Linux-Kernel: Neuer Scheduler auf BFS-Basis
Ein neuer Scheduler für den Linux-Kernel (Bild: Josh Landis/National Science Foundation, Public Domain)

Linux-Kernel Neuer Scheduler auf BFS-Basis

Ein Linux-Entwickler arbeitet an einem Scheduler, der mehrere mögliche Konfigurationen der Runqueue erlaubt und die Funktionen von BFS und CFS vereinen könnte.

Anzeige

Der Linux-Entwickler Matthias Kohler hat einen neuen CPU-Scheduler vorgestellt, der auf dem Brain-Fuck-Scheduler (BFS) basiert. Der neue Scheduler soll es erlauben, zusätzlich zu der einheitlichen Warteschlange (run-queue) für alle CPU-Kerne wie bei BFS weitere Konfigurationen anzubieten, etwa eine Warteschlange pro CPU, oder auch eine Warteschlange für je zwei CPUs.

Das soll für eine bessere Feinabstimmung mit der Hardware sorgen. Zukünftig könnte der Scheduler, der noch keinen Namen hat, sogar die Funktionen von BFS und dem Completely Fair Scheduler (CFS) vereinen.

Derzeit sei der Code aber noch in einem "sehr schlechten Zustand", schreibt Kohler. So werde CPU-Hotplugging nicht unterstützt, die Statistiken funktionieren nicht und auch mit dem Lastausgleich gebe es noch Probleme. Darüber hinaus sei der Code derzeit nicht angemessen dokumentiert.

Der instabile Zustand des Codes hat ebenso zur Folge, dass es noch keine Benchmarks gibt, die den neuen Scheduler mit BFS oder CFS vergleichen. Auch habe Kohler seinen Code bisher nur mit einer Kernel-basierten virtuellen Maschine (KVM) und mit vier CPUs getestet.

Der Code von Kohler steht als Patch für Linux 3.6.2 bereit.


Zwangsangemeldet 17. Dez 2012

Ich hab Bullshit geschrieben, weil ich CFQ und CFS verwechselt hab. Hiermit gelöscht.

Kommentieren



Anzeige

  1. Informatiker/-in im IT-Helpdesk (Incidentmanagement)
    ZF Friedrichshafen AG, Friedrichshafen
  2. Kaufmännischer Angestellter Prozesse & Systeme (m/w)
    Bosch Communication Center Magdeburg GmbH, Magdeburg
  3. Softwareentwickler (m/w) für IT-Anwendungen
    TQ-Systems GmbH, Seefeld/Oberbayern
  4. SAP Project Manager und Senior Berater / Consultant SAP Business Intelligence BI (m/w)
    cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Akamai

    Deutschlands Datenrate liegt bei 8,9 MBit/s durchschnittlich

  2. Niedriger Schmelzpunkt

    3D-Drucken mit metallischer Tinte

  3. Tiger and Dragon II

    Netflix bietet ersten Kinofilm gleichzeitig zur Premiere

  4. Darkfield VR

    Kickstart für Dogfights mit Oculus Rift

  5. Neue Red-Tarife

    Vodafone bucht Datenvolumen automatisch nach

  6. Freies Betriebssystem

    FreeBSD-Kernel könnte in Debian Jessie entfallen

  7. Kontonummerncheck

    Netflix akzeptiert Kunden einiger Sparkassen nicht

  8. Mittelerde Mordors Schatten

    6 GByte VRAM für scharfe Ultra-Texturen notwendig

  9. Ressl

    LibreSSL-Projekt erstellt nutzerfreundliches SSL-API

  10. Ausgründung

    Ebay und Paypal trennen sich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Test: Aus klein mach groß und größer
iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Test
Aus klein mach groß und größer
  1. Seek Thermal Wärmebildkamera mit Lightning-Anschluss fürs iPhone
  2. #Bentgate Verbiegt sich das iPhone 6 Plus in der Hosentasche?
  3. Flir One PIN-Ausspähung per Wärmesensor

Lytro: Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab
Lytro
Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab
  1. Minikamera Ai-Ball Die WLAN-Kamera aus dem Überraschungsei
  2. Photokina 2014 Olympus stellt Open-Source-Kamerakonzept vor
  3. Digitalkamera Nikon zeigt erste Vollformat-DSLR mit Klappdisplay

Zoobotics: Vier- und sechsbeinige Pappkameraden
Zoobotics
Vier- und sechsbeinige Pappkameraden
  1. Roboter Künstlicher Krake schwimmt schneller und effizienter
  2. Robotik Verformbares Gewebe wird zum Aktor
  3. Schnell, aber ungenau Roboter springt im Explosionsschritt

    •  / 
    Zum Artikel