Make Something Unreal Live: Molyneux und Bleszinski beraten bei Mobile-Game-Wettbewerb
Eines der Spiele von Make Something Unreal Live (Bild: Epic Games)

Make Something Unreal Live Molyneux und Bleszinski beraten bei Mobile-Game-Wettbewerb

Hochkarätige Berater stehen vier jungen Teams bei dem Wettbewerb "Make Something Unreal Live" zur Seite, den Epic Games Mitte April 2012 im britischen Birmingham veranstaltet.

Anzeige

Bereits mehrfach hat Epic Games seinen Wettbewerb "Make Something Unreal" ausgetragen, jetzt probiert das nordamerikanische Entwicklerstudio eine neue Form. Bei "Make Something Unreal Live" geht es darum, dass vier junge Teams auf Basis der Buchserie Fighting Fantasy und der Unreal Engine 3 jeweils ein Spiel für iOS programmieren.

  • Screenshot aus einem der (noch unfertigen) Programme für Make Something Unreal Live
  • Screenshot aus einem der (noch unfertigen) Programme für Make Something Unreal Live
  • Screenshot aus einem der (noch unfertigen) Programme für Make Something Unreal Live
  • Screenshot aus einem der (noch unfertigen) Programme für Make Something Unreal Live
  • Screenshot aus einem der (noch unfertigen) Programme für Make Something Unreal Live
  • Screenshot aus einem der (noch unfertigen) Programme für Make Something Unreal Live
Screenshot aus einem der (noch unfertigen) Programme für Make Something Unreal Live

Live zu sehen sind die noch unfertigen vier Titel dann auf der britischen Messe namens Gadget Show Mitte April 2012 in Birmingham. Dort findet die finale Entwicklungsphase statt, als Berater und Juroren stehen Branchenveteranen wie Peter Molyneux, Cliff Bleszinski von Epic Games und Ian Livingstone - unter anderem Autor von Fighting Fantasy und Gründer von Games Workshop - zur Verfügung. Messebesucher bekommen die Titel zweimal täglich in der jeweils neuesten Version präsentiert, außerdem können sie den Machern bei der Arbeit über die Schulter schauen. Anschließend wird ein Gewinner gekürt, der eine kommerzielle Version der Unreal Engine 3 für iOS erhält.

Der erste "Make Something Unreal"-Wettbewerb fand 2003 statt - damals noch mit Nvidia als Partner. Gewinner war der Onlineshooter Red Orchestra von Tripwire Interactive. Der Titel wurde weltweit erst über Steam, anschließend in einer Reihe von Ländern auch als Boxversion im Handel angeboten. 2010 hat die "The Haunted"-Mod gewonnen.


Eckstein 30. Mär 2012

Sah das nicht auch recht ähnlich aus?

Kommentieren



Anzeige

  1. JAVA Softwareentwickler (m/w)
    MPDV Mikrolab GmbH, Heimsheim
  2. IT-Systemadministrator (m/w)
    AKDB, Würzburg
  3. Web-Entwickler (m/w)
    PROJECT PI Immobilien AG, Nürnberg
  4. IT-Consultant Softwareentwicklung (In-House) (m/w) Systemengineering
    Mediengruppe RTL Deutschland GmbH, Köln

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Taxi-Konkurrent

    Landgericht verbietet Uber deutschlandweit

  2. Verbraucherzentrale

    Auf Schreiben wegen Rundfunkbeitrag reagieren

  3. Filmstreaming

    Erste Preise für Netflix Deutschland sichtbar

  4. Alone in the Dark

    Atari setzt auf doppelten Horror

  5. LMDE

    Linux Mint wechselt zu Debian Stable neben Ubuntu

  6. Preisvergleich

    Ergebnisse in Preissuchmaschinen nicht zuverlässig

  7. Akoya P2213T

    Medion stellt Windows-Convertible für 400 Euro vor

  8. Hacker

    Lizard Squad offenbar verhaftet

  9. Lennart Poettering

    Systemd und Btrfs statt Linux-Distributionen mit Paketen

  10. Dircrypt

    Ransomware liefert Schlüssel mit



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Sofia: Der fliegende Blick durch den Staub
Sofia
Der fliegende Blick durch den Staub
  1. Bioelektronik Pilze sind die besten Zellschnittstellen
  2. Teilchenbeschleuniger China will Higgs-Fabrik bauen
  3. Wissenschaft Hören wie die Fliegen

Formel E: Motorsport zum Zuhören
Formel E
Motorsport zum Zuhören

Alienware Alpha ausprobiert: Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
Alienware Alpha ausprobiert
Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
  1. Deutschland E-Sport ist mehr als eine Randerscheinung
  2. Crytek Ryse für PC mit 4K-Videos belegt über 120 GByte
  3. Wirtschaftssimulation Golem Labs entwickelt die Gilde 3

    •  / 
    Zum Artikel