Mark Shuttleworth hat Bug #1 geschlossen.
Mark Shuttleworth hat Bug #1 geschlossen. (Bild: Ubuntu/Screenshot: Golem.de)

Linux vs. Windows Bug #1 ist weg

Der erste Bug in Ubuntus Bugtracker ist beseitigt worden. Er trägt den Titel "Microsoft dominiert den Markt". Grund dafür ist aber nicht, dass die Marktdominanz des Windows-Herstellers auf dem Desktop aufgehoben ist.

Anzeige

Der Bug #1 in Ubuntus Bugtracker Launchpad stammt von Canonical-Mäzen Mark Shuttleworth und wurde bereits im August 2004 erstellt, wenige Monate, bevor die erste Ubuntu-Version 4.10 alias Warty Warthog veröffentlicht wurde. Als Bugfix sollte die Mehrheit der per PCs mit freier Software (Open Source Software, OSS) ausgeliefert werden. Nun hat ihn Shuttleworth als erledigt markiert. Ein Fix soll dafür bereits im Umlauf sein.

Shuttleworth schreibt in seinem Blog, dass er den Bug #1 deshalb geschlossen habe, weil sich seit 2004 der Computermarkt drastisch verändert habe. Inzwischen sei der Desktop-Computer durch eine Vielzahl weiterer Geräte ergänzt worden, etwa Tablets und Smartphones. Dort liefen auch Alternativen zu Windows, etwa iOS oder Android und deshalb habe sich ein gesunder Marktwettbewerb entwickelt, der nicht mehr von Microsoft dominiert sei.

Entgegenkommen

Darüber hinaus habe Microsoft in den vergangenen Jahren viel für die Integration freier Software in seinen Produkten getan, unter anderem etliche Linux-Distributionen in seiner Cloud-Umgebung Azure bereitgestellt, darunter auch Canonicals Linux-Produkt Ubuntu. Dass sei sicherlich auch dem Umbruch im Markt geschuldet, schreibt Shuttleworth. Microsoft habe aber dafür gesorgt, dass Ubuntu unter Azure einwandfrei laufe.

Während das Linux-basierte Betriebssystem Android (74,4 Prozent) und Apples iOS (18,2 Prozent) inzwischen den Markt der mobilen Geräte dominieren, liegt Windows Phone laut Gartner mit 2,9 Prozent an vierter Stelle. Android sei zwar nicht unbedingt das beste Linux, habe aber praktische und ökonomische Vorteile für den Anwender. Der Linux-Desktop hingegen ist mit geschätzten ein bis zwei Prozent nur marginal auf dem Weltmarkt vertreten.

Canonicals Beitrag sei bisher ein sehr kleiner gewesen, aber Ubuntu solle weiterhin dafür sorgen, dass freie Software für Entwickler und Anwender bereitsteht, schließt Shuttleworth seine Begründung.


jkow 03. Jun 2013

Nein, nicht weil sie mir nicht schmeckt, sondern weil ich nach allem was ich erlebt...

soulflare 03. Jun 2013

Ich kanns gut nachvollziehen, wenn man sich diesen Thread nicht komplett antun will.

SaSi 03. Jun 2013

Sind nicht besser, aber zur vorinstallation kommt meist das, was sich gut verkauft. Gibt...

Thaodan 02. Jun 2013

Das Problem ist das diese Punkte mit der Zielgruppe nicht zu tun haben.

posix 01. Jun 2013

Wie ich schonmal sagte es ist egal welches Lager man nimmt: Linuxer, Windows oder Mac...

Kommentieren



Anzeige

  1. Systemarchitekt/in für unbemannte Luftfahrzeuge
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  2. Functional Owner CAN / MOST (m/w)
    Da Vinci Engineering GmbH, Karlsruhe
  3. Fachexperte/in AUTOSAR und Teamleiter/in radar-basierte Fahrerassistenzsysteme
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Mitarbeiter Entwicklung (m/w)
    TQ-Systems GmbH, Leipzig

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Jurassic Park Collection - Dino-Skin Edition (exkl. bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]
    29,99€ - Release 11.06.
  2. TIPP: Alien - Jubiläums Collection - 35 Jahre [Blu-ray]
    20,99€
  3. NEUE BLU-RAY-/DVD-AKTION: 7 Tage Tiefpreise bei Amazon
    (u. a. Blu-rays: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere 11,11€, The Scorpion King 1-3 Box 9...

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Waffensystem

    Darpa testet Laserkanone

  2. Ortungsdienste

    Chrome-Erweiterung erstellt Bewegungsprofile bei Facebook

  3. Borderlands

    Dreimal so viele legendäre Gegenstände

  4. Security

    Zwei neue Exploits auf Routern entdeckt

  5. 100 Euro für einen Schatz

    Bug zeigt In-App-Kosten im Windows 10 Store

  6. Digitalisierung

    Studie fordert Ende von Rundfunkbeiträgen und ARD/ZDF

  7. Aquos-Smartphones

    Sharp bietet Zeitlupe mit 2.100 Bildern pro Sekunde

  8. E-Sport

    The International legt los

  9. Digitaler Wandel

    "Haben Sie Google zerschlagen, kommt der nächste"

  10. Java-Rechtsstreit

    US-Justiz befürwortet Urheberrecht auf APIs



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



SSD HyperX Predator im Test: Kingstons Mischung ist gelungen
SSD HyperX Predator im Test
Kingstons Mischung ist gelungen
  1. Z-Drive 6300 Neue SSD bietet bis zu 6,4 TByte Speicherplatz
  2. Crucial BX100 und MX200 im Test Mehr SSD pro Euro gibt's derzeit nicht
  3. Plextor M6e Black Edition im Kurztest Auch eine günstige SSD kann teuer erkauft sein

BND-Affäre: Keine Frage der Ehre
BND-Affäre
Keine Frage der Ehre
  1. NSA-Affäre Merkel wohl über Probleme mit No-Spy-Abkommen informiert
  2. Freedom Act US-Senat lehnt Gesetz zur NSA-Reform ab
  3. BND-Chef Schindler "Wir sind abhängig von der NSA"

Macbook 12 im Test: Einsamer USB-Port sucht passende Partner
Macbook 12 im Test
Einsamer USB-Port sucht passende Partner
  1. Apple Store Apple erhöht Hardwarepreise
  2. Workaround Macbook 12 kann bei Erstinstallation hängen bleiben
  3. Hydradock Elf Ports für das Macbook 12

  1. Spiegel als Abwehr?

    Fotobar | 19:44

  2. Re: Europa ist selbst schuld und steht nun...

    Omnibrain | 19:43

  3. Re: Das ist keine echte Zeitlupe!

    The-Master | 19:43

  4. Re: "gesellschaftlich bedeutsame Programminhalte"

    iCakeMan | 19:42

  5. Re: Man zahlt IMMER eine Zwangsabgabe

    stoneburner | 19:42


  1. 19:01

  2. 17:24

  3. 17:14

  4. 17:06

  5. 16:55

  6. 16:01

  7. 15:50

  8. 15:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel