Magfilter
Magfilter (Bild: Carryspeed)

Magfilter Polfilter für hochwertige Kompaktkameras

Durch größere und rauschärmere Sensoren sind einige Kompaktkameras wieder für Enthusiasten interessant geworden, doch fehlt diesen Digitalkameras fast immer ein Filtergewinde. Für die Polfiltern von Carryspeed ist das nicht erforderlich. Sie haften magnetisch.

Anzeige

Die Magfilter von Carryspeed sind mit zwei unterschiedlichen Durchmessern erhältlich und werden allein durch Magnetkraft gehalten. Damit das auch mit den Kunststoffobjektiven moderner Kompaktkameras funktioniert, legt der Hersteller eine Metallscheibe zum Aufkleben bei. Diese wird vorn am Objektiv aufgeklebt und bietet die Kontaktfläche für den Magneten im Filter. Die Technik gab es schon seit längerem zum Montieren von kleinen Zusatzlinsen.

  • Magfilter  (Bild: Carryspeed)
  • Magfilter  (Bild: Carryspeed)
  • Magfilter  (Bild: Carryspeed)
  • Magfilter  (Bild: Carryspeed)
  • Magfilter  (Bild: Carryspeed)
  • Magfilter  (Bild: Carryspeed)
  • Magfilter  (Bild: Carryspeed)
  • Magfilter  (Bild: Carryspeed)
Magfilter (Bild: Carryspeed)

Wie uns beim Testen der Sony RX100 aufgefallen ist, kommt die Kamera bei hellem Licht ziemlich schnell an ihre Grenzen, weil ihre Verschlusszeiten nicht schnell genug sind. Der Sensor kann dann im Zweifelsfall bei großer Blendenöffnung die Lichtmenge nicht verkraften - Bildinformationen können an der jeweiligen Stelle nicht aufgezeichnet werden und als Resultat bleibt im Foto eine weiße Fläche zurück. Ein Neutraldichtefilter, der letztlich wie eine Sonnenbrille arbeitet, könnte das Problem lösen. Sony hat jedoch - wie praktisch kein Hersteller von Kompaktkameras mit versenkbarem Objektiv - ein Gewinde eingefräst. Herkömmliche Filter passen nicht.

Die Magfilter von Carryspeed sind in Durchmessern von 42 und 36 mm im Angebot und kosten 25 beziehungsweise 27 US-Dollar. Derzeit sind zwar nur zirkuläre Polarisationsfilter vornehmlich zum Unterdrücken von Reflexionen erhältlich, aber ein Neutraldichtefilter soll künftig auch angeboten werden. Auch an einer Version für DSLRs soll gearbeitet werden. Sie könnte einen schnelleren Wechsel von Filtern ermöglichen als herkömmliche Schraubgewinde.


pholem 17. Okt 2012

Beim Filmen mit der Digicam macht es auch Sinn. Wenn man im Sommer bei hellem Tageslicht...

fotografer 17. Okt 2012

Aber ich sehe schon den Polfilter auf dem Boden zerschellen. Magnet hin oder her einmal...

sparvar 17. Okt 2012

ist ein interessantes thema - was man so alles mit spezialfilter machen kann war schon...

Kommentieren



Anzeige

  1. Experiment Control Scientist / Engineer (m/w)
    European X-Ray Free-Electron Laser Facility GmbH, Hamburg
  2. Solution Consultant (m/w)
    GESIS Gesellschaft für Informationssysteme mbH, Salzgitter oder Mülheim an der Ruhr
  3. Admin für Team Server & Infrastruktur (m/w)
    AERTiCKET AG, Berlin
  4. Senior WEB-Entwickler (m/w)
    Bittner+Krull Softwaresysteme GmbH, München

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TIPP: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Interstellar, Grand Budapest Hotel, Teenage Mutant Ninja Turtles, Django Unchained, Edge of...
  2. NEU: Ghostbusters I & II (2 Discs) (4K Mastered) [Blu-ray]
    8,99€
  3. NEU: Odys Aktion: Odys Connect 7 Pro Tablet kaufen und Lautsprecher gratis bekommen

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       

  1. Ron Gilbert

    Monkey-Island-Miterfinder bittet Disney um Fortsetzung

  2. Firefox-Sicherheitslücken

    Angreifer hatte Zugriff auf Mozilla-Bugtracker

  3. Good Technology

    Blackberry kauft Konkurrenten für 425 Millionen US-Dollar

  4. Softwareentwicklung

    Rechtsstreit um Diebstahl geistigen Eigentums bei SAP

  5. Handel

    Online-Einkauf könnte komplizierter werden

  6. Die Woche im Video

    Redakteure im Standurlaub auf der Ifa

  7. Firmenchef

    Voice over LTE bei der Telekom "kommt später"

  8. Magnetfeld

    Die Smartwatch sendet Daten durch den Körper

  9. Film-Codecs

    Amazon gibt 500 Millionen Dollar für Startup aus

  10. Direkt zur CIA

    BND soll deutsche Telefonate in die USA geroutet haben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Mad Max im Test: Sandbox voll mit schönem Schrott
Mad Max im Test
Sandbox voll mit schönem Schrott

Smart-TV-Betriebssysteme im Test: Wenn sich Streaming wie Fernsehen anfühlt
Smart-TV-Betriebssysteme im Test
Wenn sich Streaming wie Fernsehen anfühlt
  1. Not so smart Aktuelle Fernseher im Sicherheitscheck
  2. Update für Smart-TVs Neue Netflix-App streamt immer sofort
  3. Medienaufsicht Kabel Deutschland begrüßt Recht auf HbbTV-Ausfilterung

In eigener Sache: Golem pur jetzt auch im Gruppenabo
In eigener Sache
Golem pur jetzt auch im Gruppenabo
  1. In eigener Sache Golem.de-Artikel mit Whatsapp-Kontakten teilen
  2. In eigener Sache Preisvergleich bei Golem.de
  3. In eigener Sache News von Golem.de bei Xing lesen

  1. Re: Kreditkarte

    BLi8819 | 16:13

  2. Re: Vorteile zum Retina macbook?

    m9898 | 16:12

  3. Re: Ein neuer Monkey Island Teil

    Analysator | 16:11

  4. Re: Sprachqualität

    iToms | 16:04

  5. Re: Totgeglaubte Leben länger?

    theFiend | 16:03


  1. 14:35

  2. 13:32

  3. 13:26

  4. 12:30

  5. 11:29

  6. 09:04

  7. 19:42

  8. 18:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel