Marktforschung: Windows 8 belebt den PC-Markt nicht
Microsofts Marktanteil schrumpft. (Bild: Stephen Brashear/Getty Images)

Marktforschung Windows 8 belebt den PC-Markt nicht

Mit jeder neuen Version von Windows stiegen bisher die Absätze von PCs - nur diesmal nicht. Zudem werden auch neue PCs nicht immer mit Windows 8 geliefert, wie britische Marktforscher herausgefunden haben. Stimmen aus der US-Branche stützen diese Aussagen.

Anzeige

Um festzustellen, wie schnell im Geschäft mit Neu-PCs der Umstieg auf Windows 8 erfolgt, haben die Marktbeobachter von Context in Westeuropa die Verkäufe im November 2012 gemessen. Auszüge der Studie finden sich bei Channelbiz.

Demnach wurden 52 Prozent aller neuen Rechner mit Windows 8 geliefert, in einem vergleichbaren Zeitraum nach der Markteinführung von Windows 7 - also im November 2009 - waren es 58 Prozent. Das spricht für eine schlechtere Annahme durch den Markt, auch wenn viele PCs erst im Dezember gekauft werden, denn: Context hat die Lieferungen an Händler und Versender untersucht. Bis die Rechner dann an den Kunden verkauft werden, können noch einige Wochen vergehen.

Dabei ist die Unterscheidung zwischen privaten und geschäftlich genutzten PCs diesmal besonders drastisch, wie die Studie weiter verrät. Wieder im Vergleich des November 2009 zu 2012 war Windows 8 auf 68 Prozent aller Privat-PCs installiert, Windows 7 kam nach seinem Start auf 65 Prozent. Bei Businessrechnern sieht das Ergebnis aber sehr schlecht aus: Windows 8 befand sich nur auf 8 Prozent der Rechner, Windows 7 war im November 2009 auf 31 Prozent aller geschäftlich genutzten PCs installiert.

Schwacher Start auch in den USA

Auch in Microsofts Heimatland ist die Enttäuschung groß. Der US-Chef von Acer, Emmanuel Fromont, sagte der New York Times: "Es gab da keinen großen Zündfunken im Markt. Das ist ein langsamer Start, das steht außer Frage." Zahlen der Marktforscher von NPD stützen das: Von Ende Oktober bis Anfang Dezember 2012 sollen insgesamt 13 Prozent weniger Windows-Rechner verkauft worden sein als im Vorjahr.

Die Zahlen der Marktforscher stehen dabei nicht unbedingt im Widerspruch zu den Angaben von Microsoft. Das Unternehmen hatte Ende November 2012 mitgeteilt, Windows 8 habe Windows 7 im ersten Monat der Verfügbarkeit überholt, 40 Millionen Mal soll das Betriebssystem verkauft worden sein. Dabei ist jedoch zu beachten, dass der PC-Markt im Zeitraum von 2009 bis 2012 insgesamt gewachsen ist. Die absoluten Stückzahlen der Windows-Lizenzen sagen damit nichts darüber aus, wie schnell der Umstieg auf Windows 8 tatsächlich erfolgt. Inzwischen schrumpft der Markt für PCs, Windows 8 konnte daran bisher nur wenig ändern.


derLordselbst 05. Feb 2013

Ein winziges Detail wurde hier bisher nicht erwähnt: Die komplett fehlende...

marvster 03. Jan 2013

Das ist das Problem, dass ich auch hatte! Mein Treiber für meine WLAN-Karte in meinem...

Abseus 28. Dez 2012

Auch wenn du hier als einer der wenigen verbissenen Befürworter auftrittst wirst du damit...

Abseus 28. Dez 2012

...tatsächlich jemanden den das ernsthaft wundert? Wer schlau ist wusste schon lange das...

motzerator 27. Dez 2012

Scheint so als währe das der Preis für das schnelle Booten bis zum Metro Bildschirm. Mir...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP SD / CRM Inhouse Berater (m/w)
    Thalia Holding GmbH, Hagen
  2. Spezialist Client Management (m/w)
    Festo AG & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart
  3. User Experience Designer (m/w)
    Nemetschek Allplan Systems GmbH, München
  4. Netzwerktechniker (m/w)
    Funkwerk video systeme GmbH, Nürnberg, Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Soziale Netzwerke

    Offline-Freund bleibt wichtiger als Online-Freund

  2. Internet-Partei

    Kim Dotcom scheitert bei Wahl in Neuseeland

  3. SpaceX

    Privater Raumfrachter Dragon zur ISS gestartet

  4. NSA-Affäre

    Staatsanwaltschaft ermittelt nach Cyberangriff auf Stellar

  5. HP Elitepad 1000 G2 im Test

    Praktisches Arbeitsgerät dank Zubehör

  6. Spiele-API

    DirectX-11 wird parallel zu DirectX-12 weiterentwickelt

  7. Streaming-Box

    Netflix noch im Herbst für Amazons Fire TV

  8. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt

  9. Urteil

    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

  10. Weniger Consumer-Notebooks

    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

Physik: Zeitreisen ohne Paradoxon
Physik
Zeitreisen ohne Paradoxon
  1. Gehirnforschung Licht programmiert Gedächtnis um
  2. Neues Instrument Holometer Ist unser Universum zweidimensional?
  3. Sofia Der fliegende Blick durch den Staub

Doppelmayr-Seilbahn: Boliviens U-Bahn der Lüfte
Doppelmayr-Seilbahn
Boliviens U-Bahn der Lüfte

    •  / 
    Zum Artikel