Corning bietet nun das Lotus-XT-Glas an.
Corning bietet nun das Lotus-XT-Glas an. (Bild: Corning)

Lotus XT Glas Neues Corning-Schutzglas für 2 Meter breite Bildschirme

Nach dem Lotus-Glas kommt das Lotus-XT-Glas. Corning verspricht mit der neuen Glas-Generation Erleichterungen für Displayhersteller, die dünnere und trotzdem widerstandsfähige Produkte ermöglichen.

Anzeige

Corning ist nun bereit, das neue Lotus-XT-Glas kommerziell anzubieten. Das ermöglicht es, große Displays mit einem dünnen Schutzglas zu kombinieren.

Das neue Glas wird sich laut Hersteller im Vergleich zum Lotus-Glas im Produktionsprozess weniger verändern, was eine Produktion unter höheren Temperaturen ermöglicht. Unter anderem gibt der Hersteller geringere Gewichtsverluste bei chemischen Prozessen an und nennt um 30 bis 40 ° Celsius höhere Temperaturen für verschiedene Viskositätspunkte. Dabei ist das Glas sowohl mit LC- als auch mit OLED-Displays kompatibel. OLED-Displays (Organic Light Emitting Diode Displays) gibt es zwar bisher nur in kleinen Stückzahlen und zu hohen Preisen, doch die Panel-Hersteller machen Fortschritte, so dass die Technik bald eine größere Verbreitung finden sollte.

Corning bietet das Glas in sechs verschiedenen Stärken zwischen 0,4 und 0,7 mm an. Die Fertigungstoleranz soll bei 0,02 mm liegen. Die maximale Größe eines Lotus-XT-Glases wird mit 220 x 250 cm angegeben. Das alte Lotus-Glas gibt es nur in vier Stärken von 0,5 bis 0,7 mm. Weitere Informationen finden sich im PDF-Produktblatt von Corning.


Ashrok 17. Mai 2013

von 113" bzw. 286cm in 16:9 (250x140,625cm). Oder 130" bzw. 330cm bei voller Nutzung.

Kommentieren



Anzeige

  1. Solution Architect (m/w)
    Synatec GmbH, Stuttgart, Emden
  2. Anwendungsbetreuer (m/w) Customer Relationship Management (CRM)
    AGRAVIS Raiffeisen AG, Münster
  3. Junior-Projektmanager Softwareentwicklung (m/w)
    Jobware Online-Service GmbH, Paderborn
  4. Software-Entwickler Backend (m/w)
    AGNITAS AG, München

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Samsung Ultra-HD-Monitor U28D590D
    339,00€ inkl. Versand über Redcoon
  2. PCGH-Professional-PC GTX970-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 970)
  3. GeForce GTX 960
    ab 199,90€ bei Alternate lieferbar

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Versicherung

    Feuer, Wasser, Cybercrime

  2. Die Woche im Video

    Autonome Autos, Spionageprogramme und Werbelügen

  3. Spionagesoftware

    NSA-Programm Regin zwei Jahre im Kanzleramt aktiv

  4. Biofabrikation

    Forscher wollen Gewebe aus Spinnenseide drucken

  5. Ultrabook-Prozessor

    Intels Skylake ersetzt Broadwell bereits im Frühsommer

  6. GTX-970-Affäre

    AMD veralbert Nvidia per Twitter und verlost Grafikkarten

  7. Spielebranche

    Sega streicht 300 Stellen

  8. Gegen Pegida

    Informatiker und Bitkom für Flüchtlinge und Vielfalt

  9. Smartphones

    Huawei empfindet Windows Phone als Einheitsbrei

  10. FCC

    Erst 25 MBit/s sind in den USA jetzt ein Breitbandanschluss



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Glibc: Ein Geist gefährdet Linux-Systeme
Glibc
Ein Geist gefährdet Linux-Systeme
  1. Tamil Driver Freier Treiber für ARMs Mali-T-GPUs entsteht
  2. Red Star ausprobiert Das Linux aus Nordkorea
  3. Linux-Jahresrückblick 2014 Umbauarbeiten, Gezanke und Container

Onlinehandel: Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen
Onlinehandel
Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen
  1. Quartalsbericht Amazons Ausgaben steigen auf 28,7 Milliarden US-Dollar
  2. Amazon Original Movies Amazon will eigene Kinofilme kurz nach der Premiere streamen
  3. Ultra-HD Amazons 4K-Videos vorerst nur für Smart-TVs

The Witcher 3: Hinter den Kulissen der Konsolenoptimierer
The Witcher 3
Hinter den Kulissen der Konsolenoptimierer
  1. The Witcher 3 angespielt Geralt und die "Mission Bratpfanne"
  2. CD Projekt The Witcher 3 hätte gerne eine 350-Euro-Grafikkarte
  3. The Witcher 3 Geralt von Riva hext erst im Mai 2015

    •  / 
    Zum Artikel