Abo
  • Services:
Anzeige
Lock8
Lock8 (Bild: Kickstarter)

Lock8 Fahrradschloss mit Smartphone-Anschluss

Mit dem Lock8 wurde ein Fahrradschloss vorgestellt, das gleichzeitig eine aktive Alarmanlage darstellt, die nicht nur mit Sirene, sondern per Mobilfunk den Besitzer warnt, wenn am Schloss manipuliert oder gar das Rad entfernt wird.

Anzeige

Die Produktion des Schlosssystems Lock8 wird über Kickstarter finanziert. Es besteht aus einem kleinen Modul, das am Fahrrad dauerhaft montiert wird und die Elektronik beinhaltet, und einem Stahlseil mit integriertem Sensor, der bei Bedarf um einen fest montierten Gegenstand und das Rad geschlungen wird.

  • Das Innenleben des wasserdichten Lock8 (Bild: Kickstarter)
  • Lock8 (Bild: Kickstarter)
  • Per Smartphone lässt sich das Lock8 öffnen (Bild: Kickstarter)
  • Lock8 (Bild: Kickstarter)
  • Lock8 mit Kabel (Bild: Kickstarter)
  • Das Innenleben des wasserdichten Lock8 (Bild: Kickstarter)
  • Montage des Lock8 (Bild: Kickstarter)
Per Smartphone lässt sich das Lock8 öffnen (Bild: Kickstarter)

Das Öffnen des Schlosses erfolgt per Smartphone-App über Bluetooth oder auch aus der Ferne per Internet. Im Modul ist ein Bewegungssensor enthalten. Dazu kommt ein Temperaturmesser, der Aufbruchversuche mit Schneidbrenner und Kältespray erkennen soll.

In diesen Fällen schlägt die Sirene an, die im Modul integriert ist. Außerdem wird über das GSM-Modul eine Nachricht an das Mobiltelefon des Besitzers geschickt. Die aktuelle Position wird über GPS ermittelt und ebenfalls mitgeteilt.

Die Energieversorgung des Lock8 wird über einen Lithium-Polymer-Akku sichergestellt, der wahlweise über USB oder per Induktion geladen wird. Dazu werden Magnete an den Radspeichen montiert, die dann entlang des Moduls rotieren. Das Schloss soll ungefähr 450 Gramm wiegen. Optional sollen auch längere Stahlseile angeboten werden. Die Mobilfunk-Datenverbindung soll etwa 1,50 Euro pro Monat kosten, haben die Initiatoren des Projekts angegeben. Wie das realisiert werden soll, verrieten sie bislang nicht.

Ein Lock8 soll 79 britische Pfund kosten - das sind umgerechnet etwa 92 Euro. Doch noch müssen die 50.000 Pfund eingesammelt werden. Derzeit sind erst ungefähr 20.000 Pfund zusammengekommen. Wenn alles gutgeht, soll die Auslieferung ab Mai 2014 beginnen.

Mit Bitlock gibt es übrigens noch ein weiteres elektronisches Fahrradschloss, das allerdings mit einem massiven Bügel ausgerüstet ist und nur per Bluetooth geöffnet wird. Die eingebaute Batterie muss etwa alle fünf Jahre ausgetauscht werden. Es soll 80 US-Dollar kosten und wird ebenfalls über Kickstarter finanziert.


eye home zur Startseite
james_a 16. Nov 2013

http://www.kickstarter.com/projects/lock8/lock8-the-worlds-first-smart-bike-lock

TC 31. Okt 2013

Als nächstes dann der 1kW CO² Laser

bad1080 31. Okt 2013

oder deren akkus voll klimatisiert sind

0xDEADC0DE 31. Okt 2013

Ja, das wäre der Optimalfall. Oft werden die geklauten Räder irgendwo entsorgt...

Endwickler 31. Okt 2013

Man kann Autodiebe nicht orten? Wieso ortet man dann nicht das Auto? :-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  2. DICOS GmbH Kommunikationssysteme, Darmstadt
  3. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. Infokom GmbH, Karlsruhe und Bad Nauheim


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)
  3. 349€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Headlander im Kurztest

    Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen

  2. Industrie- und Handelskammern

    1&1 Versatel bekommt Großauftrag für Glasfaser

  3. Chakracore

    Javascript-Engine von Edge-Browser läuft auf OS X und Linux

  4. Kinderroboter Myon

    Einauge lernt, Einauge hat Körper

  5. Passwort Manager

    Lastpass behebt kritische Lücke

  6. Fest angestellt

    Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt

  7. Nytro XM1440

    Seagate kündigt M.2-SSD mit 2 TByte an

  8. Pix

    So stellt sich Microsoft Research die bessere Kamera-App vor

  9. Nach Missbrauchsvorwürfen

    Die große Abrechnung mit Jacob Appelbaum

  10. VR-Headset

    Fove Inc verpasst dem Fove ein neues Aussehen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  1. was sagen du?

    anne754 | 14:20

  2. Bis zu 200km . . .

    Magroll | 14:20

  3. Re: Detailfrage, die aber entscheidend ist

    simpletech | 14:19

  4. Re: Eine Microsoft-App, die nicht für Windows...

    Nikolaus117 | 14:18

  5. Re: wie ist das überhaupt abgelaufen ?

    katze_sonne | 14:17


  1. 14:00

  2. 12:37

  3. 12:29

  4. 12:00

  5. 11:38

  6. 11:23

  7. 10:54

  8. 10:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel