Abo
  • Services:
Anzeige
Der ehemalige Lulzsec-Chef Sabu musste wegen seiner Kooperation mit dem FBI nur sieben Monate ins Gefängnis.
Der ehemalige Lulzsec-Chef Sabu musste wegen seiner Kooperation mit dem FBI nur sieben Monate ins Gefängnis. (Bild: Roslan Rahman/AFP/Getty Images)

Lulzsec-Hacker Sabu: Reduzierte Haftstrafe wegen FBI-Kooperation

Der Lulzsec-Hacker Hector Xavier Monsegur alias Sabu ist zu einer reduzierten Haftstrafe von sieben Monaten verurteilt worden und bleibt in Freiheit. Er hatte mit dem FBI kooperiert, um andere Mitglieder des Hacker-Kollektivs zu enttarnen.

Anzeige

Statt der Höchststrafe von bis zu 317 Monaten ist der ehemalige Anführer Hector Xavier Monsegur alias Sabu des Lulzsec-Hackerkollektivs zu sieben Monaten Haft verurteilt worden. Die Haftstrafe wurde wegen seiner "vorbildlichen und effektiven" Kooperation mit dem FBI reduziert. Sabus Mitarbeit hatte zu der Verhaftung und Verurteilung von mindestens acht weiteren Hacktivisten geführt. Das belegen jetzt bei Wired veröffentlichte geheime Unterlagen.

Bereits im Juni 2011 kontaktierten FBI-Agenten den Lulzsec-Hacker. Der Pflegevater von zwei Kindern hatte bereits mehrfach gegen das Gesetz verstoßen, unter anderem wegen Kreditkartenbetrugs und Drogenbesitzes. Laut Unterlagen kooperierte er bereitwillig mit den Strafverfolgungsbehörden. Er stiftete Hacker zu Einbrüchen an und überredete sie, mit Logfiles ihre Einbrüche zu beweisen. Die Informationen nutzte das FBI, um auf beschlagnahmten Rechnern der Hackergruppe einzelne Mitglieder mit Serverhacks in Verbindung zu bringen.

Mehrere Hacker enttarnt

Später wurden auf Grund der gesammelten Beweise die Hacker Kayla, Topiary und T-Flow in Großbritannien sowie pwnsauce und palladium in Irland verhaftet und verurteilt. Außerdem führten Sabus Informationen zu der Verhaftung von Jeremy Hammond und des ehemaligen Reuters-Mitarbeiters Matthew Keys. Auch der Anonymous-Aktivist Barret Brown wurde indirekt durch Sabus Mitarbeit mit dem FBI enttarnt.

Der ehemalige Lulzsec-Chef und seine Familie wurden in Folge Sabus eigener Enttarnung als FBI-Informant mehrfach bedroht. Er wurde von den Strafverfolgungsbehörden mehrfach umgesiedelt. Da Sabu bereits sieben Monate in Haft verbracht hat, muss er nicht mehr ins Gefängnis.


eye home zur Startseite
spiderbit 28. Mai 2014

Naja kann weder dem "Verräter" vorwürfe machen 25 Jahre vs 0 Jahre bei 2 Kindern und...

spiderbit 28. Mai 2014

Naja kann den schon verstehen, 310 Monate wären ca. 30 Jahre? lass es 25 sein. Mit 2...

TrudleR 27. Mai 2014

Nimmt mich wunder wie du denkst, wenn du dann mal eine Kreditkartenabrechnung bekommst...

Mimus Polyglottos 26. Mai 2014

ist aus meiner Sicht, dass jemand im Auftrag einer Behörde Privatpersonen zu Verbrechen...

Yes!Yes!Yes! 26. Mai 2014

In einem Rechtsstaat kann es so einen Lockvogel-Mist nicht geben.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  4. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Leon der Profi, Auf der Flucht, Das Schweigen der Lämmer)
  2. (u. a. Der Hobbit 3, Der Polarexpress, Ice Age, Pan, Life of Pi)
  3. (u. a. Die große Bud Spencer-Box Blu-ray 16,97€, Club der roten Bänder 1. Staffel Blu-ray 14...

Folgen Sie uns
       


  1. Spielebranche

    Shadow Tactics gewinnt Deutschen Entwicklerpreis 2016

  2. Erotik-Abo-Falle

    Verdienen Mobilfunkbetreiber an WAP-Billing-Betrug mit?

  3. Final Fantasy 15

    Square Enix will die Story patchen

  4. TU Dresden

    5G-Forschung der Telekom geht in Entertain und Hybrid ein

  5. Petya-Variante

    Goldeneye-Ransomware verschickt überzeugende Bewerbungen

  6. Sony

    Mehr als 50 Millionen Playstation 4 verkauft

  7. Weltraumroboter

    Ein R2D2 für Satelliten

  8. 300 MBit/s

    Warum Super Vectoring bei der Telekom noch so lange dauert

  9. Verkehrssteuerung

    Audi vernetzt Autos mit Ampeln in Las Vegas

  10. Centriq 2400

    Qualcomm zeigt eigene Server-CPU mit 48 ARM-Kernen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gigaset Mobile Dock im Test: Das Smartphone wird DECT-fähig
Gigaset Mobile Dock im Test
Das Smartphone wird DECT-fähig

Civilization: Das Spiel mit der Geschichte
Civilization
Das Spiel mit der Geschichte
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Take 2 GTA 5 saust über die 70-Millionen-Marke
  3. Civilization 6 im Test Nachhilfestunde(n) beim Städtebau

Oculus Touch im Test: Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
Oculus Touch im Test
Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
  1. Microsoft Oculus Rift bekommt Kinomodus für Xbox One
  2. Gestensteuerung Oculus Touch erscheint im Dezember für 200 Euro
  3. Facebook Oculus zeigt drahtloses VR-Headset mit integriertem Tracking

  1. Re: sieht kacke aus

    ableton | 01:02

  2. Bald auf RTL: Robot Wars - Space Edition. kwT

    ChristianKG | 01:00

  3. Re: Wir haben den auch direkt eingestellt...

    procrash | 00:59

  4. Re: CPU Entwicklung eh lächerlich...

    sg-1 | 00:57

  5. Einnahmen durch Werbung

    Hades85 | 00:54


  1. 22:00

  2. 18:47

  3. 17:47

  4. 17:34

  5. 17:04

  6. 16:33

  7. 16:10

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel