Marktprognose Doppelt so viele Ultrabooks im Jahr 2013

Taiwanischen Berichten zufolge stellen die Notebookhersteller derzeit ihre Produktpalette um. Insgesamt 20 Prozent der Rechner sollen Ultrabooks oder Ultrathins sein, die Stückzahl soll sich im Jahr 2013 verdoppeln.

Anzeige

Von taiwanischen Notebookherstellern hat Digitimes erfahren, dass die Unternehmen für das Jahr 2013 mit doppelt so großen Stückzahlen wie im Jahr 2012 rechnen. Dabei sollen zehn Prozent der insgesamt ausgelieferten Notebooks Intels Ultrabook-Konzept folgen, weitere zehn Prozent sind "ultra-like". Gemeint sind damit Geräte, die nicht Intels strengen Regeln für die Nutzung der Marke Ultrabook folgen und beispielsweise mit AMD-CPUs ausgerüstet sind. Der Intel-Konkurrent bezeichnet solche Rechner auch als Ultrathins.

Die Angaben der taiwanischen Hersteller sind noch optimistischer als die Zahlen, die Gartner Mitte 2012 vorlegte: Nach einem Streit um die Ultrabook-Verkaufszahlen sagte Gartner, alle besonders flachen Notebooks, inklusive Apples Macbook Air, würden nur 5 Prozent des Marktes ausmachen. Die Unterscheidung der Apple-Geräte ist wichtig, weil Intel die Marke Ultrabook nur für Windows-Geräte vergibt und das Air als Vorbild für die Gerätekategorie gilt.

Umstritten sind die Zahlen zum Marktanteil für Ultrabooks vor allem, weil Intel bei Vorstellung des Konzepts im Jahr 2011 für 2012 einen Anteil von 40 Prozent angestrebt hatte. Alle bisher veröffentlichten Daten von Marktforschern deuten aber darauf hin, dass dieses Ziel bei weitem nicht erreicht wurde.


San_Tropez 27. Nov 2012

Dann schreib das auch und stell deine Thesen nicht als allgemeingültig in den Raum...

Scrapo 27. Nov 2012

Wenn das Display dann auch noch "Touch-Fähig" wäre, also wenn ich mit einem Stift...

DrWatson 27. Nov 2012

Ich kenne gerade kein Gerät bei dem der Akku nicht getauscht werden kann. Außerdem muss...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Trainee (m/w)
    Allianz Deutschland AG, München
  2. Senior Project Manager/-in BI Plattform SAP BW
    Daimler AG, Stuttgart
  3. IT Leiter (m/w)
    ALPLA Werke Lehner GmbH & Co KG, Markdorf
  4. IT-Security Auditor (m/w) Payment Card Industry (PCI)
    TÜV SÜD Gruppe, Stuttgart, München, Hamburg oder Home-Office

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Darknet

    Grams - eine Suchmaschine für Drogen

  2. Kitkat-Smartphone

    Samsungs Galaxy Ace Style kommt früher

  3. Netmundial-Konferenz

    Netzaktivisten frustriert über "Farce" der Internetkontrolle

  4. Zalando

    Onlinekleiderhändler schließt einen Standort

  5. Apple vs. Samsung

    Google versprach Samsung Hilfe im Patentstreit mit Apple

  6. Deadcore

    Indiegames-Turmbesteigung für PC, Mac und Linux

  7. Reprap

    "Waschmaschinen werden auch nur 5% der Lebenszeit verwendet"

  8. Spam

    AOL bekämpft Spam mit Verschärfung der DMARC-Einstellung

  9. Mac OS X

    Sicherheitsupdate und Beta-Versionen für alle

  10. Onlinemodus

    Civ 3 und 4 sowie Borderlands ziehen um



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Techniktagebuch auf Tumblr: "Das Scheitern ist viel interessanter"
Techniktagebuch auf Tumblr
"Das Scheitern ist viel interessanter"

Im Techniktagebuch schreiben zwei Dutzend Autoren über den Alltag mit Computern, Handys und anderen Geräten. Im Gespräch mit Golem.de erläutert die Initiatorin Kathrin Passig, warum nicht jeder Artikel eine Pointe und nicht jeder Autor ein hohe Technikkompetenz haben muss.


Radeon R9 295X2 im Test: AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile
Radeon R9 295X2 im Test
AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile

Hybridkühlung, 50 Ampere auf der 12-Volt-Schiene - AMDs neue Dual-GPU-Grafikkarte ist ein kompromissloses Monster. In gut ausgestatteten High-End-PCs läuft sie dennoch problemlos und recht leise, und das so schnell, dass auch 4K-Auflösung mit allen Details spielbar wird.

  1. Grafiktreiber von AMD Catalyst 14.4 nicht nur für 295X2 öffentlich verfügbar
  2. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte
  3. Nvidia Maxwell Geforce GTX 750 und GTX 750 Ti im Februar

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


    •  / 
    Zum Artikel