Magfilter: Polfilter für hochwertige Kompaktkameras
Magfilter (Bild: Carryspeed)

Magfilter Polfilter für hochwertige Kompaktkameras

Durch größere und rauschärmere Sensoren sind einige Kompaktkameras wieder für Enthusiasten interessant geworden, doch fehlt diesen Digitalkameras fast immer ein Filtergewinde. Für die Polfiltern von Carryspeed ist das nicht erforderlich. Sie haften magnetisch.

Anzeige

Die Magfilter von Carryspeed sind mit zwei unterschiedlichen Durchmessern erhältlich und werden allein durch Magnetkraft gehalten. Damit das auch mit den Kunststoffobjektiven moderner Kompaktkameras funktioniert, legt der Hersteller eine Metallscheibe zum Aufkleben bei. Diese wird vorn am Objektiv aufgeklebt und bietet die Kontaktfläche für den Magneten im Filter. Die Technik gab es schon seit längerem zum Montieren von kleinen Zusatzlinsen.

  • Magfilter  (Bild: Carryspeed)
  • Magfilter  (Bild: Carryspeed)
  • Magfilter  (Bild: Carryspeed)
  • Magfilter  (Bild: Carryspeed)
  • Magfilter  (Bild: Carryspeed)
  • Magfilter  (Bild: Carryspeed)
  • Magfilter  (Bild: Carryspeed)
  • Magfilter  (Bild: Carryspeed)
Magfilter (Bild: Carryspeed)

Wie uns beim Testen der Sony RX100 aufgefallen ist, kommt die Kamera bei hellem Licht ziemlich schnell an ihre Grenzen, weil ihre Verschlusszeiten nicht schnell genug sind. Der Sensor kann dann im Zweifelsfall bei großer Blendenöffnung die Lichtmenge nicht verkraften - Bildinformationen können an der jeweiligen Stelle nicht aufgezeichnet werden und als Resultat bleibt im Foto eine weiße Fläche zurück. Ein Neutraldichtefilter, der letztlich wie eine Sonnenbrille arbeitet, könnte das Problem lösen. Sony hat jedoch - wie praktisch kein Hersteller von Kompaktkameras mit versenkbarem Objektiv - ein Gewinde eingefräst. Herkömmliche Filter passen nicht.

Die Magfilter von Carryspeed sind in Durchmessern von 42 und 36 mm im Angebot und kosten 25 beziehungsweise 27 US-Dollar. Derzeit sind zwar nur zirkuläre Polarisationsfilter vornehmlich zum Unterdrücken von Reflexionen erhältlich, aber ein Neutraldichtefilter soll künftig auch angeboten werden. Auch an einer Version für DSLRs soll gearbeitet werden. Sie könnte einen schnelleren Wechsel von Filtern ermöglichen als herkömmliche Schraubgewinde.


pholem 17. Okt 2012

Beim Filmen mit der Digicam macht es auch Sinn. Wenn man im Sommer bei hellem Tageslicht...

fotografer 17. Okt 2012

Aber ich sehe schon den Polfilter auf dem Boden zerschellen. Magnet hin oder her einmal...

sparvar 17. Okt 2012

ist ein interessantes thema - was man so alles mit spezialfilter machen kann war schon...

Kommentieren



Anzeige

Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w)
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen
  2. Senior Manager CRM (m/w)
    Kontron AG, Augsburg
  3. Manager (m/w) of End User Support Services
    CSM Deutschland GmbH, Bremen
  4. Projektleiter Software Standardisierung (m/w) Schwerpunkt Fördertechnik
    Dürr Systems GmbH, Bietigheim-Bissingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. Europäischer Gerichtshof

    Framende Links sind keine Urheberrechtsverletzung

  2. IP-Telefonie

    DDoS-Angriff legt Sipgate lahm

  3. Mobiles Bezahlen

    Überwiegend positive Erfahrungsberichte zu Apple Pay

  4. UniPi+

    Das Raspberry Pi B+, in Aluminium gehüllt

  5. Ubuntu 14.10

    Zum Geburtstag kaum Neues

  6. Deutsche Telekom

    "Verdienen nicht genug für den Ausbau für Milliarden GByte"

  7. Raumfahrt

    Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift

  8. Kingdom Come Tech Alpha

    Verirrte Schafe und geplagte Farmer

  9. Verwaltung

    Berliner Steuerbehörden wollen wieder MS Office nutzen

  10. Anno

    Erschaffe ein Königreich auf dem iPad



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Getac S400-S3 Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung
  2. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  3. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

    •  / 
    Zum Artikel