Vodafone-Chef Vittorio Colao und Telefónica-Chef Cesar Alierta (r.) im Jahr 2009
Vodafone-Chef Vittorio Colao und Telefónica-Chef Cesar Alierta (r.) im Jahr 2009 (Bild: Albert Gea/Reuters)

LTE Vodafone und Telefónica O2 legen Mobilfunknetz zusammen

Die Telefónica und Vodafone wollen in Großbritannien wichtige Teile ihrer Mobilfunknetzinfrastruktur verschmelzen. Damit soll auch der LTE-Aufbau schneller erfolgen. Bei der Abrechnung bleibt jedoch alles getrennt.

Anzeige

Die beiden führenden europäischen Mobilfunkbetreiber Telefónica und Vodafone legen ihr Mobilfunknetz in Großbritannien zusammen. Das gaben die Konzerne am 7. Juni 2012 bekannt. Eingebracht in ein Gemeinschaftsunternehmen wird ein wichtiger Teil der Netzwerkinfrastruktur, darunter auch 18.500 Sendemasten. Ziel sei die Bildung eines nationalen Grids.

Für die Mobilfunkteilnehmer soll sich im Laufe des Jahres die Netzqualität verbessern, erklärten die Partner. Die Abdeckung mit 2G und 3G soll indoor bis 2015 bei 98 Prozent der britischen Bevölkerung liegen. Das Roaming zwischen den Netzen werde jedoch nicht verbessert, jeder Konzern wickelt sein Anrufaufkommen weiter getrennt ab.

Eine O2-Sprecherin sagte ZDNet UK, dass es um eine "Konsolidierung der Netzwerkinfrastruktur und der lokalen Übertragungskapazitäten" gehe, um gemeinsam schneller mehr Menschen zu erreichen.

Geschlossen wird die Zusammenarbeit auch mit Blick auf den 4G-Rollout in Großbritannien. Nach den Vorgaben der Regulierungsbehörde Ofcom müssen bis 2017 rund 98 Prozent der Bevölkerung mit dem LTE-Netz abgedeckt sein. Der 4G-Ausbau würde durch die Zusammenarbeit beschleunigt, betonten die Unternehmen. Vodafone-UK-Landeschef Guy Laurence sagte: "Diese Partnerschaft wird heute den Service für die Kunden verbessern und Großbritannien die 4G-Netze geben, die es morgen brauchen wird."

Infrastruktur-Sharing ist für die beiden Konkurrenten nicht neu: Vodafone und O2 begannen im Jahr 2009, sich Mobilfunkmasten zu teilen, um Kosten zu reduzieren. Durch das neue Abkommen hoffen Vodafone und Telefónica, die Anzahl der Sendemasten um 10 Prozen senken zu können.

Im September 2009 begann die Deutsche Telekom, ihre Mobilfunktochter T-Mobile in Großbritannien komplett in ein Joint Venture mit France Télécom einzubringen.


s.maier75 26. Jun 2012

Der Ausbau der Netze wir die wichtigste Aufgabe der nnächsten Jahre sein. LTE bietet...

vKaras 07. Jun 2012

lieber eine gescheite Infrastruktur, als 4 die nicht überall gescheit gehn.

iu3h45iuh456 07. Jun 2012

Weisst du Punkte, bei denen die Telekom gegenüber den drei anderen Mobilfunkern...

Kommentieren



Anzeige

  1. Service Desk Mitarbeiter/in
    Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., St. Augustin
  2. Software Projektmanager (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart Sindelfingen
  3. Mitarbeiter IT Support (m/w)
    Geberit Verwaltungs GmbH, Pfullendorf
  4. Online Konzeptioner/UX-Designer
    redblue Marketing GmbH, München

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. NUR HEUTE: ZOWIE N-RF2 Thin Soft Surface Mousepad
    mit Gutscheincode pcghsonntag für 7,90€ (Preis wird im letzten Bestellschritt angezeigt)
  2. TIPP: Alternate Schnäppchen Outlet
    (täglich neue Deals)
  3. Patuoxun Dragons Wireless Gaming Maus 4000 DPI [800/1600/2400/4000] mit 500 Hz Return-Rate
    29,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Sensor ausgetrickst

    So klaut man eine Apple Watch

  2. CD Projekt Red

    The Witcher 3 hat Speicherproblem auf Xbox One

  3. Microsoft

    OneClip soll eine Cloud-Zwischenablage werden

  4. VR-Headset

    Klage gegen Oculus-Rift-Erfinder Palmer Luckey

  5. Salesforce

    55 Milliarden US-Dollar von Microsoft waren zu wenig

  6. Freedom Act

    US-Senat lehnt Gesetz zur NSA-Reform ab

  7. Die Woche im Video

    Pappe von Google, Fragen zur Überwachung und SSD im Test

  8. One Earth Message

    Bilder und Töne für Außerirdische

  9. Tropico 5

    Espionage mit El Presidente

  10. Tessel

    Offenes Entwicklerboard soll wie Io.js verwaltet werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Maker Faire Bay Area 2015: Die Lust, zu schaffen und zu zerstören
Maker Faire Bay Area 2015
Die Lust, zu schaffen und zu zerstören
  1. Materialforschung Forscher 3D-drucken Graphen-Aerogel
  2. General Electric Flugzeugtriebwerk erhält Bauteil aus 3D-Drucker
  3. 3D-Drucker im Lieferwagen Amazon will Waren auf dem Weg zum Kunden produzieren

Golem.de-Test mit Kaspersky: So sicher sind Fototerminals und Copyshops
Golem.de-Test mit Kaspersky
So sicher sind Fototerminals und Copyshops
  1. Malware Blackcoffee nutzt Forum für C&C-Vermittlung
  2. United Airlines Mit Bug Bounties um die Welt reisen
  3. Studie Die Smart City ist intelligent, aber angreifbar

Macbook 12 im Test: Einsamer USB-Port sucht passende Partner
Macbook 12 im Test
Einsamer USB-Port sucht passende Partner
  1. Apple Store Apple erhöht Hardwarepreise
  2. Workaround Macbook 12 kann bei Erstinstallation hängen bleiben
  3. Hydradock Elf Ports für das Macbook 12

  1. Re: "Geheimdienste ... müssten also einen Anwalt...

    Trollfeeder | 06:29

  2. Re: Versteh ich nicht

    Tzven | 04:34

  3. Re: und ich Idiot ...

    regiedie1. | 04:11

  4. Re: Wortwitz? Punchlines?

    Atzeonacid | 04:08

  5. Re: Bester Rapper?

    Atzeonacid | 04:05


  1. 15:05

  2. 14:35

  3. 14:14

  4. 13:52

  5. 12:42

  6. 11:46

  7. 09:01

  8. 18:43


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel