Anzeige
Macbook ab 2017 mit ARM-Prozessoren?
Macbook ab 2017 mit ARM-Prozessoren? (Bild: Apple)

Macbooks: Apple erwägt Wechsel von Intel-CPUs zu ARM

Macbook ab 2017 mit ARM-Prozessoren?
Macbook ab 2017 mit ARM-Prozessoren? (Bild: Apple)

Apple erwägt, die derzeit in seinen Macbooks eingesetzten Intel-Prozessoren durch eigene ARM-Chips zu ersetzen, meldet die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf drei Personen, die mit der Sache vertraut sind.

Apple-Ingenieure seien sich sicher, dass die derzeit im iPad und iPhone genutzten eigenen Chipdesigns auf Basis der ARM-Architektur eines Tages leistungsfähig genug sein werden, um auch in Desktops und Laptops eingesetzt zu werden, meldet Bloomberg. Bis dahin dürften aber noch einige Jahre vergehen. Dem Bericht zufolge steht ein Wechsel von Intel- auf ARM-Prozessoren für 2017 zur Diskussion, entschieden ist noch nichts.

Anzeige

Angeblich will Apple-Chef Tim Cook Kunden ein einheitliches Benutzererlebnis auf Notebooks, Telefonen, Tablets und Fernsehern bieten, und das wäre einfacher, wenn alle Plattformen auf der gleichen Chiparchitektur basierten, berichtet eine der drei nicht genannten Personen Bloomberg.

Erst 2006 wechselte Apple von PowerPC-Prozessoren auf Intel-CPUs. Verantwortlich für den gelungenen Wechsel der Chiparchitektur war damals Tim Cook, der die Verträge mit Intel aushandelte. Allerdings hat Apple in den vergangenen Jahren mehrere Chipentwickler aufgekauft und arbeitet an Chips auf ARM-Basis. Setzt Apple dabei zunächst auf Chipdesigns von ARM, steckt im aktuellen iPhone 5 und dem iPad 4 ein Chip, den Apple auf Basis der ARM-Architektur selbst entworfen hat.

Bloomberg weist zudem darauf hin, dass mit dem Umbau des Apple-Managements im Rahmen der Entlassung von iOS-Chef Scott Forstall eine neue Technologiegruppe unter Leitung von Bob Mansfield geschaffen wurde, die sich der Chipentwicklung widmen soll und laut Apple "ambitionierte Pläne für die Zukunft hat".

Ein Wechsel von Intel- auf ARM-Chips könnte Apple die Möglichkeit verschaffen, noch kleinere und kompaktere Geräte mit langen Akkulaufzeiten zu bauen, gelten ARM-Chips doch als energieeffizienter. Und während Intel bislang mit mäßigem Erfolg versucht, seine Chips effizienter zu machen, um im Smartphone- und Tablet-Bereich aufzuholen, arbeitet ARM an leistungsfähigeren Chipdesigns, die zunehmend auch in Servern, Notebooks und Desktops zum Einsatz kommen sollen. Das neue Chromebook von Samsung mit Googles Betriebssystem ChromeOS nutzt beispielsweise eine ARM-CPU.

2011 gab es bereits Gerüchte, Apple werde ein Macbook Air mit einem ARM-Prozessor vorstellen.


eye home zur Startseite
Atalanttore 11. Nov 2012

Nach all den Schweinereien die Apple bereits gemacht hat (andere Firmen wegen runden...

non_sense 07. Nov 2012

Du hast vergessen, dass das System intuitiv ist ;)

Raumzeitkrümmer 07. Nov 2012

Mac Pro ist wirklich das Stiefkind von Apple geworden. Kein Thunderboltanschluss, kein...

jack-jack-jack 06. Nov 2012

angenommen man nehme einen Rechenjob / Benchmark und misst/berechnet die verbrauchte...

violator 06. Nov 2012

Das liegt aber eher daran, dass es seit 7 Jahren keine neuen Konsolen gibt und PC-Spiele...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI, Sankt Augustin
  2. Verlag C.H.BECK, München
  3. Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln, München, Basel (Schweiz)
  4. Interhyp Gruppe, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 99,99€
  2. 2,49€
  3. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Axon 7

    ZTEs Topsmartphone kommt für 450 Euro nach Deutschland

  2. Medienanstalten

    Analoge TV-Verbreitung bindet hohe Netzkapazitäten

  3. Vorstandard

    Nokia will bereits ein 5G-fähiges Netz haben

  4. Vielfliegerprogramm

    Hacker stehlen Millionen Air-India-Meilen

  5. Funknetz

    BVG bietet offenes WLAN auf vielen U-Bahnhöfen

  6. Curiosity

    Weitere Hinweise auf einst sauerstoffreiche Mars-Atmosphäre

  7. Helium

    Neues Gas aus Tansania

  8. Streaming

    Netflix arbeitet mit Partnern an einer Sprachsuche

  9. Millionenrückzahlung

    Gericht erklärt Happy Birthday für gemeinfrei

  10. Trials of the Blood Dragon im Test

    Motorräder im B-Movie-Rausch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Darknet-Handel Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft
  2. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

  1. Re: Habe bei Wikipedia eine Zeit Beitraege gemacht

    plutoniumsulfat | 00:03

  2. Re: Endlich....

    Spiritogre | 00:02

  3. Re: Kinderfeste verbieten!

    plutoniumsulfat | 00:02

  4. Re: Ist die Windows 10 Lizenz auf einen neuen...

    Spiritogre | 00:00

  5. Re: Ein hoch auf die Smartphone Privacy Settings

    TC | 28.06. 23:58


  1. 19:19

  2. 19:06

  3. 18:25

  4. 18:17

  5. 17:03

  6. 16:53

  7. 16:44

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel