Livescribe Mitschriften vom Mikrofon-Kamerastift

Livescribe, der Hersteller der beiden Smartpens Sky und Echo, hat eine neue Funktion vorgestellt, mit der Tonmitschnitte ohne Spracherkennung digitalisiert werden können.

Anzeige

TranscribeMe heißt der neue Partner von Livescribe, der Tonmitschnitte in Texte verwandelt. Der Benutzer schickt seine Audionotizen an diesen Dienst und erhält Mitschriften entweder als E-Mail oder als Notiz in Evernote.  Die Abschrift soll innerhalb von ein bis zwei Tagen vorliegen, verspricht TranscribeMe. 

Die Preise sind mit 1 US-Dollar pro Minute relativ hoch und verdoppeln sich, wenn mehrere Personen in einer Tonaufnahme sprechen.  

Wer den Online-Notizzettel-Dienst Evernote benutzt, kann seine Sprachnotizen an den Abtippdienst übermitteln, in dem die jeweiligen Tondateien entweder mit TranscribeMe verschlagwortet oder in einen gleichnamigen Ordner gezogen werden. 

Gegenüber dem Blog All Things D des Wall Street Journals teilte TranscribeMe mit, dass die Tonaufnahmen in kleine Häppchen aufgeteilt und an verschiedene Abtipper gegeben werden. Das soll für wenig Sicherheit sorgen, weil kein Mitarbeiter über den vollständigen Text verfügt.

Für den Einstieg bietet TranscribeMe jedem Livescribe-Stiftbenutzer eine kostenlose Transcription mit einer Länge von fünf Minuten.


Kommentieren



Anzeige

  1. Release- und Projekt-Manager mobile - international (m/w)
    PAYBACK GmbH, München
  2. Scrum Master (m/w)
    NEMETSCHEK Allplan Systems GmbH, München
  3. Mitarbeiter/-in Informationstechnologie, Produktdatenmanagement / Bill of Materials Support und Prozesse
    Daimler AG, Sindelfingen
  4. Business Intelligence Experte (m/w)
    Sparkassen Rating und Risikosysteme GmbH, Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  2. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  3. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  4. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  5. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  6. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  7. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  8. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  9. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  10. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Cortana im Test: Gebt Windows Phone eine Stimme
Cortana im Test
Gebt Windows Phone eine Stimme

Mit Windows Phone 8.1 bringt Microsoft nicht nur lange vermisste Funktionen wie die zentrale Benachrichtigungsübersicht auf das Smartphone, sondern auch die Sprachassistentin Cortana. Diese kann den Alltag tatsächlich erleichtern - und singen.

  1. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  2. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone
  3. Microsoft Internet Explorer 11 für Windows Phone

Wolfenstein The New Order: "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"
Wolfenstein The New Order
"Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

B. J. Blazkowicz muss demnächst wieder die Welt retten - in einem Wolfenstein aus Schweden. Im Interview hat Golem.de mit Andreas Öjerfors, dem Senior Gameplay Designer, über verbotene Inhalte, die KI und Filmvorbilder von The New Order gesprochen.

  1. The New Order Wolfenstein erscheint ohne inhaltliche Schnitte
  2. Wolfenstein angespielt Agent Blazkowicz in historischer Mission
  3. Bethesda Zugang zur Doom-Beta führt über Wolfenstein

    •  / 
    Zum Artikel