Mac OS X 10.8: "Speichern unter" ist keine gute Idee
Mac OS X 10.8 alias Mountain Lion (Bild: Apple)

Mac OS X 10.8 "Speichern unter" ist keine gute Idee

Der Speichern-unter-Dialog ist unter Mac OS X 10.8 alias Mountain Lion wieder über die Option-Taste zugänglich. Deswegen blieb offenbar ein Problem unbemerkt, das zum Verlust von Inhalten eines Dokuments führen kann.

Anzeige

Der Speichern-unter-Dialog ist für Dokumente unter Mac OS X 10.8 alias Mountain Lion wieder neu eingeführt worden. Wer mit Pages oder Textedit Dokumente unter einem anderen Namen speichern will, zerstört dabei unter Umständen seine Dokumenteninhalte, wie Mac Performance Guide herausgefunden hat. Golem.de konnte das Problem mit Textedit und Pages in den jeweils aktuellen Versionen nachvollziehen.

Wer ein Dokument bearbeitet und die Änderungen in einer neuen Datei speichern will, der nutzt normalerweise den Speichern-unter-Dialog über die Option-Taste. Doch wer diesen Befehl unter 10.8 benutzt, speichert dabei gleich zwei Dokumente: Zum einen das ursprüngliche und vermeintlich unbearbeitete Dokument und zum anderen das Dokument mit dem neuen Namen. Das liegt offenbar an der automatischen Speicherung der Dokumente beim Schließen und wäre also ein beabsichtigtes, wenn auch verwirrendes Verhalten des Betriebssystems. Wer dann das unbearbeitete Dokument haben will, muss in seinen Backups nachschauen, die das Apple-Betriebssystem aber automatisch anlegt, auch ohne angeschlossenes Time-Maschine-Medium. Vorausgesetzt, der Nutzer ist sich der Problematik überhaupt bewusst.

Apple hat "Speichern unter" in Mac OS X 10.7 alias Lion gestrichen und damit die Bedienung komplizierter gemacht, wie Mac Performance Guide bereits kritisierte. Dies war ein Nebeneffekt der automatischen Speicherung, weil ein "Speichern unter" konzeptbedingt so nicht möglich gewesen wäre. Deshalb war in Lion nur die Duplizierung von Dokumenten möglich.

Darum verwundert der Versuch Apples, den Speichern-unter-Dialog wieder einzuführen, weil er doch jetzt völlig anders interpretiert wird.

Dieses Verhalten gilt unter Mac OS X aber nicht für alle Anwendungen. "Speichern unter" hat mindestens drei verschiedene Bedeutungen. In Safari ist es beispielsweise ein schlichtes Speichern eines Dokuments. In Word für den Mac entspricht es der traditionellen Interpretation von Speichern unter, auch weil Word die Autospeicherung nicht beherrscht. Bei neuen Mac-Anwendungen ist es der oben beschriebene Vorgang des gleichzeitigen Speicherns zweier Dokumente.

Mac OS X ist in vielen Bereichen nicht mehr in sich konsistent, wie sich auch in unserem Mountain-Lion-Test zeigte. Ein paar der Neuerungen lassen sich mit dem Tool Mountain Tweeks komfortabel rückgängig machen.


vulkman 07. Aug 2012

Deine Unwissenheit unterschreitet leider meinen Datentransfer.

Barracuda 07. Aug 2012

Systemeinstellungen - Allgemein - Fragen, ob Änderungen beim Schließen von Dokumenten...

Barracuda 07. Aug 2012

Wem das Verhalten mit Autosave & Co zu kompliziert oder unhandlich ist kann Autosave ganz...

knallisworld 07. Aug 2012

Ganz ernsthaft: Das ist zwar technisch mehr oder weniger richtig, aber im Endeffekt...

Raumzeitkrümmer 06. Aug 2012

Genau so funktionierte das früher mit Apple-Schreibprogrammen, die legten automatisch...

Kommentieren


News & Magazin : naanoo.com / 06. Aug 2012

Apple: Akkuprobleme durch Mac OS X 10.8 Mountain Lion



Anzeige

  1. Prozessmanager/in
    Universität zu Köln, Köln
  2. Datenbank-Entwickler MS SQL Server / Oracle (m/w) Automatisierungssysteme für die Automobilentwicklung
    KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim (bei München)
  3. SAP Project Manager und Senior Berater / Consultant SAP Business Intelligence BI (m/w)
    cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung GmbH, München
  4. IT-Consultant (m/w) Inhouse System Engineering
    Mediengruppe RTL Deutschland GmbH, Köln

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Viewsonic

    Gaming-Monitor mit 144 Hz Bildfrequenz

  2. Basis Peak

    Vier Tage schwitzen mit Intels Fitness-Smartwatch

  3. In eigener Sache

    Golem.de offline und unplugged

  4. Arduino

    Neue Details zum 3D-Drucker Materia 101

  5. Microsoft-Handy

    Nokia 130 mit langer Akkulaufzeit für 29 Euro

  6. Jolt

    Schnurloses Laden für die Gopro

  7. Smartwatch

    Pebble senkt die Preise

  8. Überhitzungsgefahr

    Rückruf für Amazon-Basics-Ladeteil

  9. Gapgate

    Spalt im Samsung Galaxy Note 4 ist gewollt

  10. 100-Millionen-Dollar-Datenklau

    Hacker wegen Software-Diebstahls angeklagt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Deutsche Telekom: 300.000 von Umstellung auf VoIP oder Kündigung betroffen
Deutsche Telekom
300.000 von Umstellung auf VoIP oder Kündigung betroffen
  1. Deutsche Telekom Umstellung auf VoIP oder Kündigung
  2. Entlassungen Telekom verkleinert Online-Innovationsabteilung stark
  3. Mobile Encryption App angeschaut Telekom verschlüsselt Telefonie

Nicholas Carr: Automatisierung macht uns das Leben schwer
Nicholas Carr
Automatisierung macht uns das Leben schwer
  1. HP Proliant m400 Moonshot-Microserver mit 64-Bit-ARM-Prozessoren
  2. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt
  3. Computerchip IBM stellt künstliches Gehirn vor

Bash-Lücke: Die Hintergründe zu Shellshock
Bash-Lücke
Die Hintergründe zu Shellshock
  1. OS X Apple liefert Patch für Shellshock
  2. Shellshock Immer mehr Lücken in Bash
  3. Linux-Shell Bash-Sicherheitslücke ermöglicht Codeausführung auf Servern

    •  / 
    Zum Artikel