Mantle-API Star Citizen und die sieben Frostbite-Titel

AMD hat angekündigt, dass Star Citizen, die Thief-Entwickler Eidos Montreal sowie Oxide Games die Mantle-Schnittstelle unterstützen werden. Hinzu kommen mehr als 15 Spiele auf Basis der Frostbite-Engine, von denen sieben bereits bekannt sind.

Anzeige

Mit der Weltraumsimulation Star Citizen hat AMD ein weiteres Spiel enthüllt, welches die Mantle-Schnittstelle für GCN-Grafikkarten nutzen soll. Zusätzlich haben Eidos Montreal, der Entwickler von Thief, und Oxide Games, das an einer 64-Bit-Engine für Strategiespiele arbeitet, die Unterstützung von Mantle bekanntgegeben. Neben Battlefield 4 sollen laut Dices Technikchef Johan Andersson insgesamt mehr als 15 Spiele das Mantle-API unterstützen.

  • Das Low-Level-API arbeitet effizient und ist mit HLSL kompatibel. (Bild: AMD)
  • Mantle soll pro Sekunde neunmal so viele Draw-Calls bieten wie andere APIs und dadurch die CPU entlasten. (Bild: AMD)
  • Auf der Developer Summit im November 2013 soll es neue Informationen zur Schnittstelle geben. (Bild: AMD)
Das Low-Level-API arbeitet effizient und ist mit HLSL kompatibel. (Bild: AMD)

Für den Multiplayer-Shooter soll laut AMD im Dezember ein Patch erscheinen, welcher die Mantle-Schnittstelle ins Spiel integriert. Weitere bekannte Titel mit der Frostbite-Engine in der Entwicklung sind Dragon Age Inquisition, Mass Effect, Mirror's Edge 2, Need for Speed Rivals, Plants vs. Zombies Garden Warfare und Star Wars Battlefront. Ein weiterer Kandidat ist Command & Conquer gewesen, zumindest die F2P-Version hat Electronic Arts aber eingestellt. Welche Spiele auf Basis der Frostbite-Engine sonst noch entwickelt werden, ist unbekannt - die von Andersson genannten 15+ Titel beinhalten vermutlich auch neue Serien.

  • Battlefield 4 auf dem GPU14 Techday (Bild: Dice)
  • Battlefield 4 auf dem GPU14 Techday (Bild: Dice)
  • Battlefield 4 auf dem GPU14 Techday (Bild: Dice)
  • Battlefield 4 auf dem GPU14 Techday (Bild: Dice)
Battlefield 4 auf dem GPU14 Techday (Bild: Dice)

Star Citizen und Thief unterstützen beide AMDs Trueaudio, daher überrascht es wenig, dass zumindest der Entwickler der Weltraumsimulation auch die Mantle-Schnittstelle integrieren möchte. Insbesondere Chris Roberts' Cloud Imperium Games hat bisher keinen Hehl aus der sehr fordernden Optik von Star Citizen gemacht, weswegen Mantle hier willkommen ist. Allerdings unterstützt das Spiel Nvidia-Techniken wie Turbulence sowie HBAO+.

Eidos Montreal hat Mantle nicht explizit für Thief angekündigt, eine Unterstützung ist jedoch wahrscheinlich. Oxide Games hatte bei der Vorstellung der Nitrous-64-Bit-Engine betont, man arbeite unter anderem eng mit AMD zusammen.

Das Application Programming Interface (API) Mantle ermöglicht bei Grafikkarten mit der GCN-Architektur eine konsolenähnliche Programmierung. Man spricht hier von "close to the metal" oder einer Low-Level-Schnittstelle. Hierdurch arbeitet die GPU flotter und die CPU wird besser ausgelastet.

Besitzer von High-End-Grafikkarten erhalten so mehr Leistung, beispielsweise für aufwendige Kantenglättungsmodi, Nutzer von schwachen Pixelbeschleunigern kommen in den Genuss höherer Detailstufen.


spiderbit 01. Feb 2014

Mantle wird hier nicht wirklich viel helfen. Mal nicht das aktuelle Mantle. 1. Mantle...

stereotype 05. Nov 2013

Ist OS X nicht auch Unix basiert? http://www.groths.org/frostbite-game-engine-coming-to...

Sharkuu 05. Nov 2013

seit nvidia iwann mal per treiberupdate die lüfter angepasst hat und reihenweiße grakas...

Oberst 04. Nov 2013

Der Sinn von Mantle ist, dass man weniger Abstraktionslayer und damit weniger...

Kommentieren



Anzeige

  1. Informatiker/in
    Lechwerke AG, Augsburg
  2. Trainee (m/w) für Telematik-Anwendungen im After Sales
    Daimler AG, Stuttgart
  3. Java Entwickler (m/w)
    Siemens AG, Erfurt
  4. Business Analyst / Projekt Manager (m/w)
    Parts Europe GmbH, Wasserliesch bei Trier

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Vic Gundotra

    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

  2. Quartalsbericht

    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

  3. Quartalsbericht

    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

  4. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  5. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  6. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  7. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  8. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  9. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  10. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Energieversorgung: Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter
Energieversorgung
Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter

Südkoreanische Wissenschaftler haben einen Fernseher aus 5 Metern Entfernung ohne Kabel mit Strom versorgt. Sie träumen von öffentlichen Bereichen, in denen Nutzer ihre Geräte drahtlos laden können - vergleichbar mit heutigen öffentlichen WLANs.

  1. Genetik Forscher wollen Gesicht aus Genen rekonstruieren
  2. Leslie Lamport Turing-Award für LaTeX-Erfinder
  3. Bionik Pimp my Plant

LG LED Bulb ausprobiert: LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen
LG LED Bulb ausprobiert
LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen

Light + Building Zur vergangenen Lichtmesse in Frankfurt hat LG zwei LED-Lampen angekündigt, die vor allem Philips Konkurrenz machen werden. Mit 20 und 33 Watt zieht LG mit Philips gleich beziehungsweise überholt die Niederländer sogar. Wir konnten uns das 20-Watt-Exemplar bereits anschauen.

  1. Rückruf durch ESTI Schweizer Starkstrominspektorat warnt vor Billig-LED-Lampen
  2. Power over Ethernet Philips will Lichtsysteme mit Netzwerkkabeln versorgen
  3. Intelligentes Licht von Osram Lightify als Hue-Konkurrent

Test The Elder Scrolls Online: Skyrim meets Standard-MMORPG
Test The Elder Scrolls Online
Skyrim meets Standard-MMORPG

Es ist so groß wie mehrere Rollenspiele zusammen und bietet auch Soloabenteurern Unterhaltung für Wochen und Monate. Vieles in The Elder Scrolls Online erinnert an Skyrim - und leider noch mehr an das altbekannte Strickmuster gängiger MMORPGs.

  1. The Elder Scrolls Online Zenimax deaktiviert umstrittene Bezahlmethoden
  2. Abopflicht Verbraucherschützer mahnen The Elder Scrolls Online ab
  3. Zenimax Online The Elder Scrolls Online ohne Server-Schlangen gestartet

    •  / 
    Zum Artikel