Die iOS-Kartenanwendung kommt auch für den Desktop.
Die iOS-Kartenanwendung kommt auch für den Desktop. (Bild: Apple)

Maps Apples Kartenmaterial kommt auf die Macs

Apple wird die eigene Datensammlung an Karten und Luftbildern nun auch auf die eigenen Notebooks und Desktops bringen. Für die Einbindung wird es ein SDK geben, das auch Programme von Drittentwicklern nutzen kann. Außerdem ist eine Interaktion mit iOS-Geräten vorgesehen.

Anzeige

Apple wird seine Mobilanwendung Maps auf den Mac portieren. Damit wird Apple nun auch auf dem Desktop und dem Notebook Google Maps Konkurrenz machen. Im Unterschied zu Google Maps handelt es sich bei Apple Maps um ein Desktopprogramm, es arbeitet also browserunabhängig, was Vorteile bei der Darstellungsleistung haben sollte. Dies gilt besonders, wenn es um 3D-Inhalte wie etwa virtuelle Flüge über Städte geht. Apple Maps wird dann begrenzt auch eine Konkurrenz zu Google Earth werden.

Die Anwendung wird auch die Daten von C3 Technologies enthalten, die detaillierte Luftaufnahmen und Gebäudemodelle beinhalten, allerdings nur von ausgewählten Städten. Eine Navigation wird mit Apple Maps auch möglich sein, auch wenn seit dem Aufkommen der Smartphones die wenigsten mit einem Notebook oder gar einem Desktop navigieren, die in der Mac-Welt noch immer ohne mobiles Internet auskommen müssen.

Routen werden zum iPhone geschickt

Das Nutzungsszenario von Apple sieht anderes vor: Der Anwender recherchiert zu Hause oder im Büro seine Route und schickt diese an seine mobilen Geräte. Dazu wird es eine iOS-Integration geben. Auch das Verschicken der Daten per Airdrop wird möglich sein. Mit iOS 7 wird Airdrop Bestandteil des mobilen Betriebssystems. Der Anwender kann dann also von seinem Mac die Route an ein fremdes iPhone schicken, das sich in Reichweite befindet. Die Daten werden auf dem Desktop nicht nur für Apples Anwendung genutzt. Apple will die Daten auch anderen Programmierern zur Verfügung stellen, ähnlich wie unter iOS. Dazu wird Apple ein SDK veröffentlichen, mit dem Entwickler die Kartendaten in ihre Programme einbinden können. Apple selbst integriert die Karten auch in die Kalenderanwendung iCal.

  • Apple Maps (Bild: Apple)
  • Apple Maps (Bild: Apple)
  • Apple Maps (Bild: Apple)
  • Apple Maps (Bild: Apple)
Apple Maps (Bild: Apple)

Apple Maps löste ursprünglich mit iOS 6 Google Maps ab und sorgte dadurch für erhebliche Verärgerung bei den Nutzern, da die Qualität des Datenmaterials vor allem anfangs weit hinter der Qualität von Google Maps zurückblieb. Apple empfahl zwischenzeitlich Konkurrenz-Apps und feuerte kurz darauf Scott Forstall.

Mac OS X Mavericks alias OS X 10.9 wird laut Apple im Herbst 2013 erscheinen. Eine Vorschau soll es in Kürze geben.


SaSi 11. Jun 2013

du läufst hier gegen windmühlen - apple ist heilig, es kann sich nur um einen...

Tzven 11. Jun 2013

Danke für den Hinweis, ich hab mir das schon länger nicht mehr angesehen. Da scheint sich...

Kommentieren



Anzeige

  1. Security Consultant (m/w)
    Microsoft Deutschland GmbH, Berlin, Köln, München
  2. IT-Experte (m/w) Client Applikationsmanagement
    Aareal Bank AG, Wiesbaden
  3. Anwendungsbetreuer (m/w) für die Zeitwirtschaft
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. IT-Projektleiter/-in für cross-funktionale Prozesse im Rahmen des Vorstandprojektes PBK
    Daimler AG, Sindelfingen

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Raspberry Pi 2 Modell B / Quad-Core Prozessor / 1GB RAM - inkl. Kühlkörper
    ab 37,90€
  2. Seagate 8-TB-Festplatte vorbestellbar
    264,00€
  3. Xbox One Wired Controller für Windows
    43,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. MotionX

    Schweizer Uhrenhersteller gegen Apple

  2. Grafikfehler

    Macbook-Reparaturprogramm jetzt auch in Deutschland

  3. Uber

    Taxi-Dienst wächst in Deutschland nicht weiter

  4. Überwachung

    Apple-Chef Tim Cook fordert mehr Schutz der Privatsphäre

  5. Mountain View

    Google baut neuen Unternehmenssitz

  6. Leonard Nimoys Mr. Spock

    Der außerirdische Nerd

  7. Die Woche im Video

    Abenteurer, Adware und ein fixer Anschluss

  8. Nachruf

    Dif-tor heh smusma, Mr. Spock!

  9. Click

    Beliebige Uhrenarmbänder an der Apple Watch nutzen

  10. VLC-Player 2.2.0

    Rotation, Addons-Verwaltung und digitale Kinofilme



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Netzwerk: Telekom baut Vectoring parallel zu Glasfaser der Stadtwerke
Netzwerk
Telekom baut Vectoring parallel zu Glasfaser der Stadtwerke
  1. Deutsche Telekom Jede Woche Smartphones zum Schnäppchenpreis
  2. Kündigungsdrohung Telekom verliert Kunden bei All-IP-Zwangsumstellung
  3. Glasfaser Telekom baut ihr Netz parallel zu Stadtwerken aus

Test The Order 1886: Sir Galahad geht in Deckung
Test The Order 1886
Sir Galahad geht in Deckung

Lenovo Tab S8-50F im Test: Uns stinkt's!
Lenovo Tab S8-50F im Test
Uns stinkt's!
  1. Adware Lenovo-Laptops durch Superfish-Adware angreifbar
  2. Lenovo Anypen Auf dem Touchscreen mit beliebigem Stift schreiben
  3. Yoga Tablet 2 mit Windows 8.1 im Test Wie die Android-Variante, aber ein winziges bisschen besser

  1. Ich habe es mal versucht

    medium_quelle | 01:55

  2. Re: Google sperrt Mitarbeiter immer noch in Büros

    bubbleblubb | 01:50

  3. Re: "Gerügt"?!?

    Wallbreaker | 01:38

  4. Re: punkt für apple!

    Wallbreaker | 01:30

  5. Ganz toll

    HerrMannelig | 01:09


  1. 15:24

  2. 14:40

  3. 14:33

  4. 13:41

  5. 11:03

  6. 10:47

  7. 09:01

  8. 19:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel