March of the Eagles: Strategie während der Napoleonischen Kriege
March of the Eagles (Bild: Paradox)

March of the Eagles Strategie während der Napoleonischen Kriege

Kontrolle über Europa als Ziel: Im PC-Strategiespiel March of the Eagles von Paradox Development sollen Spieler Frankreich unter Napoleon, aber auch die anderen europäischen Mächte, steuern können.

Anzeige

Das Strategiespiel von Paradox Development für Windows-PC ist in dem Zeitraum von 1805 bis 1815 angesiedelt und greift damit die Zeit der Napoleonischen Kriege auf. Die Entwickler kündigen an, dass der Spieler auf einer weitgehend detailgetreuen topografischen Karte seine Truppen zu Land und auf See in den Kampf schicken, Belagerungsringe um Städte und Nachschublinien aufbauen können soll. Auch der Aufbau von Produktionsstätten für Kriegsgerät sowie Diplomatie spielen eine Rolle.

Eine größere Rolle soll aber Forschung spielen: Um bessere Waffen, Taktiken und mehr wirtschaftliche Schlagkraft zu haben, soll der Spieler mithilfe eines Ideen-Systems seine Bevölkerung zum besonders angestrengten Nachdenken über frische Ideen anregen können.

  • March of the Eagles
  • March of the Eagles
  • March of the Eagles
  • March of the Eagles
  • March of the Eagles
March of the Eagles

Neben dem Einzelspielermodus ist auch ein Multiplayermodus geplant, in dem bis zu 32 Online-Generäle um die Macht kämpfen. March of the Eagles soll Anfang 2013 auf den Markt kommen. Noch bis zum 6. September 2012 ist auf der offiziellen Webseite eine Registrierung für den geschlossenen Betatest möglich.


Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Projektleiter/IT-Systempl- aner (m/w) für die Digitale Fabrik
    Daimler AG, Sindelfingen
  2. Software Architect (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg
  3. Java-Web-Entwickler - CMS & Portale (m/w)
    TFT TIE Kinetix GmbH, München
  4. SAP-Consultant Logistik (m/w)
    RI-Solution GmbH c/o BayWa AG, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Probleme mit der Haltbarkeit

    Wearables gehen zu schnell kaputt

  2. Nachfolger von Brendan Eich

    Chris Beard ist neuer Mozilla-Chef

  3. E-Plus

    Berliner U-Bahn bis Jahresende mit UMTS und LTE ausgerüstet

  4. 100 MBit/s

    Telekom will 38.000 Kabelverzweiger für Vectoring

  5. Regierungsrazzia

    Chinesische Büros von Microsoft durchsucht

  6. Sebastian Kügler

    Pläne für Wayland-Unterstützung in KDE Plasma 5

  7. Dieselstörmers

    Modemarke gegen Actionspiel

  8. Wearable

    Swatch will eigene Smartwatch bauen

  9. DPT Board

    Selbstbau-WLAN-Modul mit OpenWRT für 35 US-Dollar

  10. Telltale Games

    The Walking Dead geht in die dritte Adventure-Staffel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  2. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit
  3. Datenübertragung Smartphone-Kompass spielt Musik durch Magnetkraft

Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

    •  / 
    Zum Artikel