Mac OS X 10.8.2 mit Facebook-Integration veröffentlicht
Mac OS X 10.8.2 mit Facebook-Integration veröffentlicht (Bild: Apple)

Mac OS X 10.8.2 Apple integriert Facebook in Mountain Lion

Mit Mac OS X 10.8.2 hat Apple ein erstes Feature-Update für sein aktuelles Betriebssystem veröffentlicht. Facebook wird in Mountain Lion integriert, Messages und Facetime verbessert und es gibt Unterstützung für das in iOS 6 enthaltene Passbook.

Anzeige

Während Mac OS X 10.8.1 nur Fehler korrigierte, enthält das neue Update für Mountain Lion, Mac OS X 10.8.2, einige neue Funktionen. Allen voran steht die Integration von Facebook in das Betriebssystem. So unterstützt Mac OS X 10.8.2 ein Single-Sign-On für Facebook, ergänzt Facebook als Option beim Teilen von Links und Fotos, fügt die Kontaktinformationen und Profilbilder von Facebook-Freunden ins Adressbuch ein und sorgt dafür, dass Nachrichten von Facebook in der neuen Nachrichtenzentrale von Mac OS X auftauchen.

  • Single-Sign-On für Facebook in Mac OS X 10.8.2 alias Mountain Lion
  • Facebook-Freunde im Adressbuch
  • Facebook-Benachrichtigungen kommen über die neue Nachrichtenzentrale von Mac OS X Mountain Lion
Single-Sign-On für Facebook in Mac OS X 10.8.2 alias Mountain Lion

Auch das Game Center wird mit Facebook verzahnt: Errungenschaften in Spielen können über Facebook, Twitter, E-Mail oder Messages mit anderen geteilt werden und Facebook-Freunde tauchen auch im Game Center als solche auf. Zudem erhalten Spiele einen Like-Button von Facebook.

Power Nap für ältere Macbook Air

Der mit Mountain Lion eingeführte Standby-Modus Power Nap wird nun auch auf dem Macbook Air von Ende 2010 unterstützt. Nachrichten, die über iMessages unter iOS 6 an die eigene Telefonnummer gesendet werden, tauchen auch in Messages auf dem Mac auf. Ähnliches gilt für Facetime, das nun auch auf dem Mac Telefonate, die an die eigene Telefonnummer eines Geräts mit iOS 6 gehen, annehmen kann.

Zudem erlaubt es Mac OS X 10.8.2, Tickets und Bordkarten aus Safari oder Mail zum neuen Passbook von iOS 6 hinzuzufügen. Notizen können mit dem Update nach Titel, Datum der letzten Änderung und Erzeugung sortiert werden. Die Diktierfunktion unterstützt darüber hinaus weitere Sprachen, darunter Mandarin, Kantonesisch, Spanisch, Koreanisch, kanadisches Englisch und Französisch sowie Italienisch.

Viele Korrekturen

Neben den neuen Funktionen enthält Mac OS X 10.8.2 auch einige Korrekturen, die die Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit verbessern sollen. Unter anderem gibt es eine neue Option beim Aufruf von "Speichern unter", um die an einem Original vorgenommenen Änderungen zu verwerfen. Unversandte Entwürfe werden automatisch beim Start von Mail geöffnet und es wird benachrichtigt, wenn Antworten via Twitter eingehen oder der eigene Account dort erwähnt wird. Werden Tweets aus der Nachrichtenzentrale versandt, kürzt Mac OS X künftig Links automatisch. Läuft eine Übertragung des Displayinhalts per Airplay, werden die Benachrichtigungen abgeschaltet.

Die in Safari integrierte Google-Suche verwendet ab sofort die per SSL verschlüsselte Suche von Google. Zudem gibt es in Safari die Option, den Browser mit den zuvor geöffneten Webseiten zu starten.

Neue EFI-Firmware für Macbook Air, Pro und Retina

Details zu den Änderungen, die das Update auf Max OS X 10.8.2 enthält, hat Apple unter support.apple.com zusammengefasst. Neben dem Update auf Mac OS X 10.8.2 hat Apple auch Updates für die EFI-Firmware des Macbooks Air, des Macbook Pro und des neuen Macbook Pro Retina veröffentlicht, das Probleme behebt. So soll auf dem Macbook Air der Turbo Boost von Intel-Prozessoren nun auch unter Windows korrekt funktionieren, das Macbook Pro bei hoher Last nicht länger hängen bleiben und bei Macbook Air und Macbook Pro Retina das Booten über Netbook korrekt funktionieren, wenn der Ethernet-Adapter genutzt wird. Allerdings melden einige Nutzer, dass nach dem EFI-Update bei ihnen Virtualbox nicht mehr funktioniert.


Netspy 22. Sep 2012

Wie denn? Ich meckere doch gar nicht. Woran? An einer vernünftigen Facebook-Integration...

Netspy 21. Sep 2012

Es gibt keine Facebook-Software unter OS X und entsprechen kannst du nichts löschen. Wenn...

widdermann 20. Sep 2012

gibt es nicht, da 3rd party apps diese api funktion nicht verwenden dürfen (nachrichten...

Gritzens 20. Sep 2012

Ja, wurde behoben und sollte jetzt wieder auf dem Niveau von 10.6.8 sein http://www...

florifreeman 20. Sep 2012

Das Wischen zwischen verschiedenen Desktops läuft auf meinem MBP Late 2008 jetzt deutlich...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP-Basis-Administrator (m/w)
    Neoperl GmbH, Müllheim (zwischen Freiburg und Basel)
  2. Consultant Daten- und Prozessmanagement im Energiehandel (m/w)
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  3. Softwareentwickler für mobile und Web-Applikationen (m/w)
    g/d/p Marktanalysen GmbH, Hamburg
  4. Projektmitarbeiter / -manager (m/w) mit Schwerpunkt IT-Sicherheit
    PSI AG, Aschaffenburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Laura Poitras

    "Wir leben in dunklen Zeiten"

  2. Streaming-Dienst

    Netflix-App für Amazons Fire TV ist da

  3. Pilot tot

    Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab

  4. Bewegungsprofile

    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

  5. Anonymisierung

    Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

  6. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

  7. Günther Oettinger

    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

  8. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  9. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  10. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



OS X Yosemite im Test: Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
OS X Yosemite im Test
Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
  1. OS X 10.10 Yosemite ist da
  2. Betriebssystem Apple bringt dritte öffentliche Beta von OS X 10.10
  3. Apple OS X Yosemite - die zweite öffentliche Beta ist da

Samsung Galaxy Note 4 im Test: Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
Samsung Galaxy Note 4 im Test
Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
  1. Galaxy Note 4 4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat
  2. Samsung Galaxy Note 4 wird teurer und kommt früher
  3. Gapgate Spalt im Samsung Galaxy Note 4 ist gewollt

iPad Air 2 im Test: Toll, aber kein Muss
iPad Air 2 im Test
Toll, aber kein Muss
  1. Tablet Apple verdient am iPad Air 2 weniger als am Vorgänger
  2. iFixit iPad Air 2 - wehe, wenn es kaputtgeht
  3. iPad Air 2 Benchmark Apples A8X überrascht mit drei Prozessor-Kernen

    •  / 
    Zum Artikel