Abo
  • Services:
Anzeige
Lisa/S: erhältlich ab Anfang 2014
Lisa/S: erhältlich ab Anfang 2014 (Bild: Esden (CC-BY-SA))

Lisa/S Der kleinste Autopilot der Welt ist Open Source

Der Chip hat eine Kantenlänge von zwei mal zwei Zentimetern, aber er kann eine Drohne steuern: Lisa/S ist laut den Entwicklern der kleinste Autopilot der Welt. Und Open Source dazu.

Anzeige

Entwickler aus den Niederlanden haben den nach eigenen Angaben kleinsten Autopiloten der Welt vorgestellt: Er ist nur vier Quadratzentimeter groß und ist als Steuerung für unbemannte Kleinfluggeräte (Micro Aerial Vehicle, MAV) gedacht.

Der Chip mit der Bezeichnung Lisa/S ist 5 Millimeter dick, er wiegt 2,8 Gramm. Als Prozessor hat Lisa/S - die Abkürzung Lisa steht für Lost Illusions Serendipitous Autopilot - einen 32bit ARM Cortex M3 MCU mit einer Taktrate von 72 MHz. Als Arbeitsspeicher stehen 16 KByte zur Verfügung, als Flashspeicher 512 KByte.

Sensoren

Der Autopilot verfügt zudem über eine Reihe von Sensoren: Ein Gyroskop, ein Beschleunigungsmesser sowie ein Magnetometer halten das MAV im Flug stabil. Ein Barometer dient als Höhenmesser. Hinzu kommt ein GPS für die Navigation. Lisa/S kann bis zu sechs Servomotoren ansteuern.

Lisa/S wurde am MAV-Labor der Universität in Delft entwickelt, an dem auch schon die Minidrohnen Exofly und Delfy konstruiert wurden. Der Vorgänger, den beispielsweise die Drohne Quadshot nutzt, war noch deutlich größer.

Open Source

Die Software von Lisa/S basiert auf dem Projekt Paparazzi der französischen Hochschule für zivile Luftfahrt, der École Nationale de l'Aviation Civile (ENAC). Die Paparazzi-Software ist quelloffen. Die Hardware ist es auch. "Der Hauptgrund, weshalb wir uns für Open Source entschlossen haben, war, dass wir es für die Gesellschaft verfügbar machen wollten", sagte Projektleiter Bart Remes dem US-Technikmagazin Wired.

Der Chip ist in Zusammenarbeit mit dem US-Unternehmen 1 Bit Squared entwickelt worden, das Lisa/S Anfang 2014 auf den Markt bringen will. Aber da Hard- und Software Open Source seien, könnten auch andere eigene Lisa/S bauen und anbieten, sagte Remes.


eye home zur Startseite
User_x 31. Aug 2013

genau... jetzt müss3n die tauben dran glauben, weil man nicht mehr unterscheiden kann...

caddy77 30. Aug 2013

Was glaubst du, steuert Höhen- Seiten und Querruder? Servomotoren. MAV's sind nicht nur...

schubaduu 30. Aug 2013

Danke fuer die Aufklaerung :)

SeveQ 30. Aug 2013

Eure Probleme will ich haben...

Sebbi 30. Aug 2013

Das wohl eher nicht, aber vergleichbares ohne GPS gibt es so um die 50 Euro rum ... wäre...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DMG MORI Systems GmbH, Wernau (Neckar)
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Regensburg / Neutraubling
  3. Kassenärztliche Vereinigung Hamburg, Hamburg
  4. Deutsche Telekom AG, Darmstadt, Berlin, Bonn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,97€
  2. 110,00€

Folgen Sie uns
       


  1. NBase-T alias 802.3bz

    5GbE hat höhere Ansprüche an Netzwerkkabel als 2.5GbE

  2. Akkufabrik in Ungarn

    Samsung will Akkus für Zehntausende von Elektroautos bauen

  3. Surface Pro 3

    Firmware-Update soll Microsofts Akkuprobleme lösen

  4. Amazons Dash-Button

    Einkaufen für Verplante

  5. Autonomes Fahren

    Suchmaschinenkonzern Yandex baut fahrerlosen Bus

  6. No Man's Sky

    Steam wehrt sich gegen Erstattungen

  7. Electronic Arts

    Battlefield 1 setzt Gold, aber nicht Plus voraus

  8. Kaby Lake

    Intel stellt neue Chips für Mini-PCs und Ultrabooks vor

  9. Telefonnummern für Facebook

    Threema profitiert von Whatsapp-Datenaustausch

  10. Browser

    Google Cast ist nativ in Chrome eingebaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper
  2. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh
  3. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

  1. Re: Geilste Teile ever

    Ibob | 07:50

  2. Re: Druckverhältnisse in 100 km Tiefe?

    FreiGeistler | 07:50

  3. Re: Kleinkinder

    JohnLamox | 07:50

  4. Re: Gratualation an Blizz

    Kakiss | 07:49

  5. Re: Warum keine App?

    Buddhisto | 07:48


  1. 07:47

  2. 07:34

  3. 07:23

  4. 07:00

  5. 17:39

  6. 17:19

  7. 15:32

  8. 15:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel