Opensuse 12.2 RC1 wurde veröffentlicht.
Opensuse 12.2 RC1 wurde veröffentlicht. (Bild: Bernard Gagnon/CC BY-SA 3.0)

Linux-Distributionen Opensuse 12.2 RC1 veröffentlicht

Mit Verspätung haben die Entwickler einen ersten Release Candidate von Opensuse 12.2 freigegeben. Zahlreiche wichtige Systemkomponenten wurden aktualisiert, darunter der Bootmanager Grub 2.0.

Anzeige

In dem ersten Release Candidate von Opensuse 12.2 haben die Entwickler nochmals wesentliche Komponenten aktualisiert, darunter den Bootmanager Grub 2.0, der vor wenigen Tagen veröffentlicht wurde. Außerdem wurde die GCC (GNU Compiler Collection) auf Version 4.7.1 aktualisiert. Damit sollen Bugs repariert worden sein, die sich mit der vorangegangenen Version in etliche Softwarepakete eingeschlichen hatten. Auch das Update auf Automake 1.12.1 soll zahlreiche Fehler beheben, die das Zusammenstellen von Paketen bislang verhinderten.

Damit rückt das Opensuse-Team von einem Vorschlag ab, die Softwarepakete mit dem Erscheinen der Beta vor wenigen Wochen einzufrieren. Die vielen noch ausstehenden Bugs waren einer der Gründe, weshalb der Veröffentlichungstermin von Opensuse 12.2 um zwei Monate verschoben wurde. Bis zum finalen Erscheinungstermin am 5. September 2012 soll noch ein zweiter Release Candidate veröffentlicht werden.

Aktualisierte Basiskomponenten

Zu den weiteren Basiskomponenten, die in neuen Versionen vorliegen, gehören auch der Boot-Splashscreen Plymouth 0.8.5.1 sowie die Paketverwaltung Zypper, die jetzt die Versionsnummer 1.7.3 trägt. Der Paketmanager RPM ruft bei der Installation neuer Pakete den Befehl systemctl daemon-reload auf, wenn Softwarepakete neue Init-Scripts für Systemd installieren. Gleichzeitig wurden weitere Pakete an Systemd angepasst.

Ferner wurde der X-Server X.org 1.12.3 integriert, der die Unterstützung für Multitouch mitbringt. Die Verwaltung von Gerätedateien Udev erhielt ebenso Patches wie die Dateisystemverwaltung Autofs. Udsiks und Udisks2 können künftig LVM-Raid-Partitionen verstecken.

Bugfixes für Desktops

KDE SC wurde in Version 4.8.4 integriert. Die Opensuse-Entwickler haben sich indes einstimmig gegen die Integration von KDE SC 4.9 entschieden, das in wenigen Wochen erscheinen soll. LXDE erhält die neue Version 0.5.1 des Lxpanels. In den Desktops Xfce und Gnome wurden zahlreiche Fehler behoben.

Der Schwerpunkt für Opensuse 12.2 soll die Stabilität der Linux-Distribution sein, schreibt Opensuse-Entwickler Will Stephenson in seinem Blogeintrag.

Der zweite Release Candidate soll am 2. August veröffentlicht werden. Die aktuelle Version steht auf den Servern unter opensuse.org zum Download bereit.


nicoledos 16. Jul 2012

Was spricht so sehr für Ubuntu? Ubuntu hat sich durch viele kleine Faktoren eine gute...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Mitarbeiterin/IT-Mitarbei- ter
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  2. Admin für Team Server & Infrastruktur (m/w)
    AERTiCKET AG, Berlin
  3. Spezialist Business Relationship Management (m/w) - IT-Fertigungssysteme und -programme
    Ford-Werke GmbH, Köln
  4. Project Manager (m/w) E-Business-Projekt
    über CAPERA Consulting - Personal- & Managementberatung, Baden-Württemberg / Rhein-Main

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. EXKLUSIV BEI MICROSOFT: Halo 5: Guardians Limited Collector's Edition für Xbox One
    249,99€
  2. VORBESTELLBAR: Uncharted: The Nathan Drake Collection - [PlayStation 4]
    69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. VORBESTELLBAR: Uncharted 4: A Thief's End - Libertalia Collector's Edition [PlayStation 4]
    199,90€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Handel

    Online-Einkauf könnte komplizierter werden

  2. Die Woche im Video

    Redakteure im Standurlaub auf der Ifa

  3. Firmenchef

    Voice over LTE bei der Telekom "kommt später"

  4. Magnetfeld

    Die Smartwatch sendet Daten durch den Körper

  5. Film-Codecs

    Amazon gibt 500 Millionen Dollar für Startup aus

  6. Direkt zur CIA

    BND soll deutsche Telefonate in die USA geroutet haben

  7. RT-AC5300

    Asus' Igel- Router soll der weltweit schnellste sein

  8. Streaming

    Netflix beginnt Anfang 2016 mit HDR

  9. Datenschutz

    Spotify bessert nach - ein bisschen

  10. Kopenhagen

    Elektro-Carsharing mit der Busfahrkarte



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Mad Max im Test: Sandbox voll mit schönem Schrott
Mad Max im Test
Sandbox voll mit schönem Schrott

Smart-TV-Betriebssysteme im Test: Wenn sich Streaming wie Fernsehen anfühlt
Smart-TV-Betriebssysteme im Test
Wenn sich Streaming wie Fernsehen anfühlt
  1. Not so smart Aktuelle Fernseher im Sicherheitscheck
  2. Update für Smart-TVs Neue Netflix-App streamt immer sofort
  3. Medienaufsicht Kabel Deutschland begrüßt Recht auf HbbTV-Ausfilterung

In eigener Sache: Golem pur jetzt auch im Gruppenabo
In eigener Sache
Golem pur jetzt auch im Gruppenabo
  1. In eigener Sache Golem.de-Artikel mit Whatsapp-Kontakten teilen
  2. In eigener Sache Preisvergleich bei Golem.de
  3. In eigener Sache News von Golem.de bei Xing lesen

  1. Re: Sender in SD weiter empfangbar und kostenlos?

    IchBinFanboyVon... | 12:08

  2. Aus heiterem Himmel...

    Johnny Cache | 12:08

  3. Re: dafür hat die Telekom wenigstens ipv6

    Panzergerd | 12:08

  4. wozu??

    IchBinFanboyVon... | 12:07

  5. Die Verantwortlichen rauswerfen und Pensionen...

    Knarzling | 12:05


  1. 11:29

  2. 09:04

  3. 19:42

  4. 18:31

  5. 18:05

  6. 17:38

  7. 17:34

  8. 16:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel