Abo
  • Services:
Anzeige
Spotify migriert seine Server von Debian zu Ubuntu.
Spotify migriert seine Server von Debian zu Ubuntu. (Bild: Andreas Donath/golem.de)

Long-Term-Support: Spotify migriert von Debian zu Ubuntu

Wegen des sicheren Veröffentlichungs- und Update-Rhythmus' wird Spotify seine ungefähr 5.000 Server von Debian auf Ubuntu migrieren. Der vor kurzem gestarteten Long-Term-Support-Initiative der Debian-Community fehlt derzeit noch das notwendige Geld.

Anzeige

Wie der langjährige Debian-Developer und selbstständige Berater für den Einsatz freier Software, Raphaël Hertzog, in seinem Blog schreibt, werde Spotify seine Server-Infrastruktur mit etwa 5.000 Maschinen von dem bisher genutzten Debian auf Ubuntu 14.04 migrieren.

Als Begründung gibt ein Mitarbeiter des Musikstreamingdienstes auf einer Mailingliste des Debian-Projekts an, dass dies geschehe, weil Ubuntu einen "vorhersagbaren Veröffentlichungszyklus" sowie eine garantierte Langzeitpflege habe. Nach dem Wechsel solle auf allen von dem Unternehmen verwendeten Backend-Servern Ubuntu 14.04 LTS, alias Trusty Tahr, laufen.

Die Entscheidung für diesen Schritt sei vor der Ankündigung Debians gefallen, über eine Long-Term-Support-Initiative längere Unterstützung als die offiziellen drei Jahre Pflege für Debian 6, alias Wheezy, bereitzustellen. Für Hertzog und wohl auch viele andere Community-Mitglieder ist die Begründung Spotifys für den Wechsel ein Beleg dafür, dass eine lange Pflege des Systems wichtig für einen breiten Einsatz von Debian sei.

Bis jetzt wird die Erweiterung des Support-Zeitraums von Wheezy noch fast ausschließlich von Freiwilligen übernommen. Denn über die mit der Initiative ebenfalls begonnene Finanzierungskampagne ist es bisher lediglich möglich, 29 Monatsarbeitsstunden von Entwicklern zu bezahlen.

Um aber eine korrekte Pflege von Debian 6 durchzuführen, müsste die Anzahl der finanzierten Stunden noch um das Fünffache wachsen, wie Hertzog in seinem Blog vermutet. Bis jetzt finden sich unter den Spendern eher kleine Firmen, was der Gemeinschaft noch fehlt, ist ein finanzstarker Spender.


eye home zur Startseite
janoP 19. Jul 2014

Spielt das Init-System bei Servern so eine große Rolle? Ich meine, die werden doch alle 8...

elgooG 17. Jul 2014

/+1 Danke für diese Klarstellung. ;-) Zudem könnte man die selbe Argumentationskette ja...

Noppen 17. Jul 2014

Trotzdem wurden sie mit 10 Milliarden Dollar bewertet. Sehr unsympathisch und undankbar...

sithik 16. Jul 2014

Korrekt. Die LTS-Initiative bezieht sich aber tatsächlich auf Debian 6 Squeeze, nicht Wheezy.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Media-Saturn-Holding GmbH, Ingolstadt
  2. Thalia Bücher GmbH, Hagen (Raum Dortmund)
  3. ENERTRAG Aktiengesellschaft, Berlin
  4. über Ratbacher GmbH, Hamburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 31,99€
  2. 22,13€ inkl. Versand

Folgen Sie uns
       


  1. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  2. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  3. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  4. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  5. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline

  6. Display Core

    Kernel-Community lehnt AMDs Linux-Treiber weiter ab

  7. Test

    Mobiles Internet hat viele Funklöcher in Deutschland

  8. Kicking the Dancing Queen

    Amazon bringt Songtexte-Funktion nach Deutschland

  9. Nachruf

    Astronaut John Glenn im Alter von 95 Jahren gestorben

  10. Künstliche Intelligenz

    Go Weltmeisterschaft mit Menschen und KI



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oculus Touch im Test: Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
Oculus Touch im Test
Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
  1. Microsoft Oculus Rift bekommt Kinomodus für Xbox One
  2. Gestensteuerung Oculus Touch erscheint im Dezember für 200 Euro
  3. Facebook Oculus zeigt drahtloses VR-Headset mit integriertem Tracking

Canon EOS 5D Mark IV im Test: Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
Canon EOS 5D Mark IV im Test
Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
  1. Video Youtube spielt Livestreams in 4K ab
  2. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  3. Canon EOS M5 Canons neue Systemkamera hat einen integrierten Sucher

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

  1. Re: Das Gerichtswesen gehört renoviert

    lear | 20:16

  2. Re: Hat Microsoft eigentlich noch eine...

    Jesper | 20:14

  3. Re: Musst ja mal vorkommen

    berritorre | 20:14

  4. "Rückverstaatlichung der Infrastruktur"

    dirk1405 | 20:14

  5. Sieht recht fragil aus

    ManMashine | 20:13


  1. 18:40

  2. 17:30

  3. 17:13

  4. 16:03

  5. 15:54

  6. 15:42

  7. 14:19

  8. 13:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel