Anzeige
Quartalsbericht: Facebook macht Verlust
(Bild: Emmanuel Dunand/AFP/Getty Images)

Quartalsbericht: Facebook macht Verlust

Quartalsbericht: Facebook macht Verlust
(Bild: Emmanuel Dunand/AFP/Getty Images)

Facebook hat in seinem dritten Quartal 2012 die Erwartungen der Analysten leicht übertroffen. Die Aktie legte zu, trotz Verlusten.

Facebook erzielte einen Umsatz von 1,26 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn vor Sonderposten von 12 Cent pro Aktie. Die Analysten hatten nur 11 Cent pro Aktie und einen Umsatz von 1,23 Milliarden US-Dollar prognostiziert. Das Unternehmen wies am 23. Oktober 2012 einen Verlust von 59 Millionen US-Dollar aus.

Anzeige

Im Vergleichszeitraum des Vorjahres, als Facebooks Aktie noch nicht an der Börse gehandelt wurde, lagen der Gewinn bei 227 Millionen US-Dollar und der Umsatz bei 954 Millionen US-Dollar.

Der Ausgabepreis der Facebook-Aktie hatte 38 US-Dollar betragen. Bei Handelsschluss an der Wall Street notierte das Wertpapier des weltgrößten sozialen Netzwerks heute bei 19,49 US-Dollar. Nach Bekanntgabe der Quartalsergebnisse stieg die Aktie auf 20,19 US-Dollar.

Facebooks wichtigstes Asset ist seine Nutzerschaft. Am 4. Oktober 2012 teilte Gründer Mark Zuckerberg in einer Stellungnahme mit, dass eine Milliarde Menschen das soziale Netzwerk aktiv nutzt. Wenn Facebook von aktiven Nutzern spricht, dann sind das Mitglieder, die sich mindestens einmal im Monat mit einem eigenen Account bei dem sozialen Netzwerk anmelden. Bei einer Weltbevölkerung von sieben Milliarden Menschen ist das jeder siebte.

"So stolz ich bin, dass eine Milliarde Menschen Facebook jeden Monat nutzt, so froh bin ich auch darüber, dass über 600 Millionen Menschen Facebook jeden Monat mit mobilen Geräten nutzen", sagte Zuckerberg. Das Ziel sei es, ein "stärkeres, wertvolleres Unternehmen zu schaffen." Die Zahl der aktiven Nutzer stieg auf 1,01 Milliarden.

Der Anzeigenumsatz wuchs im Jahresvergleich um 36 Prozent. Gegenüber dem Vorquartal stieg der Umsatz um 28 Prozent. Im Juli 2012 erzielte Facebooks mobiler Anzeigenbereich 180 Millionen US-Dollar, aktuell stieg der Bereich auf 500 Millionen US-Dollar. Ein Anteil von 14 Prozent von Facebooks Anzeigengeschäft kam aus dem Bereich Mobile.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 24. Okt 2012

Nein, das ist sehr wohl von Belang. Facebooks Stärke liegt in den personenbezogenen...

Emulex 24. Okt 2012

Man muss da trennen zwischen dem Gewinn vor Sonderposten und dem was letztlich unterm...

Kommentieren



Anzeige

  1. Professional User Experience Design Services (m/w)
    Deutsche Telekom Kundenservice GmbH, Bonn
  2. Systemberater/in EAI Plattformen
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Frontend-Entwickler (m/w) E-Commerce
    LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm oder Berlin
  4. Dependency Manager Releases (m/w)
    T-Systems International GmbH, Bonn

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Interstellar, American Sniper, Edge of Tomorrow, Jupiter Ascending)
  2. TIPP: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere [3D Blu-ray]
    9,99€
  3. VORBESTELLBAR: X-Men Apocalypse [Blu-ray]
    18,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  2. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

  3. Botnet

    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  4. Google

    Livestreaming direkt aus der Youtube-App

  5. Autonome Autos

    Fahrer wollen vor allem ihr eigenes Leben schützen

  6. Boston Dynamics

    Spot Mini, die Roboraffe

  7. Datenrate

    Tele Columbus versorgt fast 840.000 Haushalte mit 400 MBit/s

  8. Supercomputer

    China und Japan setzen auf ARM-Kerne für kommende Systeme

  9. Patent

    Die springenden Icons von Apple

  10. Counter-Strike

    Klage gegen Wetten mit Waffen-Skins



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Mail-Verschlüsselung: EU-Kommission hat Angst vor verschlüsseltem Spam
E-Mail-Verschlüsselung
EU-Kommission hat Angst vor verschlüsseltem Spam
  1. Netflix und Co. EU schafft Geoblocking ein bisschen ab
  2. Android FTC weitet Ermittlungen gegen Google aus
  3. Pay-TV Paramount gibt im Streit um Geoblocking nach

Rust: Ist die neue Programmiersprache besser?
Rust
Ist die neue Programmiersprache besser?
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie man Geschworene am besten verwirrt

Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  2. Security-Studie Mit Schokolade zum Passwort
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

  1. Re: Ist doch korrekt

    M.Kessel | 02:45

  2. Re: Okay, morgen gehts los, 2019 sind wir fertig...

    jacki | 02:44

  3. Re: nein Danke

    M.Kessel | 02:32

  4. Re: Whitelisting ist nicht verboten

    M.Kessel | 02:25

  5. Re: Wieso schaffen es andere?

    glasen77 | 02:17


  1. 17:47

  2. 17:01

  3. 16:46

  4. 15:51

  5. 15:48

  6. 15:40

  7. 14:58

  8. 14:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel