Vodafone-Chef Vittorio Colao und Telefónica-Chef Cesar Alierta (r.) im Jahr 2009
Vodafone-Chef Vittorio Colao und Telefónica-Chef Cesar Alierta (r.) im Jahr 2009 (Bild: Albert Gea/Reuters)

LTE Vodafone und Telefónica O2 legen Mobilfunknetz zusammen

Die Telefónica und Vodafone wollen in Großbritannien wichtige Teile ihrer Mobilfunknetzinfrastruktur verschmelzen. Damit soll auch der LTE-Aufbau schneller erfolgen. Bei der Abrechnung bleibt jedoch alles getrennt.

Anzeige

Die beiden führenden europäischen Mobilfunkbetreiber Telefónica und Vodafone legen ihr Mobilfunknetz in Großbritannien zusammen. Das gaben die Konzerne am 7. Juni 2012 bekannt. Eingebracht in ein Gemeinschaftsunternehmen wird ein wichtiger Teil der Netzwerkinfrastruktur, darunter auch 18.500 Sendemasten. Ziel sei die Bildung eines nationalen Grids.

Für die Mobilfunkteilnehmer soll sich im Laufe des Jahres die Netzqualität verbessern, erklärten die Partner. Die Abdeckung mit 2G und 3G soll indoor bis 2015 bei 98 Prozent der britischen Bevölkerung liegen. Das Roaming zwischen den Netzen werde jedoch nicht verbessert, jeder Konzern wickelt sein Anrufaufkommen weiter getrennt ab.

Eine O2-Sprecherin sagte ZDNet UK, dass es um eine "Konsolidierung der Netzwerkinfrastruktur und der lokalen Übertragungskapazitäten" gehe, um gemeinsam schneller mehr Menschen zu erreichen.

Geschlossen wird die Zusammenarbeit auch mit Blick auf den 4G-Rollout in Großbritannien. Nach den Vorgaben der Regulierungsbehörde Ofcom müssen bis 2017 rund 98 Prozent der Bevölkerung mit dem LTE-Netz abgedeckt sein. Der 4G-Ausbau würde durch die Zusammenarbeit beschleunigt, betonten die Unternehmen. Vodafone-UK-Landeschef Guy Laurence sagte: "Diese Partnerschaft wird heute den Service für die Kunden verbessern und Großbritannien die 4G-Netze geben, die es morgen brauchen wird."

Infrastruktur-Sharing ist für die beiden Konkurrenten nicht neu: Vodafone und O2 begannen im Jahr 2009, sich Mobilfunkmasten zu teilen, um Kosten zu reduzieren. Durch das neue Abkommen hoffen Vodafone und Telefónica, die Anzahl der Sendemasten um 10 Prozen senken zu können.

Im September 2009 begann die Deutsche Telekom, ihre Mobilfunktochter T-Mobile in Großbritannien komplett in ein Joint Venture mit France Télécom einzubringen.


s.maier75 26. Jun 2012

Der Ausbau der Netze wir die wichtigste Aufgabe der nnächsten Jahre sein. LTE bietet...

vKaras 07. Jun 2012

lieber eine gescheite Infrastruktur, als 4 die nicht überall gescheit gehn.

iu3h45iuh456 07. Jun 2012

Weisst du Punkte, bei denen die Telekom gegenüber den drei anderen Mobilfunkern...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w) ASP.NET
    Softship AG, Hamburg
  2. Professur (m/w) Energy Informatics - Fakultät für Informatik / Kommunikation / Medien
    FH OÖ Studienbetriebs GmbH, Hagenberg (Österreich)
  3. Prozessmanager (m/w)
    Versicherungskammer Bayern, München
  4. Senior Software Developer (m/w)
    Empolis Information Management GmbH, Rimpar (bei Würzburg)

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. NEU: Blu-rays je 8,97 EUR oder günstiger
    (u. a. Who am I, The Amazing Spider-Man, Frankenweenie, Larry Flynt)
  2. VORBESTELLBAR: Mad Max: Fury Road Sammleredition (3D-Steelbook & Interceptor-Modell) [3D Blu-ray] [Limited Edition]
    129,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. VORBESTELLBAR: Der Hobbit Trilogie - Extended Edition [3D Blu-ray]
    145,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Samsung Gear S2 im Hands on

    Drehbarer Ring schlägt Touchscreen

  2. Mobiles Internet

    Vodafone überbrückt Warten auf DSL-Anschluss mit Surfstick

  3. Alienware X51 R3

    Mini-PC setzt auf interne WaKü und externe Grafikkarten-Box

  4. Cross-Site-Scripting

    Netflix stellt Tool zum Auffinden von Sicherheitslücken vor

  5. Asynchronous Shader

    Nvidias Grafikkarten soll eine wichtige DX12-Funktion fehlen

  6. Huawei G8

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 400 Euro

  7. Pioneer XDP-100R

    Android-basierter Hi-Res-Audio-Player

  8. Verbraucherschützer

    Nicht über neue Hardware bei All-IP-Umstellung informiert

  9. Let's Play

    Machinima muss bezahlte Youtube-Videos kennzeichnen

  10. Not so smart

    Aktuelle Fernseher im Sicherheitscheck



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Primove in der Hauptstadt: Berlin hat wieder eine E-Bus-Linie
Primove in der Hauptstadt
Berlin hat wieder eine E-Bus-Linie
  1. Berliner Verkehrsbetriebe Update legt elektronischen Echtzeit-Fahrplan tagelang lahm
  2. Bombardier Primove Eine E-Busfahrt, die ist lustig
  3. Bombardier Primove Erste Tests mit Induktionsbussen in Berlin

Digiskopie ausprobiert: Ich schau dir in die Augen, Wildes!
Digiskopie ausprobiert
Ich schau dir in die Augen, Wildes!
  1. Modulo Neue Kamera belichtet nie über
  2. Obstruction-Free Photography Algorithmus entfernt störende Elemente aus Fotos
  3. Flir One Hochauflösende Wärmebildkamera für iOS und Android

TempleOS im Test: Göttlicher Hardcore
TempleOS im Test
Göttlicher Hardcore
  1. Windows-10-Updates Microsoft intensiviert die Geheimniskrämerei
  2. Windows-Insider-Programm Chrome hat Probleme mit Windows 10 Build 10525
  3. Microsoft Erster Insider-Build seit dem Erscheinen von Windows 10

  1. Re: Nvidia wirds schon richten

    SheldonCooper | 21:11

  2. Re: Erster Gedanke

    JanZmus | 21:08

  3. Re: Gerade mal soviel Aufloesung wie ein Handy ...

    Nadja Neumann | 21:06

  4. Re: N64 Emu

    Tzven | 21:04

  5. Re: Dolby Atmos

    Moe479 | 21:03


  1. 19:00

  2. 18:14

  3. 18:09

  4. 17:34

  5. 16:42

  6. 16:33

  7. 16:04

  8. 15:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel