Linuxtag 2013: Univention Absolventenpreis für Stauvermeidung
Alexander Bertram hat für sein Projekt Antscout den Univention Absolventenpreis gewonnen. (Bild: Linuxtag)

Linuxtag 2013 Univention Absolventenpreis für Stauvermeidung

Linuxtag 2013 Der erste Preis des Univention-Absolventenpreises geht an das Projekt Antscout von Alexander Bertram, das Openstreetmap um dynamisches Routing erweitern kann. Damit sollen sich Staus vermeiden lassen.

Anzeige

Antscout soll mit Hilfe spezieller Algorithmen die Navigation in Openstreetmap so erweitern, dass Staus künftig vermieden werden können. Das Projekt von Alexander Bertram wurde von der Jury des Univention-Absolventenpreises mit dem ersten Platz bedacht - nicht zuletzt wegen seiner Praxistauglichkeit. Die Gewinner wurden zum Beginn des Linuxtags 2013 in Berlin vorgestellt.

Bertram hat seine Forschungen an Antscout in seiner Abschlussarbeit "Antscout - Dynamisches Routing auf Openstreetmap" für den Fachbereich Informatik an der Fachhochschule Wedel zusammengefasst. Das Projekt implementiert einen Algorithmus für die dynamische Verkehrsnavigation in das Navigationssystem von Openstreetmap. So sollen das aktuelle Verkehrsaufkommen unter Berücksichtigung von Strecken mit hohem Staurisiko und selbst interessante Sehenswürdigkeiten erfasst werden, um eine optimale Route für den Fahrer zu berechnen. Bertram erhält für seinen Prototyp ein Preisgeld von 2.000 Euro.

Netzwerksicherheit und Roboterprogrammierung

Der zweite Preis, der mit 1.000 Euro dotiert ist, geht an Alexander Hübner für seine Diplomarbeit "SRSTP - A Security Enhancement for IEEE 802.1D", die er im Rahmen seines Studiengangs IT-Sicherheit - Netze und Systeme an der Ruhr-Universität Bochum erstellte. Seine Arbeit soll die Ausfallsicherheit und gleichzeitig die Übertragungsgeschwindigkeit in Netzwerken erhöhen, die das Spanning Tree Protocol (STP) in IEEE 802.1d einsetzen. Auch hier spielte die Praxistauglichkeit eine große Rolle bei der Entscheidung der Jury.

Der mit 500 Euro dotierte dritte Platz geht an Filip Müllers Arbeit "Implementierung einer graphischen Oberfläche zur Unterstützung bei der Roboter-Softwareentwicklung in ROS". Müller entwickelte für seine Arbeit im Fachbereich Informatik, Kommunikationsforschung und Phonetik an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn die grafische Oberfläche Rxdeveloper, die die Entwicklung von Anwendungen für Roboter deutlich erleichtern soll. Mit der IDE lassen sich Funktionen als Graphen zusammenstellen und mit Eigenschaften verbinden. Die erstellten Funktionen lassen sich sofort ausführen und testen.


abertram 23. Mai 2013

Hallo linuxwilli, das Projekt ist auf https://github.com/abertram/AntScout zu finden...

mthie 23. Mai 2013

Genau das war auch mein erster Gedanke. Hab ihm auch grad eben erstmal gratuliert :)

nickgd 22. Mai 2013

Link zur Antscout ist falsch: http://www.fh-wedel.de/news/ansicht/artikel/antscout...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler / Software Developer - Berater / Consultant (m/w)
    AFRA GmbH, Erlangen
  2. Spezialist (m/w) IT-Qualifizierung / -Validierung
    Thermo Fisher Scientific - Fisher Clinical Services GmbH, Allschwil (Schweiz)
  3. Teamleiter (m/w) Softwareentwicklung/IT-Diens- tleistung
    WDW Consulting GmbH, Aachen
  4. System Test Engineer (m/w) BCUs & Instrument Cluster
    Continental AG, Villingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. Spektakel im Weltraum

    Nasa bringt sich für Kometenvorbeiflug am Mars in Stellung

  2. Geheimmission im All

    Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet

  3. Mobiles Bezahlen

    Deutsche Sparkassen wollen bei Apple Pay mitmachen

  4. Wegen Wochenendarbeit

    Kurzfristige Streiks bei Amazon in Leipzig

  5. Videobotschaft vor IT-Gipfel

    Merkel verirrt sich in die Netzpolitik

  6. iFixit

    iMac mit Retina-Display ist schwer zu reparieren

  7. Nach anderthalb Jahren

    Regierung prüft Auslieferungsgründe für Snowden

  8. NSA-Technikchef

    Spitzenspion jobbt in Firma von Ex-Direktor Alexander

  9. Anti-Cheat-Technologien

    Cheating in Spielen schwer zu verhindern

  10. Linus Torvalds

    "Mein Ton schreckt Menschen ab"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test The Evil Within: Horror mit Hindernissen
Test The Evil Within
Horror mit Hindernissen
  1. Let's Player Gronkh und die Werbung für das Böse
  2. The Evil Within Baden in Blut ab 18

Datenschutz: Was der Online-Status bei Messengern wie Whatsapp verrät
Datenschutz
Was der Online-Status bei Messengern wie Whatsapp verrät
  1. Umfrage Nutzer nehmen Abschied von privaten Mails
  2. Gratistelefonie Whatsapp-Anruffunktion soll mit nächstem Update kommen
  3. Whatsapp-Alternative Line will den deutschen Markt erobern

Selective Sync: Dropbox-Fehler löscht Daten von Anwendern
Selective Sync
Dropbox-Fehler löscht Daten von Anwendern
  1. Cloud-Speicher Hunderte Dropbox-Passwörter einsehbar, aber kein Hack
  2. Überwachung Google-Chef warnt vor "Ende des Internets"
  3. Cloud Niedrigerer Preis und neue Funktionen bei Dropbox

    •  / 
    Zum Artikel