Apples Patentantrag 20120297345
Apples Patentantrag 20120297345 (Bild: US-Patent- und Markenamt)

Mac OS X Apple schlägt App-Regal als mehrzeiliges Dock vor

Das Dock von Apples Betriebssystem bietet nur für wenige Icons Platz - doch wenn die Idee eines Patentantrags realisiert wird, würde sich das Dock in ein Regal mit mehreren Ebenen verwandeln, in dem die Anwendungen thematisch sortiert abgelegt werden.

Anzeige

Die Dock-Leiste am unteren Bildschirmrand von Mac OS X könnte einem US-Patentantrag von Apple zufolge durch ein mehrstufiges Regalsystem ersetzt werden, in dem die einzelnen Icons der Anwendungen abgelegt werden. Das soll kein wild zusammengewürfelter Setzkasten sein, sondern der Patentbeschreibung nach eher ein Regal, in dem der Anwender selbst bei vielen Apps nicht lange suchen muss. Das mehrzeilige Dock taucht beispielsweise beim Berühren einer sensitiven Bildschirmfläche auf. Horizontales Scrollen durch die App-Symbole auf den Regalböden soll es laut Patentantrag ebenfalls geben, wenn der Platz nicht ausreichen sollte.

  • Apples Patentantrag 20120297345 zu einem mehrzeiligen Dock (Bild: US-Patent- und Markenamt)
  • Apples Patentantrag 20120297345 zu einem mehrzeiligen Dock (Bild: US-Patent- und Markenamt)
Apples Patentantrag 20120297345 zu einem mehrzeiligen Dock (Bild: US-Patent- und Markenamt)

Apple beschreibt in seinem Patentantrag, dass es auch Sortierkriterien wie die Benutzungshäufigkeit oder Softwarekategorien geben kann, die entscheiden, in welcher Regalebene ein Icon landet. Entsprechende Etiketten können aber auch vom Anwender selbst vergeben werden. Neben Apps könnten auch Dateien und Ordner des Betriebssystems dort ihren Platz finden.

Kategorien schlägt zumindest iOS als Bezeichnung für Ordner vor, wenn der Anwender diverse Apps darin ablegen will, während das seit Mac OS X 10.7 eingeführte Launchpad die Icons nur nach Installationsreihenfolge ablegt. Die Sortierung dort lässt sich zwar manuell ändern und Ordner gibt es auch, aber automatische Kategorisierungen sucht man vergeblich.

Das von Apple beschriebene mehrzeilige Dock ähnelt insofern eher der iBooks-Ansicht von iOS, die ein Bücherregal mit einsortierten Heften und Büchern zeigt. Angeblich will Apples Designchef Jonathan "Jony" Ive, der nach der Entlassung von Scott Forstall nun auch für die Gestaltung von iOS und Mac OS X verantwortlich ist, den Skeuomorphismus der Oberflächen jedoch abschaffen: Lederlook, Papierblöcke und Aluoberflächen wären dann passé und auch ein Dock, das an ein Bücherregal erinnert, dürfte keine Chance haben, wenn sich Ive durchsetzen sollte.

Der Patentantrag 20120297345 wurde im Mai 2011 eingereicht und erst jetzt veröffentlicht.


Netspy 28. Nov 2012

Ja, genau wie alle anderen Firmen in dieser Branche auch. Nur wird eben bei Golem und Co...

.ldap 27. Nov 2012

Das kann ich verstehen! Merkwürdiger Bug.. dadrüber hab ich noch nie etwas gelesen...

Netspy 27. Nov 2012

Und bei iOS auch schon lange. Nur beschreibt das Patent eben nicht nur das Aussehen...

markus.badberg 27. Nov 2012

Boah Leute... Schon mal was von Punkt und Komma gehört? Und was hat Google damit zu tun...

El_Zorro_Loco 27. Nov 2012

https://www.youtube.com/watch?v=xcjLEwZqcQI&feature=youtube_gdata_player

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Administratorin/IT-Admini- strator - Netzwerk- und Firewalladministration, Storage (SAN / NAS), Vmware vSphere
    Kreis Offenbach, Offenbach
  2. Business Analyst/in
    Robert Bosch GmbH, Plochingen
  3. Java Backend Entwickler (m/w)
    NKK Programm Service AG, Regensburg
  4. Senior Java-Entwickler (m/w) im Bereich Pharma / Medizintechnik
    XClinical GmbH, München

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Fire TV Stick
    39,00€ - Release 15.04.
  2. Turtle Beach Kopfhörer reduziert
  3. Evga Geforce GTX 960 SuperSC
    mit 20 Euro Cashback nur 194,90€ bezahlen

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Gigaset

    Ex-Siemens-Sparte bringt eigene Smartphones heraus

  2. Legacy of the Void

    Starcraft 2 geht in die Beta

  3. Streaming

    Fernbedienungen bekommen Netflix-Taste

  4. DNS/AXFR

    Nameserver verraten Geheim-URLs

  5. Lizenzklage

    "VMware wollte sich nicht an die GPL halten"

  6. Kabelnetzbetreiber

    Routerwahl soll zu Bruch des Fernmeldegeheimnisses führen

  7. Ineffiziente Leuchtmittel

    Erweitertes Lampenverbot tritt in Kraft

  8. Mini-PCs unter Linux

    Installation schwer gemacht

  9. Game Development

    Golem.de lädt zum Tech Summit ein

  10. Khronos Group

    Grafik-API Vulkan erscheint für die Playstation 4



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  2. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2
  3. Bastelrechner Das Raspberry Pi 2 hat viermal mehr Wumms

Gnome 3.16 angesehen: "Tod der Nachrichtenleiste"
Gnome 3.16 angesehen
"Tod der Nachrichtenleiste"
  1. Server-Technik Gnome erstellt App-Sandboxes
  2. Display-Server Volle Wayland-Unterstützung für Gnome noch dieses Jahr
  3. Linux Gnome-Werkzeug soll für bessere Akkulaufzeiten sorgen

Openstack: Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
Openstack
Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
  1. Cebit 2015 Das Open Source Forum debattiert über Limux

  1. localhost.localdomain häufig unsicher

    Crass Spektakel | 03:26

  2. Re: Typisch bei der Firmenpolitik

    Cyrion | 02:58

  3. Re: Kompaktleuchtstofflampe

    1ras | 02:45

  4. Re: Ohne SATA leider uninteressant

    am (golem.de) | 02:34

  5. Re: Was ist Moba?

    PrefoX | 02:28


  1. 19:04

  2. 17:03

  3. 16:09

  4. 15:47

  5. 15:02

  6. 13:23

  7. 13:13

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel