Anzeige
Roboter Golem Krang: erkennen, wozu ein Objekt genutzt werden kann
Roboter Golem Krang: erkennen, wozu ein Objekt genutzt werden kann (Bild: Josh Meister/Georgia Tech)

MacGyver-Algorithmus US-Forscher wollen Robotern das Improvisieren beibringen

Roboter können zwar Gegenstände in ihrer Umgebung erkennen - im Normalfall aber nur als Hindernis, um das herum sie navigieren. Ein US-Robotiker will sie lehren, mit den Gegenständen auch etwas anzufangen - einen Besenstiel als Hebel oder einen Stuhl als Leiter zu benutzen.

Anzeige

Ein Schweizer Messer, Klebeband und vor Ort vorhandenes Material - das reichte dem Filmhelden MacGyver aus, um sich aus den verzwicktesten Situationen zu befreien. Der US-Robotiker Mike Stilman will Robotern diese Fähigkeit zur Werkzeugnutzung verleihen.

  • Mike Stilman will Robotern beibringen, zu improvisieren... (Foto: Josh Meister/Georgia Tech)
  • ...und vorhandene Objekte als Werkzeug zu benutzen. (Foto: Josh Meister/Georgia Tech)
  • Stilman und der von ihm entwickelte Roboter Golem Krang (Foto: Josh Meister/Georgia Tech)
Mike Stilman will Robotern beibringen, zu improvisieren... (Foto: Josh Meister/Georgia Tech)

Roboter sollen zwar dort eingesetzt werden, wo es für Menschen zu gefährlich ist - etwa bei einem Brand oder in einem eingestürzten Haus. Doch selbst die am weitesten entwickelten heutigen Roboter seien kaum in der Lage, sich aus einer kritischen Situation zu befreien, indem sie improvisieren und beispielsweise mit einem Trümmerteil eine Tür aufhebeln, bemängeln die Forscher vom Georgia Institute of Technology. Sie wollen es den Robotern beibringen.

Zweck erkennen

Dazu will Stilman einen Algorithmus entwickeln, der es einem Roboter ermöglicht, Gegenstände in einem Raum zu erkennen, zu ermitteln, welchen Zweck sie haben können und dann dieses Objekt als Werkzeug zu nutzen. Zudem braucht er Kenntnisse über die Mechanik fester Körper und über einfache Maschinen, um die mechanischen Eigenschaften des Objekts zu erkennen und einen Plan zu entwickeln, wie er dieses einsetzen kann. Wäre er in einem brennenden Raum gefangen, müsste er beispielsweise einen Gegenstand finden, den er als Hebel einsetzen kann, um die Tür zu öffnen, oder einen, auf den er klettern kann, um durch das Fenster zu entkommen.

Das Projekt baut auf Stilmans früheren Arbeiten auf: Er hat Robotern beigebracht, bewegliche Hindernisse zu erkennen und sie aus dem Weg zu räumen, um zu einem vorgesehenen Ziel zu gelangen.

Den Weg freimachen

Objekte einzusetzen, um einen Weg freizumachen, sei aber etwas anderes, als sie nur aus dem Weg zu räumen, erklärt Stilman. "Forscher auf dem Gebiet der Roboterbewegungsplanung nutzen üblicherweise Computersehen, um Objekte in einer ungeordneten Umgebung zu erkennen, um Wege ohne Kollision zu planen. Aber diese Systeme liefern keinerlei Informationen über die Funktion dieser Objekte", sagt Stilman.

Stilmans Projektwebsite heißt übrigens Golems.org. Der von ihm entwickelte humanoide Roboter trägt den Namen Golem Krang. Der Roboter ist etwa mannshoch, hat zwei Arme und fährt auf einem Segway-artigen Chassis. An diesem Roboter will Stilamn seinen MacGyver-Algorithmus ausprobieren.


eye home zur Startseite
Charles Marlow 12. Okt 2012

Da wird das Thema KI in den nächsten Jahren besonders brisant werden. http...

Moe479 11. Okt 2012

ihr ketzer ... deutelt gefälligst nicht an userem idol rum, oder wir machen euch mit nem...

Aerouge 11. Okt 2012

Das Problem besteht auch eher für die Menschen innerhalb des brennenden Raumes die dann...

Kommentieren



Anzeige

  1. Spezialist/-in für IT-Anwendungsadministration im Besteuerungsverfahren, Schwerpunkt Infrastruktur
    Dataport, Rostock
  2. Manager Software Development (m/w)
    TAKATA AG, Berlin und Aschaffenburg
  3. Kundenberater (m/w) Apotheken-IT
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Hamburg
  4. Mitarbeiter (m/w) 1st Level Support
    Kaufland Logistik Möckmühl, Möckmühl

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Ultra Compact Network

    Nokia baut LTE-Station als Rucksacklösung

  2. Juniper EX2300-C-12T/P

    Kompakt, lüfterlos und mit 124 Watt Powerbudget

  3. Vorratsdatenspeicherung

    Alarm im VDS-Tresor

  4. Be Quiet Silent Loop

    Sei leise, Wasserkühlung!

  5. Kryptowährung

    Australische Behörden versteigern beschlagnahmte Bitcoins

  6. ZUK Z2

    Android-Smartphone mit Snapdragon 820 für 245 Euro

  7. Zenbook 3 im Hands on

    Kleiner, leichter und schneller als das Macbook

  8. Autokauf

    Landgericht Köln entdeckt, dass SMS sich löschen lassen

  9. Toughpad FZ-B2 Mk 2

    Panasonic zeigt neues Full-Ruggedized-Tablet mit Android

  10. Charm

    Samsungs Fitness-Tracker mit langer Laufzeit kostet 30 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Gran Turismo Sport Ein Bündnis mit der Realität
  2. Xbox Scorpio Schneller als Playstation Neo und mit Rift-Unterstützung
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Xperia X im Hands on: Sonys vorgetäuschte Oberklasse
Xperia X im Hands on
Sonys vorgetäuschte Oberklasse
  1. Die Woche im Video Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!
  2. Android 6.0 Ein großer Haufen Marshmallow für Samsung und Co.
  3. Google Android N erscheint auch für Nicht-Nexus-Smartphones

Oracle vs. Google: Wie man Geschworene am besten verwirrt
Oracle vs. Google
Wie man Geschworene am besten verwirrt
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie viel Fair Use steckt in 11.000 Codezeilen?

  1. Dezibel? sehr leise?

    Auspuffanlage | 23:32

  2. Re: Was ist das denn für ein Gutachter?

    Moe479 | 23:27

  3. Re: Touchpads an non-Apple

    ChristianKG | 23:19

  4. Re: Auch super geeignet für Man-in-the-middle...

    triplekiller | 23:14

  5. Re: Vollständige LTE-Frequenzunterstützung

    querschlaeger | 23:10


  1. 19:26

  2. 18:41

  3. 18:36

  4. 18:16

  5. 18:11

  6. 17:31

  7. 17:26

  8. 16:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel