll deutlich größer sein, auch beim Reisesystem soll es spürbare Änderungen geben - offenbar hat der Spieler mehr Einflussmöglichkeiten. Beim Fahrzeug Mako soll künftig so etwas wie Tuning mit individueller Ausstattung möglich sein. Das Omnitool wird über Funktionen verfügen, darunter ein Kampfschild.

Die Handlung soll sich um die Suche nach einer neuen Heimat für die Menschheit und für andere Völker drehen. Dabei komme es allerdings zu einem Konflikt mit einem zweibeinigen Alienvolk, das an eine Kreuzung der Vorcha und der Kollektoren aus den Vorgängern erinnere. Der Spieler soll normalerweise im Team unterwegs sein, der Informant sei in Begleitung eines blonden Menschen und eines Kroganers gewesen. Die Deckung in den Kämpfen soll - zumindest zum Teil - zerstörbar sein, was neue Taktiken erfordern dürfte.

Das sagt Bioware

Entwickler von Bioware haben über Andromeda selbst gesagt, dass das Kampfsystem (Feuergefechte in Echtzeit) weitgehend dem der ersten Trilogie ähneln wird und nur ein paar neue Elemente für mehr Dynamik sorgen sollen. Außerdem hieß es, dass der Spieler in Andromeda grundsätzlich neuen Charakteren begegnen wird - was auch schon wegen der Handlung anders keinen Sinn ergäbe.

Das Rollenspiel entsteht derzeit auf Basis der Frostbite-3-Engine bei Bioware, es soll Ende 2016 erscheinen. Die Handlung spielt ein paar Jahrzehnte nach der ersten Trilogie. Spieler treten nach aktuellem Stand als Mensch - Mann oder Frau - an.


eye home zur Startseite
theonlyone 23. Nov 2015

Gut möglich. Assassins Creed macht das wiederverwerten ja schon seit jeher, funktioniert...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz
  2. ResMed, Martinsried
  3. ACP IT Solutions AG, Hannover
  4. über InterSearch Executive Consultants GmbH & Co. KG, Rhein-Main-Gebiet


Anzeige
Top-Angebote
  1. (mehr als 2.500 reduzierte Titel)
  2. (u. a. The Hateful 8, Der Marsianer, London Has Fallen, Kingsman, Avatar)
  3. (Rabattcode: MB10)

Folgen Sie uns
       


  1. Android 7.0

    Sony stoppt Nougat-Update für bestimmte Xperia-Geräte

  2. Dark Souls 3 The Ringed City

    Mit gigantischem Drachenschild ans Ende der Welt

  3. HTTPS

    Weiterhin rund 200.000 Systeme für Heartbleed anfällig

  4. Verkehrsexperten

    Smartphone-Nutzung am Steuer soll strenger geahndet werden

  5. Oracle

    Java entzieht MD5 und SHA-1 das Vertrauen

  6. Internetzensur

    China macht VPN genehmigungspflichtig

  7. Hawkeye

    ZTE will bei mediokrem Community-Smartphone nachbessern

  8. Valve

    Steam erhält Funktion, um Spiele zu verschieben

  9. Anet A6 im Test

    Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet

  10. Star Trek

    Der Kampf um Axanar endet mit außergerichtlicher Einigung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Halo Wars 2 angespielt: Mit dem Warthog an die Strategiespielfront
Halo Wars 2 angespielt
Mit dem Warthog an die Strategiespielfront

Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
  1. Online-Einkauf Amazon startet virtuelle Dash-Buttons

Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  3. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so

  1. Re: Schade, dass es keinen Kommunismus in China gibt

    ibsi | 17:46

  2. Re: Die Qualität der Autofahrer lässt eh immer...

    McWiesel | 17:45

  3. Re: Freisprecheinrichtung

    Profi | 17:44

  4. Weitere Geräte als die bekannten ~80?!

    eMaze | 17:40

  5. Re: Das einzige was diese Mouthbreather verstehen...

    jayrworthington | 17:39


  1. 17:28

  2. 17:07

  3. 16:55

  4. 16:49

  5. 16:15

  6. 15:52

  7. 15:29

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel