Abo
  • Services:
Anzeige
Lumia 510
Lumia 510 (Bild: Nokia)

Lumia 510: Nokias Windows-Phone-Smartphone kostet 190 Euro

Lumia 510
Lumia 510 (Bild: Nokia)

Nokia bringt mit dem Lumia-Modell 510 ein Windows-Phone-Smartphone für unter 200 Euro auf den Markt und will damit vor allem der Android-Konkurrenz Marktanteile abnehmen. Allerdings wird es das Gerät erstmal nicht in allen Ländern geben.

Das Lumia 510 hat einen 4 Zoll großen TFT-Touchscreen mit der von Microsoft vorgegebenen Auflösung von 800 x 480 Pixeln. Für Foto- und Videoaufnahmen gibt es eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus. Eine Zweitkamera für Videokonferenzen fehlt auf der Gerätevorderseite.

Anzeige

Zur Taktrate des verwendeten Snapdragon-S1-Prozessors macht Nokia keine Angaben. Der RAM-Bereich ist 256 MByte groß und es stehen 4 GByte Flash-Speicher zur Verfügung. Einen Steckplatz für Speicherkarten gibt es nicht. Das Smartphone funktioniert in den vier UMTS-Frequenzen 850, 900, 1.900 und 2.100 MHz sowie in allen vier GSM-Netzen und beherrscht GPRS, EDGE sowie HSDPA mit bis zu 7,2 MBit/s.

Als weitere Drahtlostechniken gibt es Single-Band-WLAN nach 802.11 b/g/n sowie Bluetooth 2.1+EDR. Im Gerät stecken ein GPS-Empfänger mit Kompassfunktion und eine 3,5-mm-Klinkenbuchse.

  • Lumia 510 (Quelle: Nokia)
  • Lumia 510 (Quelle: Nokia)
  • Lumia 510 (Quelle: Nokia)
  • Lumia 510 (Quelle: Nokia)
  • Lumia 510 (Quelle: Nokia)
Lumia 510 (Quelle: Nokia)

Auf dem Lumia 510 läuft Microsofts veraltetes Windows Phone 7.5, ein Update auf das in diesem Monat erscheinende Windows Phone 8 wird nicht möglich sein. Als Beigaben gibt es Nokias Navigationssoftware und Zugang zu Nokia Music. Beide Funktionen können kostenlos genutzt werden.

Das Gehäuse des Lumia 510 misst 120,7 x 64,9 x 11,5 mm und wiegt stattliche 129 Gramm. Im GSM-Betrieb wird eine Sprechzeit von rund 6 Stunden mit einer Akkuladung versprochen. Im UMTS-Modus soll dieser Wert auf knapp 8,5 Stunden steigen. Im Bereitschaftsmodus gibt Nokia eine Akkulaufzeit von 27 bis 30 Tagen an.

Nokia will das Lumia 510 im November 2012 zum Preis von 190 Euro auf den Markt bringen. Zunächst ist aber keine Markteinführung in Deutschland geplant. Zunächst wird es das Smartphone nur in Indien und China geben. Später wird es in anderen asiatischen Regionen sowie in Südamerika angeboten. Eine Markteinführung in Europa ist nicht geplant.

Das Lumia 510 ist ein weiteres Lumia-Modell, das nach den Anfang 2012 eingeführten geringeren Hardwareanforderungen entwickelt wurde. So gibt es etwa nur 256 MByte RAM, so dass nicht mehr alle im Marketplace zu beziehenden Anwendungen auf allen Windows-Phone-Geräten laufen.


eye home zur Startseite
TheUnichi 25. Okt 2012

Das gesamte System verwendet (unter anderem) .NET im Kern

MistelMistel 24. Okt 2012

Man sollte aber dazu sagen das auf dem Lumia 920 auch nur Windows Phone läuft.

TheUnichi 24. Okt 2012

Warum sollte Nokia Apple ankratzen wollen? Das sind zwei völlig unterschiedliche...

jack-jack-jack 23. Okt 2012

das Lumia 710 ist ok (und hat offenbar deutlich bessere technische Daten als das 510...

Lala Satalin... 23. Okt 2012

Die Funktion, Google zu nutzen ist bei Windows-Hatern leider nicht implementiert. ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Berlin, Darmstadt
  2. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  3. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg oder Hallstadt
  4. Deutsche Telekom AG, Darmstadt


Anzeige
Top-Angebote
  1. (Spiele und Filme mit FSK/USK 18)
  2. (u. a. Die Unfassbaren, Der unglaubliche Hulk, Nightcrawler, Olympus Has Fallen, Die Verurteilten...
  3. 35,19€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


  1. Quadro P6000/P5000

    Nvidia kündigt Profi-Karten mit GP02-Vollausbau an

  2. Jahresgehalt

    Erfahrene Softwareentwickler verdienen 55.500 Euro

  3. Sync 3

    Ford bringt Carplay und Android Auto in alle 2017er-Modelle

  4. Netzwerk

    Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone

  5. Hello Games

    No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel

  6. Master Key

    Hacker gelangen per Reverse Engineering an Gepäckschlüssel

  7. 3D-Druck

    Polizei will Smartphone mit nachgemachtem Finger entsperren

  8. Modesetting

    Debian und Ubuntu verzichten auf Intels X11-Treiber

  9. Elementary OS Loki im Test

    Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein

  10. Mobilfunkausrüster

    Ericsson feuert seinen Konzernchef



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Vodafone EasyBox 804 Angeblich Hochladen von Schadsoftware möglich
  2. Cyber Grand Challenge Finale US-Militär lässt Computer als Hacker aufeinander los
  3. Patchday Sicherheitslücke lässt Drucker Malware verteilen

Core i7-6820HK: Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
Core i7-6820HK
Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
  1. Stresstest Futuremarks 3DMark testet Hardware auf Throttling

Digitalisierung: Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
Digitalisierung
Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
  1. Smart City Der Bürger gestaltet mit
  2. Internetwirtschaft Das ist so was von 2006
  3. Das Internet der Menschen "Industrie 4.0 verbannt Menschen nicht aus Werkhallen"

  1. Re: Wieso lässt sich das Aussehen von Linux nich...

    corruption | 02:23

  2. Re: Nur 12 Tflops?

    keböb | 02:21

  3. Re: Schon wieder das Märchen von den IT-Gehältern

    DrWatson | 02:20

  4. Re: Schade Debian...

    1ras | 02:15

  5. Re: Ich denke wir alle wissen, warum Netflix...

    Topf | 02:02


  1. 22:45

  2. 18:35

  3. 17:31

  4. 17:19

  5. 15:58

  6. 15:15

  7. 14:56

  8. 12:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel