Abo
  • Services:
Anzeige
Angreifer können die Update-Nachrichten verändern - und Code auf dem Rechner ausführen.
Angreifer können die Update-Nachrichten verändern - und Code auf dem Rechner ausführen. (Bild: Radek)

Sparkle-Installer: Gatekeeper-Sicherung für Macs lässt sich umgehen

Angreifer können die Update-Nachrichten verändern - und Code auf dem Rechner ausführen.
Angreifer können die Update-Nachrichten verändern - und Code auf dem Rechner ausführen. (Bild: Radek)

Viele App-Entwickler für Mac nutzen das Sparkle-Framwork für praktische Auto-Updates - und machen damit zahlreiche Mac-Programme angreifbar. Betroffen sind nicht nur VLC und uTorrent.

Zahlreiche Programme für Mac-Nutzer sind für Man-in-the-Middle-Angriffe verwundbar, wenn diese den Sparkle-Updater verwenden. Das schreibt der Sicherheitsforscher Radek, zu dem leider kein Vorname bekannt ist, in seinem Blog. Betroffen sind zahlreiche Programme, die eine Sparkle-Version vor 1.13.1 verwenden und bei denen die Entwickler keine Kommunikation über HTTPS implementiert haben.

Anzeige

Das Sparkle-Framework kann von Entwicklern genutzt werden, um automatische Update-Routinen in ihre Programme einzubauen. Zahlreiche Programme, die nicht über den Mac-App-Store verfügbar sind, setzen Sparkle ein. Das quelloffene Programm steht unter der MIT-Lizenz.

  • Eine manipulierte Webview-Komponente im Installer (Bild: Radek)
  • Die präparierte .terminal-Datei (Bild: Radek)
  • Mit einer manipulierten XML-Antwort lässt sich der Speicherverbrauch von Apps manipulieren. (Bild: Radek)
Eine manipulierte Webview-Komponente im Installer (Bild: Radek)

Im aktuellen Fall sind unter anderem VLC, uTorrent in der Version 1.8.7, Sketch 3.5.1, Camtasia 2, Version 2.10.4 und Duetdisplay 1.5.2.4 betroffen. Die Liste ist nicht abschließend und könnte zahlreiche weitere Programme umfassen. VLC hat mittlerweile ein Update veröffentlicht.

Das Problem tritt auf, wenn Entwickler darauf verzichten, für das Herunterladen der Updates und die Verteilung der Update-Informationen HTTPS zu verwenden - was ohnehin problematisch ist. Ein Angreifer im gleichen Netzwerk wie der verwundbare Rechner kann die Kommunikation zwischen dem Nutzer und dem Appcast-Server abgreifen und manipulieren. Appcast ist ein RSS-Dienst, der Informationen über verfügbare Updates, Versionsnummern und Release Notes an die Nutzer verteilt.

Appcast nutzt XML, um die Informationen an die Nutzer zu schicken. Der übermittelte Code ist reines HTML, das dann im Installer als Webview-Komponente angezeigt wird. Ein Angreifer kann durch das Abfangen der Nachricht also HTML und Javascript-Code in die Webview-Komponente einfügen und auf dem Rechner der Nutzer anzeigen.

Dieser Angriff vermag also zunächst keinen konkreten Schaden anzurichten - doch ein Angreifer könnte das System dazu bringen, den Standardbrowser aufzurufen, um dort gängige Exploit-Kits über manipulierte Webseiten aufzuspielen. Doch nicht immer sind Exploits verfügbar - ein Angriff ist trotzdem möglich.

Angreifer können auch Code ausführen 

eye home zur Startseite
/mecki78 11. Feb 2016

Hier wird ein Bug in WebKit zusammen mit mehreren Bugs in OS X ausgenutzt um eine Datei...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ZF Friedrichshafen AG, Friedrichshafen
  2. Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt
  3. Hessischer Rundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Frankfurt
  4. Bosch Sensortec GmbH, Reutlingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 24,99€ inkl. Versand (PC), Konsole ab 29,99€
  2. (u. a. Lone Survivor, Riddick, Homefront, Wild Card, 96 Hours Taken 2)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Sicherheitskonzeption für das App-getriebene Geschäft
  2. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie
  3. Kritische Bereiche der IT-Sicherheit in Unternehmen


  1. SWEET32

    Kurze Verschlüsselungsblöcke sorgen für Kollisionen

  2. Mobilfunk

    Telekom bietet Apple Music wohl als Streamingoption an

  3. Android 7.0

    Erste Nougat-Portierungen für Nexus 5 und Nexus 7 verfügbar

  4. DSLR

    Canon EOS 5D Mark IV mit 30,4 Megapixeln und 4K-Video

  5. Touchscreen-Ausfälle

    iPhone 6 und 6 Plus womöglich mit Konstruktionsfehler

  6. Honor 8

    Dual-Kamera-Smartphone kostet ab 400 Euro in Deutschland

  7. Eigengebote

    BGH verurteilt Preistreiber zu hohem Schadenersatz

  8. IDE

    Kdevelop 5.0 nutzt Clang für Sprachunterstützung

  9. Hybridluftschiff

    Airlander 10 landet auf der Nase

  10. Verschlüsselung

    Regierung will nun doch keine Backdoors



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Radeon RX 460: AMDs kleinste Polaris-Karte braucht mehr Speicher
Radeon RX 460
AMDs kleinste Polaris-Karte braucht mehr Speicher
  1. Polaris-Grafikkarten Neuer Treiber steigert Bildrate in Tomb Raider
  2. Polaris-Grafikkarten AMD stellt Radeon RX 470 und RX 460 vor
  3. Radeon Pro SSG AMD zeigt Profi-Karte mit SSDs für ein TByte Videospeicher

Radeon RX 470 im Test: Die 1080p-Karte für High statt Ultra
Radeon RX 470 im Test
Die 1080p-Karte für High statt Ultra
  1. Radeons RX 480 Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter
  2. Radeon Software 16.7.2 Neuer Grafiktreiber macht die RX 480 etwas schneller
  3. Radeon RX 480 erneut vermessen Treiber reduziert Stromstärke auf PEG-Slot

Garmin Vivosmart HR+ im Hands on: Das Sport-Computerchen
Garmin Vivosmart HR+ im Hands on
Das Sport-Computerchen
  1. Polar M600 Sechs LEDs für eine Pulsmessung
  2. Kluge Uhren Weltweiter Smartwatch-Markt bricht um ein Drittel ein
  3. Garmin Edge 820 Radcomputer zeigt Position der Tourbegleiter

  1. Re: Tesla, Tesla, Tesla....

    simpletech | 09:51

  2. Re: Irgendwas machen die Leute falsch

    unbuntu | 09:51

  3. Sony und die Updates

    Plasma | 09:50

  4. Re: Das wird Konsequenzen haben

    Sascha T. | 09:50

  5. Re: Legal?

    leed | 09:49


  1. 09:31

  2. 09:15

  3. 08:51

  4. 07:55

  5. 07:27

  6. 19:21

  7. 17:12

  8. 16:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel