Anzeige
Lenovos Smartwatch-Konzept mit zusätzlichem Projektionsdisplay
Lenovos Smartwatch-Konzept mit zusätzlichem Projektionsdisplay (Bild: Lenovo)

Magic View: Lenovo zeigt Smartwatch mit projiziertem zweiten Display

Lenovos Smartwatch-Konzept mit zusätzlichem Projektionsdisplay
Lenovos Smartwatch-Konzept mit zusätzlichem Projektionsdisplay (Bild: Lenovo)

Oft ist es mühsam, Inhalte auf dem kleinen Bildschirm einer Smartwatch zu erkennen. Lenovo hat jetzt ein neues Konzept vorgestellt, bei dem der Nutzer sie über ein zusätzliches virtuelles Display betrachten kann, das projiziert wird.

Anzeige

Lenovo hat auf der Tech World in Peking ein Smartwatch-Konzept vorgestellt, das dem Nutzer zusätzlich zum gewohnten Uhrenbildschirm ein zweites Display bieten soll. So sollen Inhalte sich bequemer als über den kleinen Monitor der Smartwatch betrachten lassen.

Das zweite Display des "Magic View" genannte Konzept ist allerdings nicht als physischer Bildschirm in die Uhr eingebaut, sondern nur virtuell: Unterhalb des gewohnten Uhrenbildschirms sitzt ein kleiner Projektor, der das zweite Display projiziert. Schaut der Nutzer im richtigen Winkel und aus der richtigen Entfernung auf diese Projektion, wird ihm ein Bild geboten, dass 20-mal so groß wie das eigentliche Uhren-Display ist.

  • Lenovos Magic-View-Konzept einer Smartwatch mit zusätzlichem Display. Dieses wird projiziert, die dafür benötigte Technik sitzt unterhalb des eigentlichen Bildschirms. (Bild: Lenovo)
  • Lenovos Magic-View-Konzept einer Smartwatch mit zusätzlichem Display. Dieses wird projiziert, die dafür benötigte Technik sitzt unterhalb des eigentlichen Bildschirms. (Bild: Lenovo)
Lenovos Magic-View-Konzept einer Smartwatch mit zusätzlichem Display. Dieses wird projiziert, die dafür benötigte Technik sitzt unterhalb des eigentlichen Bildschirms. (Bild: Lenovo)


Virtuelles Display für Karten, Fotos und Videos

Auf diese Weise sollen sich etwa Karten besser betrachten lassen, da sie deutlich größer als auf dem eigentlichen Smartwatch-Display dargestellt werden. Auch Fotos oder Videos lassen sich über den projizierten Bildschirm betrachten. Wie Androidcentral allerdings feststellte, ist es beim in Peking gezeigten Prototyp sehr wichtig, den Abstand zur Projektion recht unverändert beizubehalten.

Auch muss der Nutzer offenbar ziemlich nah am virtuellen Display sein, um ein scharfes Bild zu erhalten. Inwieweit das praktikabel ist, ist fraglich - allerdings ist die in Peking gezeigte Uhr auch nur ein erstes Modell. Sollte Lenovo das Konzept auf den Markt bringen, kann sich an der finalen Umsetzung durchaus noch etwas ändern.

Uhr wirkt sehr klobig

Vom Aussehen her ähnelt die Magic-View-Uhr der Watch Urbane LTE von LG. Wie diese ist Lenovos Uhr eher klobig. Das Hauptdisplay ist rund, das Uhrengehäuse ist nach unten hin verlängert, um die Elektronik für das virtuelle Display auszunehmen. Dadurch wirkt die Uhr noch etwas dicker als die Urbane-Smartwatch. Laut Androidcentral läuft auf der Uhr kein Android Wear.

Wann und ob Lenovo eine Smartwatch mit der Magic-View-Technologie auf den Markt bringt, ist noch ungewiss. Der in Peking gezeigte Prototyp wirkt aber zumindest äußerlich ausgereift, insofern könnte die Technik für den chinesischen Hersteller mehr als eine bloße Spielerei sein.


eye home zur Startseite
weezor 28. Mai 2015

Das ist ja gerade das Gute daran, sie schon am tappen zu erkennen und zu ignorieren noch...

Bendix 28. Mai 2015

Genau so ging es mir auch gerade :D

SelfEsteem 28. Mai 2015

Was ist falsch daran, das (wahrscheinlich, nehme ich an) bekannteste Produkt in dem...

xammm 28. Mai 2015

Warum einen Artikel schreiben über eine Technologie, die der Autor scheinbar selbst nicht...

Boudisa 28. Mai 2015

Wieso, links die Smartwatch, rechts das "Wankband" tragen und schon hat man keine...

Kommentieren



Anzeige

  1. Entwicklungsingenieur / Domain Product Owner / Planning & Realization / Software-Koordination GUI (m/w)
    Daimler AG, Sindelfingen
  2. Systemarchitekt (m/w) - Surround View (ADAS)
    Continental AG, Ulm
  3. Systemberater/in EAI Plattformen
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  4. Consultant Automotive Sales (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, München, Leinfelden-Echterdingen

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Battlefield 1 angespielt

    Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburts-Spritze

  2. Förderung

    Telekom räumt ein, dass Fiber-To-The-Home billiger sein kann

  3. Procter & Gamble

    Windel meldet dem Smartphone, wenn sie voll ist

  4. AVM

    Routerfreiheit bringt Kabel-TV per WLAN auf mobile Geräte

  5. Oculus App

    Vive-Besitzer können wieder Rift-exklusive Titel spielen

  6. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  7. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  8. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  9. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  10. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Schulunterricht: "Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
Schulunterricht
"Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
  1. MCreator für Arduino Mit Klötzchen LEDs steuern
  2. Lifeboat-Community Minecraft-Spieler müssen sich neues Passwort craften
  3. Minecraft Befehlsblöcke und Mods für die Pocket Edition

  1. Re: Sind Eltern dafuer ueberhaupt zertifiziert ?

    Rulf | 17:10

  2. Re: Nicht ganz die Wahrheit

    quineloe | 17:10

  3. Re: Amazing, Tesla Roadster Äquivalent 8 Jahre zu...

    Berner Rösti | 17:10

  4. Re: Das läuft dann wie bei Druckern...

    Rulf | 17:08

  5. Re: Automatische Waffen beim WW1?

    ndakota79 | 17:05


  1. 15:00

  2. 10:36

  3. 09:50

  4. 09:15

  5. 09:01

  6. 14:45

  7. 13:59

  8. 13:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel