Mann auf dem Mond Strategiespiel über und von Buzz Aldrin

Raumfahrtlegende Buzz Aldrin hilft bei der Entwicklung eines Strategiespiels, bei dem es um die Erforschung des Weltalls gehen soll. In dem Titel soll unter anderem eine von Aldrin erdachte Methode vorkommen, den Mars vergleichsweise schnell zu erreichen.

Anzeige

Das britische Unternehmen Slitherine arbeitet gemeinsam mit Buzz Aldrin an einem Strategiespiel. Aldrin, der als zweiter Mensch über die Mondoberfläche gehopst ist, steht laut einer Pressemitteilung als Berater für elementare Aspekte des Titels zur Verfügung. "Nicht nur, dass sich das Spiel mit einigen der Raumfahrtmissionen beschäftigt, an denen ich teilhaben durfte. Es enthält auch mein Aldrin-Cycler-Konzept, bei dem es um eine Vision geht, wie wir zum Mars kommen sollten", so Aldrin.

Der Aldrin-Cycler beschreibt eine Raumfähre, die auf einer Art festen Umlaufbahn um Mars und Erde kreist. Ein Großteil der Antriebskräfte würde durch die Gravitation der beiden Planeten entstehen.

Die Firma Slitherine existiert - allerdings in anderer Unternehmensform - schon länger. Das Unternehmen war mehr oder weniger direkt an der Entwicklung und Umsetzung einer Reihe von Strategiespielen vor allem für Windows-PC beteiligt, die oft historisch und ziemlich stark auf Hardcore-Gamer zugeschnitten waren, darunter Fields of Glory und Gates of Troy. "Das Spiel passt perfekt in unser Portfolio. Wir arbeiten in einer sehr speziellen Nische des Computerspielemarktes, in die dieser Titel sehr gut passen wird", kommentiert JD McNeil, Chef von Slitherine.

Aldrin soll nicht nur inhaltlich zu dem Strategiespiel beitragen, sondern mit seiner Firma Buzz Aldrin Enterprises auch bei der Vermarktung helfen. Der Deal zwischen ihm und Slitherine wurde laut der Pressemitteilung übrigens während der Olympischen Sommerspiele in London geschlossen, und erst vor wenigen Tagen unterzeichnet. Er soll im Jahr 2013 erscheinen, für die eigentliche Entwicklung ist ein Studio namens Polar Moon zuständig.


Auf_zum_Atom 14. Dez 2012

Ich Ich Ich!!! Das war lange Zeit mein absolutes Lieblingsspiel (und das obwohl es...

keinbockaufanme... 14. Dez 2012

Ich mag mich täuschen, aber ich glaube das Zitat war doch von Buzz Aldrin selbst, oder...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Trainee (m/w)
    Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Business Project Expert (m/w) Production Planning
    Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  3. Entwic­kler Con­trol­ling­sys­teme (m/w)
    Bitburger Braugruppe GmbH, Bitburg
  4. Bauingenieur / Bauingenieurin - Baubetrieb
    Ed. Züblin AG, Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Kitkat-Smartphone

    Samsungs Galaxy Ace Style kommt früher

  2. Netmundial-Konferenz

    Netzaktivisten frustriert über "Farce" der Internetkontrolle

  3. Zalando

    Onlinekleiderhändler schließt einen Standort

  4. Apple vs. Samsung

    Google versprach Samsung Hilfe im Patentstreit mit Apple

  5. Deadcore

    Indiegames-Turmbesteigung für PC, Mac und Linux

  6. Reprap

    "Waschmaschinen werden auch nur 5% der Lebenszeit verwendet"

  7. Spam

    AOL bekämpft Spam mit Verschärfung der DMARC-Einstellung

  8. Mac OS X

    Sicherheitsupdate und Beta-Versionen für alle

  9. Onlinemodus

    Civ 3 und 4 sowie Borderlands ziehen um

  10. Grafikkarte

    Radeon R9 295X2 für 1.500 Euro verfügbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Techniktagebuch auf Tumblr: "Das Scheitern ist viel interessanter"
Techniktagebuch auf Tumblr
"Das Scheitern ist viel interessanter"

Im Techniktagebuch schreiben zwei Dutzend Autoren über den Alltag mit Computern, Handys und anderen Geräten. Im Gespräch mit Golem.de erläutert die Initiatorin Kathrin Passig, warum nicht jeder Artikel eine Pointe und nicht jeder Autor ein hohe Technikkompetenz haben muss.


Radeon R9 295X2 im Test: AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile
Radeon R9 295X2 im Test
AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile

Hybridkühlung, 50 Ampere auf der 12-Volt-Schiene - AMDs neue Dual-GPU-Grafikkarte ist ein kompromissloses Monster. In gut ausgestatteten High-End-PCs läuft sie dennoch problemlos und recht leise, und das so schnell, dass auch 4K-Auflösung mit allen Details spielbar wird.

  1. Grafiktreiber von AMD Catalyst 14.4 nicht nur für 295X2 öffentlich verfügbar
  2. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte
  3. Nvidia Maxwell Geforce GTX 750 und GTX 750 Ti im Februar

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


    •  / 
    Zum Artikel