Abo
  • Services:
Anzeige
Die IP-Adressen für seinen C&C-Server holt sich die Malware Blackcoffee aus öffentlichen Foren.
Die IP-Adressen für seinen C&C-Server holt sich die Malware Blackcoffee aus öffentlichen Foren. (Bild: Fireeye)

Malware: Blackcoffee nutzt Forum für C&C-Vermittlung

Die IP-Adressen für seinen C&C-Server holt sich die Malware Blackcoffee aus öffentlichen Foren.
Die IP-Adressen für seinen C&C-Server holt sich die Malware Blackcoffee aus öffentlichen Foren. (Bild: Fireeye)

Die Malware Blackcoffee hat Microsofts Technet-Webseite für die Vermittlung von IP-Adressen ihrer C&C-Server missbraucht. Angreifer müssen dazu die Forenserver noch nicht einmal kompromittieren.

Anzeige

Die Malware heißt Blackcoffee, und sie bekommt die IP-Adressen ihrer C&C-Server von legitimen Webseiten. Entdeckt wurde die DNS-ähnliche Infrastruktur auf Microsofts Webseite Technet. Kompromittiert wurden deren Server aber nicht. Stattdessen versteckten die Angreifer die IP-Adressen in Postings und Profilinformationen. Dadurch können sie Anfragen ihrer Malware verschleiern und zudem eine immer erreichbare Quelle für IP-Adressen liefern.

Die IP-Adressen werden im Code der Postings versteckt und sind selbst nochmals kodiert, was deren Entdeckung erschweren soll. Im Falle von Technet, waren die Zeichenketten mit den Adressen im Tag @MICROSOFT_CORPORATION untergebracht. Im Netzwerk mit dem infizierten Server sind bei solchen Anfragen immer nur die legitimen IP-Adressen etwa von Technet zu sehen.

Malware-Befehle als normaler Netzwerkverkehr getarnt

Blackcoffee holt sich von den manipulierten Webseiten eine IP-Adresse und verbindet sich dann direkt mit dem dazugehörigen C&C-Server. Die Malware wurde bereits 2013 entdeckt und versucht seit jeher, Verbindungen als legitimen Netzwerkverkehr zu tarnen, etwa in Form von Anfragen an Suchmaschinen.

Dass Malware sich verstärkt über soziale Medien verbreitet und dort auch C&C-Server-Adressen platziert, ist indes nicht neu. Das IT-Sicherheitsunternehmen Fireeye, das die aktuelle Infektion auf den Technet-Webseiten zusammen mit Microsoft entdeckte und analysierte, befürchtet jedoch eine weitere Steigerung solcher Taktiken. Außerdem geht das Unternehmen davon aus, dass Angreifer auch andere Foren-Seiten so für ihre Zwecke missbrauchen.

Microsoft hat inzwischen reagiert und seine Webseiten dagegen gewappnet. Außerdem wurden die Signaturen von Blackcoffee in seine Anti-Malware-Software integriert.

Das unter anderem von der CIA finanziell unterstützte Unternehmen Fireeye will Blackcoffee übrigens chinesischen Hackern zugeordnet haben.


eye home zur Startseite
Arystus 18. Mai 2015

Ok... Autsch :D Gibt es wirklich solche Bewerbungen, für mich Persönlich ist das nicht...

eizi 17. Mai 2015

Was soll das? In einem IT-Forum wie Golem eines ist erwartet ich mir eine fundierte...

anditilo 16. Mai 2015

... wäre wohl hier zu sehen: https://www.reddit.com/r/strawmen

CodeMagnus 16. Mai 2015

Warum so kompliziert? Blackcoffee hätte das einfacher/besser lösen können. Nahezu jeder...

derats 15. Mai 2015

Bitcoin ist zu offensichtlich anormale Aktivität. Nen Haufen Verbindungen zu Technet...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Reute bei Freiburg im Breisgau
  2. Diehl AKO Stiftung & Co. KG, Wangen im Allgäu
  3. Rems-Murr-Kliniken gGmbH, Winnenden
  4. über Ratbacher GmbH, Würzburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Leon der Profi, Auf der Flucht, Das Schweigen der Lämmer)
  2. (u. a. 96 Hours Taken 3 6,97€, London Has Fallen 9,97€, Homefront 7,49€, Riddick 7,49€)
  3. (u. a. The Complete Bourne Collection Blu-ray 14,99€, Harry Potter Complete Blu-ray 44,99€)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie
  2. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  3. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation


  1. Test

    Mobiles Internet hat viele Funklöcher in Deutschland

  2. Kicking the Dancing Queen

    Amazon bringt Songtexte-Funktion nach Deutschland

  3. Nachruf

    Astronaut John Glenn stirbt im Alter von 95 Jahren

  4. Künstliche Intelligenz

    Go Weltmeisterschaft mit Menschen und KI

  5. Redox OS

    Wer nicht rustet, rostet

  6. Star-Wars-Fanfilm

    Luke und Leia fliegen übers Wasser

  7. Sony

    Screen für Android Auto und Carplay kommt für 500 Euro

  8. Patent

    Samsung zeigt konkrete Idee für faltbares Smartphone

  9. Smarter Lautsprecher

    Google will Home intelligenter machen

  10. Samsung 960 Evo im Test

    Die NVMe-SSD mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gigaset Mobile Dock im Test: Das Smartphone wird DECT-fähig
Gigaset Mobile Dock im Test
Das Smartphone wird DECT-fähig

Civilization: Das Spiel mit der Geschichte
Civilization
Das Spiel mit der Geschichte
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Take 2 GTA 5 saust über die 70-Millionen-Marke
  3. Civilization 6 im Test Nachhilfestunde(n) beim Städtebau

Oculus Touch im Test: Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
Oculus Touch im Test
Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
  1. Microsoft Oculus Rift bekommt Kinomodus für Xbox One
  2. Gestensteuerung Oculus Touch erscheint im Dezember für 200 Euro
  3. Facebook Oculus zeigt drahtloses VR-Headset mit integriertem Tracking

  1. Re: Das Gerichtswesen gehört renoviert

    lear | 14:28

  2. Re: Wie Prüfen?

    egal | 14:28

  3. Re: Teilzeit Mitbeteiligter hier, AMA!

    pythoneer | 14:28

  4. Re: Hatte Spotify auch mal.

    Mrdowst | 14:26

  5. Re: Jetzt braucht es nur eine Definition von...

    cry88 | 14:26


  1. 14:19

  2. 13:48

  3. 13:37

  4. 12:30

  5. 12:01

  6. 11:35

  7. 11:31

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel