.psd-Dateien in HTML und CSS umwandeln
.psd-Dateien in HTML und CSS umwandeln (Bild: Markupwand)

Markupwand Photoshop-Dateien in HTML und CSS umwandeln

Das Startup Goyaka Labs hat mit dem Markupwand einen Dienst veröffentlicht, der Photoshop-Dateien im .psd-Format in HTML und CSS umwandelt, ohne dazu absolute Positionierungen zu verwenden.

Anzeige

Markupwand macht aus einer .psd-Datei HTML und CSS. Die Entwickler Alagu, Raj Natarajan und Suren aus Bangalore versprechen sauberen Code ohne absolute Positionierungen. Damit das Ergebnis sinnvoll weiterverwendet werden kann, setzten sie auf Compass und SASS. Ein Webeditor erlaubt es, die verwendeten Klassen zu benennen.

Damit Markupwand ein gutes Ergebnis erzielt, sollte die Photoshop-Vorlage in möglichst viele kleine Teile aufgesplittet werden. Jeder logische Textabschnitt sollte eine eigene Ebene erhalten. Jedes Icon oder Bild sollte ebenfalls auf einer eigenen Ebene angeordnet werden, aber auch nicht mehr. Andernfalls würde es nicht als ein Bild ausgegeben werden. Zudem sollte auf Hacks verzichtet werden.

Wer Elemente mit Formen erzeugt statt mit Bildern, erhält im Ergebnis mit CSS gestaltete Buttons statt fertige Grafiken.

Markupwand kann nach der Anmeldung mit einem Google-Account kostenlos genutzt werden. Noch handelt es sich um einen frühen Prototyp, die drei Entwickler planen diverse Verbesserungen. So soll es künftig nicht mehr notwendig sein, eine Seite in viele Teile zu splitten, und es soll möglich werden, auch Tags zu editieren, um semantisches HTML zu erzeugen. Auch die Zahl der erzeugten CSS-Regeln soll in Zukunft deutlich reduziert werden.


Insomnia88 25. Jul 2012

Erläuter mal, weshalb genau out?

Insomnia88 25. Jul 2012

Also kurz, für die Designer gedacht, die entwerfen aber ned coden können und...

hei_zen 24. Jul 2012

Ich bezweifle dass so ein Tool semantisch sinnvollen Code schreiben kann. Wie sollen z.B...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Entwickler (m/w) für Linux-Umgebung
    RIEKE COMPUTERSYSTEME GmbH, Martinsried
  2. Projektleitung (m/w) IT-Bereich
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  3. Software-Entwickler (m/w) SAP ABAP / SAP ABAP OO
    AOK Systems GmbH, Frankfurt am Main
  4. Hardwareentwickler (m/w) Schaltplanerstellung
    NumberFour AG, Hamburg

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TIPP: Xbox One Wired Controller für Windows
    43,99€
  2. TIPP: Die Hobbit Trilogie (3 Steelbooks + Bilbo's Journal) [Blu-ray] [Limited Edition]
    49,99€ Release 23.04.
  3. TIPP: Speedlink Ledos Core Gaming-Maus gratis bei Kauf eines ausgewählten Speedlink-Headsets
    (z. B. Speedlink Medusa XE + Ledos Core zusammen für nur 39,99€ anstatt 61,68€)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. MotionX

    Schweizer Uhrenhersteller gegen Apple

  2. Grafikfehler

    Macbook-Reparaturprogramm jetzt auch in Deutschland

  3. Uber

    Taxi-Dienst wächst in Deutschland nicht weiter

  4. Überwachung

    Apple-Chef Tim Cook fordert mehr Schutz der Privatsphäre

  5. Mountain View

    Google baut neuen Unternehmenssitz

  6. Leonard Nimoys Mr. Spock

    Der außerirdische Nerd

  7. Die Woche im Video

    Abenteurer, Adware und ein fixer Anschluss

  8. Nachruf

    Dif-tor heh smusma, Mr. Spock!

  9. Click

    Beliebige Uhrenarmbänder an der Apple Watch nutzen

  10. VLC-Player 2.2.0

    Rotation, Addons-Verwaltung und digitale Kinofilme



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Freenet: Das anonyme Netzwerk mit der Schmuddelecke
Freenet
Das anonyme Netzwerk mit der Schmuddelecke
  1. Geheimdienstchef Clapper Cyber-Armageddeon ist nicht zu befürchten
  2. U-Bahn Neue Überwachungskameras können schwenken und zoomen
  3. Matthew Garrett Intel erzwingt Entscheidung zwischen Sicherheit und Freiheit

Technical Preview im Test: So fühlt sich Windows 10 für Smartphones an
Technical Preview im Test
So fühlt sich Windows 10 für Smartphones an
  1. Internet Explorer Windows 10 soll asm.js voll unterstützen
  2. Microsoft Windows 10 erhält Anmeldestandard Fido
  3. Mobiles Betriebssystem Technical Preview von Windows 10 für Smartphones ist da

Lifetab P8912 im Test: Viel Rahmen für wenig Geld
Lifetab P8912 im Test
Viel Rahmen für wenig Geld
  1. Medion Lifetab P8912 9-Zoll-Tablet mit Infrarotsender kostet 180 Euro
  2. Medion Life X5001 5-Zoll-Smartphone mit Full-HD-Display für 220 Euro
  3. Lifetab S8311 8-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem im Metallgehäuse für 200 Euro

  1. Re: Halbherziger Versuch?

    Sander Cohen | 07:27

  2. Re: Schaut euch das Video von Google an!

    Ovaron | 07:12

  3. Re: UI?

    Tzven | 06:58

  4. Re: Privatsphäre bei Apple?

    Tzven | 06:25

  5. Re: Pedobär...

    LinuxMcBook | 06:01


  1. 15:24

  2. 14:40

  3. 14:33

  4. 13:41

  5. 11:03

  6. 10:47

  7. 09:01

  8. 19:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel