Abo
  • Services:
Anzeige
Das Inforce IFC6410 kann auch mit Freedreno-Treiber betrieben werden.
Das Inforce IFC6410 kann auch mit Freedreno-Treiber betrieben werden. (Bild: Inforce)

Linux: Freedreno-Treiber hat mehr Funktionen als Binärblob

Der freie Linux-Treiber für die Adreno-GPUs besteht inzwischen 85 Prozent der Mesa-Tests für OpenGL 3. Damit sind Funktionen möglich, die der proprietäre Binärtreiber von Qualcomm für seine Adreno-GPUs nicht leistet.

Anzeige

In einem kurzen Statusbericht zu Freedreno schreibt der Projektinitiator Rob Clark, dass bereits etwa 85 Prozent der OpenGL-3-Tests in Piglit von dem Mesa-Teil des Treibers bewältigt würden. Die Erfolgsquote für alle Tests liege gar bei über 90 Prozent. Mit Piglit testen die Entwickler verschiedene Funktionen und Erweiterungen der Grafikschnittstelle in ihren freien Treibern. Laut Aussage Clarks ermöglicht Freedreno damit inzwischen einige Funktionen, die der proprietäre Binärblob für die Adreno-GPUs von Qualcomm nicht bietet.

Das liege vor allem daran, dass der proprietäre Treiber nur OpenGLES 3 unterstützt, so Clark. Für den freien Treiber hätten die Entwickler aber auch Funktionen implementiert, die in dieser Spezifikation nicht vorkämen, dafür aber in OpenGL 3. Einige dieser Funktionen ließen sich aber nur durch eine Emulation umsetzen. Dies sei dem Team gelungen, da ihnen die Funktionen der meisten der Register und Bitfelder der GPU inzwischen bekannt seien. Dadurch sei die Implementierung nicht viel mehr als ein Ausprobieren mit gut begründeten Vermutungen.

Diese Arbeiten beschreibt Clark selbst allerdings als kleinere Implementierungen für Piglit. Darüber hinaus hätten die Entwickler sich in der Vergangenheit auf das Beheben von Fehlern konzentriert und damit den Treiber für die a300-Serie komplettiert. Aufregende neue Veränderungen habe es jedoch nicht gegeben.

Der geräteabhängige X-Treiber (DDX) unterstützt nun außerdem die Output-Class, was es einem aktuellen X-Server erlaubt, den richtigen DDX anhand des Namens des geladenen Kernel-Moduls zu verwenden. Die vor wenigen Tagen erschienene neue Version des X-Treibers behebt zudem einige Fehler. Für einen vollständigen Upstream-Support, womit Clark die Benutzung des Linux-Kernels aus Torvalds' Entwicklungszweig meint, fehlten derzeit nur noch wenige Funktionen zur Unterstützung des Entwicklerboards Inforce IFC6410 mit einem Snapdragon 600 SoC.


eye home zur Startseite
Seitan-Sushi-Fan 08. Okt 2014

Und in dem Artikel geht es um OpenGL-Konformität, nicht um Stromsparen. Der Link von mir...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, verschiedene Einsatzorte
  2. soft-park GmbH, Hamburg
  3. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  4. Gries Deco Company GmbH, Niedernberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,99€
  2. 18,00€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  3. 89,00€ (Vergleichspreis 154€)

Folgen Sie uns
       


  1. Raspberry Pi

    Compute Module 3 ist verfügbar

  2. Microsoft

    Hyper-V bekommt Schnellassistenten und Speicherfragmente

  3. Airbus-Chef

    Fliegen ohne Piloten rückt näher

  4. Cartapping

    Autos werden seit 15 Jahren digital verwanzt

  5. Auto

    Die Kopfstütze des Fahrersitzes erkennt Sekundenschlaf

  6. World of Warcraft

    Fans der Classic-Version bereuen "Piraten-Server"

  7. BMW

    Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen

  8. Blackberry DTEK60 im (Sicherheits-)Test

    Sicher, weil isso!

  9. Nissan Leaf

    Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen

  10. Sunfleet

    Volvo plant globales Carsharing



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

GPD Win im Test: Crysis in der Hosentasche
GPD Win im Test
Crysis in der Hosentasche
  1. Essential Android-Erfinder Rubin will neues Smartphone entwickeln
  2. Google Maps Google integriert Uber in Karten-App
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

Wonder Workshop Dash im Test: Ein Roboter riskiert eine kesse Lippe
Wonder Workshop Dash im Test
Ein Roboter riskiert eine kesse Lippe
  1. Supermarkt-Automatisierung Einkaufskorb rechnet ab und packt ein
  2. Robot Operating System Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  3. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim

  1. Sekundenschlaf Erkennung

    nightmar17 | 11:47

  2. Re: "Der schwedische Autohersteller"

    hildemythen | 11:46

  3. Re: Es kommt nun wie es kommen muss.

    FreiGeistler | 11:45

  4. Re: Bei der Kompetenz der Automobilindustrie in...

    CheeponMeth | 11:45

  5. Re: " [...] günstiger im Verbrauch sein als Autos...

    gadthrawn | 11:44


  1. 12:01

  2. 11:58

  3. 11:48

  4. 11:47

  5. 11:18

  6. 11:09

  7. 09:20

  8. 09:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel