Anzeige
Panasonic Lumix G6
Panasonic Lumix G6 (Bild: Panasonic)

Lumix G6 Panasonic baut OLED-Sucher in Systemkamera

Mit der Lumix G6 hat Panasonic die fünfte Generation seiner spiegellosen Systemkamera der Mittelklasse vorgestellt. Neben einer OLED als elektronischem Sucher wurde NFC zur leichten Konfiguration der WLAN-Verbindung der Kamera eingesetzt.

Anzeige

Die Panasonic Lumix G6 ist eine spiegellose Systemkamera, die sich von ihrem Vorgänger zwar auch optisch ein wenig in Details unterscheidet, doch das Wichtigste ist die neue Ausstattung. Neben einem OLED-Sucher wurde WLAN mit einer NFC-Konfigurationsmöglichkeit eingebaut und der Autofokus bei schlechtem Licht verbessert. Nach wie vor nimmt die Kamera mit ihrem Micro-Four-Thirds-Sensor Fotos mit 16 Megapixeln auf. Seine Empfindlichkeit reicht bis ISO 25.600.

  • Panasonic Lumix G6 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix G6 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix G6 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix G6 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix G6 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix G6 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix G6 (Bild: Panasonic)
Panasonic Lumix G6 (Bild: Panasonic)

Das Touchdisplay auf der Rückseite der Panasonic-Kamera ist 3 Zoll (7,62 cm) groß und erreicht eine Auflösung von einer Million Bildpunkten. Es ist abklappbar und schwenkbar, um auch bei schwierigen Aufnahmesituationen zum Beispiel über Kopf oder in Bodennähe die Motivkontrolle und Kamerasteuerung zu ermöglichen.

Der neue OLED-Sucher mit 1,44 Millionen Bildpunkten soll einen hohen Kontrast und eine gute Farbwiedergabe bei hoher Auflösung bieten. Durch eine nach Angaben von Panasonic hohe Bildfrequenz soll das Bild auch bei schnellen Schwenks nicht ruckeln.

Videos kann die Lumix G6 in Full-HD mit 1.920 x 1.080 Pixeln im 50p-Modus wahlweise im AVCHD-progressive- oder MP4-Format aufnehmen. Auch ein 24p-Modus ist verfügbar. Optional kann der Ton auch von einem externen Mikro kommen. Im Gegensatz zu früher kann der Benutzer beim Filmen auch die Zeit und Blende selbst einstellen.

WLAN beherrscht die Kamera nun ebenfalls und kann über iOS- und Android-Apps ferngesteuert, ausgelöst und eingestellt werden. Auch das Bildmaterial kann zu mobilen Endgeräten übertragen werden. Eine direkte Upload-Anbindung an Facebook und Twitter ist ebenfalls möglich. Die WLAN-Einstellungen können per NFC und einem damit ausgerüsteten Mobiltelefon oder Tablet durch einfaches Zusammenhalten ausgetauscht werden.

Bei schlechtem Licht soll die Kamera nun besser den Schärfepunkt finden. Die manuelle Scharfstellung wird per Fokus-Peaking erleichtert. Dabei werden die Bildkanten deutlich hervorgehoben, wenn der Fokus darauf sitzt. Dieses Focus-Peaking setzt Konkurrent Sony zum Beispiel auch bei seiner neuen DSLR A99 und der Kompaktkamera Cybershot RX100 ein.

Die Lumix G6 soll eine halbe Sekunde nach dem Einschalten aufnahmebereit sein und kann maximal 7 Bilder pro Sekunde bei voller Auflösung aufnehmen.

Die Panasonic Lumix G6 misst 122,5 x 84,6 x 71,4 mm und wiegt mit SD-Karte, Akku und dem Zoomobjektiv "14-42mm" 485 Gramm. Die Kamera soll im Juni 2013 in den Farben Schwarz und Silber in den Handel kommen. Der Preis liegt noch nicht vor.


Kommentieren



Anzeige

  1. Entwicklungsingenieur/in
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Configuration Manager / Build Engineer (m/w)
    GOM - Gesellschaft für Optische Messtechnik mbH, Braunschweig
  3. Call Center Mitarbeiter (m/w) Service Center Technik
    Deutsche Telekom Kundenservice GmbH, Nürnberg
  4. Administrator/in für den technischen Betrieb von Windchill
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. TIPP: Alternate Schnäppchen Outlet
    (täglich neue Deals)
  2. NEU: Sapphire AMD Radeon R9 380X OC Dual-X Nitro
    239,90€
  3. 50€ Rabatt auf ausgewählte Lenovo-Notebooks
    Gutscheincode "Lenovo50"

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Mattel und 3Doodler

    3D-Druck für Kinder

  2. Adobe Creative Cloud

    Adobe-Update löscht Daten auf dem Mac

  3. Verschlüsselung

    Thüringens Verfassungsschutzchef Kramer verlangt Hintertüren

  4. Xeon D-1571

    Intel veröffentlicht sparsamen Server-Chip mit 16 Kernen

  5. Die Woche im Video

    Sensationen und Skandale

  6. Micron

    Von 1Y-/1Z-DRAM-, 3D-Flash- und 3D-Xpoint-Plänen

  7. Hochbahn

    Hamburger Nahverkehr bekommt bald kostenloses WLAN

  8. ViaSat Joint Venture

    Eutelsat wird schnelleres Satelliten-Internet bieten

  9. SSDs

    Micron startet Serienfertigung von 3D-NAND-Flash

  10. TV-Kabelnetz

    Ausfall für 30.000 Haushalte bei Unitymedia



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Raspberry Pi Zero angetestet: Der Bastelrechner für stille, dunkle Ecken
Raspberry Pi Zero angetestet
Der Bastelrechner für stille, dunkle Ecken
  1. Jaguarboard Noch ein Bastelcomputer mit Intel-Chip
  2. Cricetidometer mit Raspberry Pi Ein Schrittzähler für den Hamster
  3. Orange Pi Lite Preis- und Größenkampf der Bastelcomputer

Lumberyard: Amazon krempelt den Spielemarkt um
Lumberyard
Amazon krempelt den Spielemarkt um
  1. Lumberyard Amazon veröffentlicht Engine auf Basis der Cryengine

VBB-Fahrcard: Der Fehler steckt im System
VBB-Fahrcard
Der Fehler steckt im System
  1. VBB-Fahrcard Busse speichern seit mindestens April 2015 Bewegungspunkte
  2. VBB-Fahrcard Berlins elektronische Fahrkarte speichert Bewegungsprofile

  1. Re: langweilig

    Dwalinn | 13:46

  2. Re: hmm

    Dwalinn | 13:42

  3. Re: mit Linux...

    vh | 13:40

  4. Re: Wertverlust bei E-Autos

    karl.nageler | 13:35

  5. Re: Kann ich bestätigen

    Der Held vom... | 13:30


  1. 13:25

  2. 12:46

  3. 11:03

  4. 09:21

  5. 09:03

  6. 00:24

  7. 18:25

  8. 18:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel