Smart Cover für das iPad
Smart Cover für das iPad (Bild: Apple)

Magnetdeckel Manche Smart Cover funktionieren mit dem iPad 3 nicht

Das iPad 2 und der Nachfolger können mit Hilfe eines Deckels nicht nur vor Staub und Kratzern geschützt, sondern beim Aufklappen auch entsperrt werden. Doch einige Smart Cover, die mit dem iPad 2 funktionierten, versagen ihren Dienst beim iPad 3.

Anzeige

Apple hat beim iPad 3 nach Angaben der Website Mark's Hangout einen neuen Sensor eingebaut, bei dem es auf die Polarität der Magnete im Schutzdeckel ankommt. Das bedeutet, dass die Magnete in der richtigen Richtung in der Hülle befestigt sein müssen. Beim iPad 2 scheint das unwichtig zu sein.

Nach einigen Berichten in den Apple-Supportforen wollen Drittanbieter und Apple selbst Ersatz für Smart Cover bereitstellen, bei denen die Magnete nicht so eingebaut sind, dass sie mit dem iPad 3 funktionieren.

Das Smart Cover erweist sich damit für Apple wieder einmal als Ärgernis. Eine Sicherheitslücke in iOS 5 ermöglichte es, die Codesperre des iPad 2 nur mit Hilfe eines Smart Covers und des Standby-Knopfes zu umgehen. Sobald die Passwortabfrage auftaucht, musste der Eindringling nur die Standby-Taste so lange drücken, bis das iPad 2 den Schieberegler zum Ausschalten anzeigt. Dann muss er das Smart Cover schließen, wieder öffnen und die Passwortabfrage mit Abbrechen beenden. So landete der Angreifer auf dem Homescreen oder in der zuvor geöffneten App.

Apples Smartcover ist eine Schutzhülle für das iPad, dessen Scharniere mit Magneten im Rahmen des iPads gehalten werden. Es ist mehrfach faltbar und dient so auch als Stütze für das Gerät, um es leicht anzuwinkeln. Die Rückseite des iPads bleibt ungeschützt, was einige Kritik aufkommen ließ.

Wird das Cover geschlossen, schaltet sich das iPad aus und wieder ein, wenn die Hülle aufgeklappt wird. In Kunststoffausführung kostet die Hülle von Apple rund 40 Euro und in Leder rund 70 Euro.


Peter Brülls 25. Mär 2012

Was denn nun? Persönlich oder beruflich? Der Hinweis auf beruflich statt...

KleinerWolf 25. Mär 2012

Das 50 Cent Artikel für 10 Euro und mehr verkauft werden ist aber aktuell. Ich nehme mir...

DeeZiD 23. Mär 2012

Sage ich doch. Mit meiner Tmobile Sim und einer Fonic Prepaid-Karte (o2) das Gleiche... :(

tribal-sunrise 23. Mär 2012

Das "böse" Fernsehen gibt auch Anleitungen zum Autoknacken - jeder Schlüsseldienst zeigt...

Flying Circus 23. Mär 2012

... mal abgesehen davon, daß sie - wenn mich meine Erinnerung nicht trügt - auch nur...

Kommentieren



Anzeige

  1. Junior Webentwickler/in
    verlag moderne industrie GmbH, Landsberg am Lech
  2. Referent (m/w) Testmanagement
    ING-DiBa AG, Frankfurt
  3. Solution Engineer (m/w) - Parkraumkarte, Modellierung, Virtualisierung
    Robert Bosch GmbH, Ludwigsburg
  4. Mit­ar­bei­ter/in für die Wei­ter­ent­wick­lung des Cam­pus- und Res­sour­cen­ma­na­ge­ments
    Pädagogische Hochschule Weingarten, Weingarten

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. NEU: PCGH-Professional-PC GTX970-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 970)
  2. PCGH-Supreme-PC GTX980-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 980)
  3. TIPP: Amazon Fire TV
    84,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Story Mode

    Telltale arbeiten an Minecraft-Episodenabenteuer

  2. Deutscher Entwicklerpreis 2014

    Lords of the Fallen schafft eines von drei Triples

  3. General vor dem NSA-Ausschuss

    Der Feuerwehrmann des BND

  4. Outcast 1.1

    Technisch überarbeiteter Klassiker bei Steam und GOG

  5. Microsoft

    Webbrowserauswahl in Windows ist abgeschafft

  6. Streaming

    Netflix schließt Offline-Videos kategorisch aus

  7. KDE Applications 14.12

    Erste Frameworks-5-Ports der KDE-Anwendungen erschienen

  8. Spearfishing

    Icann meldet Einbruch in seine Server

  9. Amiibos

    Zubehör für Super Smash Bros wird rar und teuer

  10. x86-64-Architektur

    Fehler im Linux-Kernel kann für Abstürze ausgenutzt werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



1.200-MBit-Powerline im Test: "Schatz, mach das Licht aus, das Netz ist so langsam!"
1.200-MBit-Powerline im Test
"Schatz, mach das Licht aus, das Netz ist so langsam!"

Grafiktreiber im Test: AMD wagt mit Catalyst Omega Neuanfang samt Downsampling
Grafiktreiber im Test
AMD wagt mit Catalyst Omega Neuanfang samt Downsampling
  1. Partikelsimulation Nvidias Flex rührt das Müsli an
  2. Geforce GTX 980 Matrix Asus' Overclocker-Grafikkarte schmilzt Eis
  3. Dual-GPU-Grafikkarte AMDs Radeon R9 295 X2 nur kurzfristig billiger

Yotaphone 2 im Test: Das Smartphone neu gedacht - und endlich auch durchdacht
Yotaphone 2 im Test
Das Smartphone neu gedacht - und endlich auch durchdacht

    •  / 
    Zum Artikel