Anzeige
Lock8
Lock8 (Bild: Kickstarter)

Lock8 Fahrradschloss mit Smartphone-Anschluss

Mit dem Lock8 wurde ein Fahrradschloss vorgestellt, das gleichzeitig eine aktive Alarmanlage darstellt, die nicht nur mit Sirene, sondern per Mobilfunk den Besitzer warnt, wenn am Schloss manipuliert oder gar das Rad entfernt wird.

Anzeige

Die Produktion des Schlosssystems Lock8 wird über Kickstarter finanziert. Es besteht aus einem kleinen Modul, das am Fahrrad dauerhaft montiert wird und die Elektronik beinhaltet, und einem Stahlseil mit integriertem Sensor, der bei Bedarf um einen fest montierten Gegenstand und das Rad geschlungen wird.

  • Das Innenleben des wasserdichten Lock8 (Bild: Kickstarter)
  • Lock8 (Bild: Kickstarter)
  • Per Smartphone lässt sich das Lock8 öffnen (Bild: Kickstarter)
  • Lock8 (Bild: Kickstarter)
  • Lock8 mit Kabel (Bild: Kickstarter)
  • Das Innenleben des wasserdichten Lock8 (Bild: Kickstarter)
  • Montage des Lock8 (Bild: Kickstarter)
Per Smartphone lässt sich das Lock8 öffnen (Bild: Kickstarter)

Das Öffnen des Schlosses erfolgt per Smartphone-App über Bluetooth oder auch aus der Ferne per Internet. Im Modul ist ein Bewegungssensor enthalten. Dazu kommt ein Temperaturmesser, der Aufbruchversuche mit Schneidbrenner und Kältespray erkennen soll.

In diesen Fällen schlägt die Sirene an, die im Modul integriert ist. Außerdem wird über das GSM-Modul eine Nachricht an das Mobiltelefon des Besitzers geschickt. Die aktuelle Position wird über GPS ermittelt und ebenfalls mitgeteilt.

Die Energieversorgung des Lock8 wird über einen Lithium-Polymer-Akku sichergestellt, der wahlweise über USB oder per Induktion geladen wird. Dazu werden Magnete an den Radspeichen montiert, die dann entlang des Moduls rotieren. Das Schloss soll ungefähr 450 Gramm wiegen. Optional sollen auch längere Stahlseile angeboten werden. Die Mobilfunk-Datenverbindung soll etwa 1,50 Euro pro Monat kosten, haben die Initiatoren des Projekts angegeben. Wie das realisiert werden soll, verrieten sie bislang nicht.

Ein Lock8 soll 79 britische Pfund kosten - das sind umgerechnet etwa 92 Euro. Doch noch müssen die 50.000 Pfund eingesammelt werden. Derzeit sind erst ungefähr 20.000 Pfund zusammengekommen. Wenn alles gutgeht, soll die Auslieferung ab Mai 2014 beginnen.

Mit Bitlock gibt es übrigens noch ein weiteres elektronisches Fahrradschloss, das allerdings mit einem massiven Bügel ausgerüstet ist und nur per Bluetooth geöffnet wird. Die eingebaute Batterie muss etwa alle fünf Jahre ausgetauscht werden. Es soll 80 US-Dollar kosten und wird ebenfalls über Kickstarter finanziert.


eye home zur Startseite
james_a 16. Nov 2013

http://www.kickstarter.com/projects/lock8/lock8-the-worlds-first-smart-bike-lock

TC 31. Okt 2013

Als nächstes dann der 1kW CO² Laser

bad1080 31. Okt 2013

oder deren akkus voll klimatisiert sind

0xDEADC0DE 31. Okt 2013

Ja, das wäre der Optimalfall. Oft werden die geklauten Räder irgendwo entsorgt...

Endwickler 31. Okt 2013

Man kann Autodiebe nicht orten? Wieso ortet man dann nicht das Auto? :-)

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Netzwerkadministrator (m/w)
    SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Leverkusen
  2. Software Ingenieur (m/w)
    über JOB AG Technology Service GmbH, Stuttgart
  3. IT Specialist (Service Desk & IT Operations) (m/w)
    TUI Cruises GmbH, Hamburg
  4. Datenbank- und Business-Intelligence-Admini- stratoren (m/w)
    ARI Fleet Germany GmbH, Koblenz, Stuttgart oder Eschborn bei Frankfurt am Main

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. JETZT VERFÜGBAR: Total War: WARHAMMER
    54,99€
  2. TIPP: Zotac Geforce GTX970
    259,00€ (Vergleichspreis: 290,04€)
  3. NEU: Geforce GTX 1080 Info-Seite
    ab 27.05. verfügbar

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Hyperloop

    HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen

  2. Smartwatches

    Pebble 2 und Pebble Time 2 mit Pulsmesser

  3. Kickstarter

    Pebble Core als GPS-Anhänger für Hacker und Sportler

  4. Virtual Reality

    Facebook kauft Two Big Ears für 360-Grad-Sound

  5. Wirtschaftsminister Olaf Lies

    Beirat der Bundesnetzagentur gegen exklusives Vectoring

  6. Smartphone-Betriebssystem

    Microsoft verliert stark gegenüber Google und Apple

  7. Onlinehandel

    Amazon startet eigenen Paketdienst in Berlin

  8. Pastejacking im Browser

    Codeausführung per Copy and Paste

  9. Manuela Schwesig

    Familienministerin will den Jugendschutz im Netz neu regeln

  10. Intels Compute Stick im Test

    Der mit dem Lüfter streamt (2)



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  2. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden
  3. id Software Dauertod in Doom

Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

  1. Re: Notausstieg möglich ?

    Kleine Schildkröte | 01:12

  2. Re: Scramjet?

    486dx4-160 | 01:09

  3. Re: Ahoj! Vernunft in Sicht!

    Nogul | 01:07

  4. Re: Verschandelung gibt's schon überall

    DrWatson | 01:02

  5. Telekomik

    bombinho | 00:54


  1. 19:01

  2. 18:03

  3. 17:17

  4. 17:03

  5. 16:58

  6. 14:57

  7. 14:31

  8. 13:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel