Update auf neue Lion-Version lässt teilweise Backups abbrechen.
Update auf neue Lion-Version lässt teilweise Backups abbrechen. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Mac OS X Supplemental Update beseitigt Time-Machine-Probleme

Apple hat zwei Supplemental Updates für Mac OS X veröffentlicht. Vor allem das Update für die ältere Version 10.7.5 ist interessant, da es die Backup-Funktion von Mac OS reparieren soll. Auch Mac OS X 10.8.2 bekommt diese Aktualisierung mit anderen Fehlerbehebungen.

Anzeige

Zwei neue Supplemental Updates für Mac OS X 10.7.5 und 10.8.2 korrigieren einige Fehler, die durch die letzte Aktualisierung der Betriebssysteme Lion beziehungsweise Mountain Lion die Anwender trafen. Das Supplemental Update 10.7.5 beseitigt die Probleme, die bei einigen Nutzern Time-Machine-Backups verlangsamten oder sogar abbrechen ließen. Auch ein Fehler in der Gatekeeper-Funktion wurde repariert. Gatekeeper hat offenbar teilweise Anwendungen blockiert, obwohl die Entwickler dieser Anwendungen gültige Apple-IDs besitzen.

Das Supplemental Update für 10.8.2 beseitigt nur Fehler, die nicht so große Anwendergruppen betreffen. So wurde etwa ein Fehler behoben, der Systeme mit 64 GByte RAM eventuell nicht starten lässt. Außerdem gab es Schwierigkeiten mit dem DVD-Player und japanischen Zeichen.

Die Aktualisierungen sollten normalerweise über die integrierte Softwareaktualisierung von Mac OS X zur Verfügung stehen. Wenn sie nicht auftauchen, können Nutzer von Mac OS X 10.7.5 das Update im Knowledge-Base-Artikel DL1599 herunterladen. Wer die Version 10.8.2 installiert hat, findet das entsprechende Paket im Eintrag DL1600.

Anwender, die bisher nicht auf die Version 10.7.5 oder 10.8.2 aktualisiert haben, brauchen die Supplemental-Updates nicht. Apple hat neue Builds der alten Updates auf seine Server gestellt, die die Fehlerkorrekturen bereits beinhalten.


XDKOwner 06. Okt 2012

"So wurde etwa ein Fehler behoben, der Systeme mit 64 GByte RAM eventuell nicht starten...

Raumzeitkrümmer 05. Okt 2012

vielleicht mal die letzten Tage löschen und TM erneut aktivieren

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Engineer (m/w)
    Cognitec Systems GmbH, Dresden
  2. (Senior) IT-Consultant Cloud Management (m/w)
    cellent AG, deutschlandweit
  3. Technical Consultant (m/w)
    Data Virtuality GmbH, Leipzig
  4. Consultant SAP MM / MDM / MDGM (m/w)
    Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Chappie / District 9 / Elysium (exklusiv bei amazon.de) [Blu-ray]
    19,99€
  2. TIPP: 3 Blu-rays für 20 EUR
    (u. a. Hercules, Ohne Limit, Over the Top, Ronin, Parker, Die Goonies)
  3. VORBESTELLBAR: Fast & Furious 1-7 - Box [Blu-ray]
    49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 13.08.

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Media Broadcast

    DVB-T2 verspricht exklusive Inhalte in 1080p/50

  2. Airbus E-Fan 2.0

    In 38 Minuten nach Calais

  3. Square Enix

    Mac-Version von Final Fantasy 14 zurückgezogen

  4. Smartphone

    Oneplus Two soll unter 450 US-Dollar kosten

  5. Derek Smart

    "Star Citizen wird es nie geben"

  6. IETF

    Rätselaufgaben gegen DDoS-Angriffe auf TLS

  7. Windows 10

    RTM-Version für diese Woche geplant

  8. Hero 4 Session ausprobiert

    Gopros neuer Zauberwürfel

  9. Protest

    WLAN-Störerhaftung soll gegen EU-Recht verstoßen

  10. Mojang

    Spezielle Version von Minecraft für Windows 10



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Radeon R9 Fury X im Test: AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
Radeon R9 Fury X im Test
AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
  1. Grafikkarte Auch Fury X rechnet mit der Mantle-Schnittstelle flotter
  2. Radeon R9 390 im Test AMDs neue alte Grafikkarten bekommen einen Nitro-Boost
  3. Grafikkarte AMDs neue R7- und R9-Modelle sind beschleunigte Vorgänger

Anno 2205 angespielt: Brückenbau und Mondbesiedlung
Anno 2205 angespielt
Brückenbau und Mondbesiedlung
  1. E3-Tagesrückblick im Video Crytek, Virtual Reality und ehrenhafte Krieger
  2. Ubisoft Blue Byte schickt Anno 2205 auf den Mond

PGP: Hochsicher, kaum genutzt, völlig veraltet
PGP
Hochsicher, kaum genutzt, völlig veraltet
  1. OpenPGP Facebook verschlüsselt E-Mails
  2. Geheimhaltung IT-Experten wollen die NSA austricksen
  3. Security Wie Google Android sicher macht

  1. Das muss größer werden

    Sukram71 | 05:40

  2. Re: Mit kommen die Tränen.

    Algo | 05:16

  3. Re: Anzeige ist raus...

    DerVorhangZuUnd... | 05:15

  4. Re: Was hat cryengine mit welt-berechnungen zu tun?

    DerVorhangZuUnd... | 05:13

  5. Re: Eigene Erfahrungen mit Deltatronic

    C. Stubbe | 04:00


  1. 18:12

  2. 18:04

  3. 17:46

  4. 17:38

  5. 16:52

  6. 15:38

  7. 15:11

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel