Linux-Distributionen: Arch-Linux-Medien mit Systemd und Gummiboot
Arch-Linux-Medien mit Systemd (Bild: Arch Linux/Golem.de)

Linux-Distributionen Arch-Linux-Medien mit Systemd und Gummiboot

Das aktuelle Installationsmedium der Distribution Arch-Linux nutzt Systemd als Init-System. Auf Rechnern mit UEFI kommt der Bootloader Gummiboot zum Einsatz.

Anzeige

Die monatlich aktualisierten Installationsmedien der Distribution Arch-Linux nutzen ab sofort den Initialisierungsdienst Systemd und die alten Init-Skripte stehen in der Live-Umgebung nicht mehr zur Verfügung. Trotzdem nutzt eine Standardinstallation von Arch-Linux weiterhin Sys-V-Init.

Das soll sich jedoch laut Entwicklerteam "in Kürze" ändern. Arch-Nutzer können bereits seit einiger Zeit Systemd verwenden, bisher muss der Wechsel allerdings selbst durchgeführt werden, was ausführlich im Projekt-Wiki erläutert wird.

Für Rechner, die den Bios-Nachfolger UEFI als Firmware nutzen, setzt Arch-Linux den Bootloader Gummiboot ein. Dieser kann in der UEFI-Partition abgelegt werden und soll es ermöglichen, direkt Linux-Kernel zu starten. Außerdem sollen sich weitere Bootloader, wie Grub oder Lilo, mit Gummiboot starten lassen können.

Darüber hinaus soll der Start von Arch-Linux auf UEFI-Rechnern vereinfacht worden sein. Wie und ob Arch-Linux die UEFI-Funktion Secure-Boot unterstützen wird, ist von den Entwicklern noch nicht offiziell geklärt worden.

Neben dem Wechsel zu Systemd und der Verwendung von Gummiboot enthält das Medium auch aktuelle Software der Rolling-Release-Distribution. Ein Abbild zur Installation für 32-Bit- und 64-Bit-Systeme steht auf den Servern des Projekts zum Download bereit.


Thaodan 09. Okt 2012

In der Regel sind configs Architektur unabhängig, von daher sollte es gehen man sollte...

Thaodan 08. Okt 2012

Gigabyte sagt ja das ihre Boards (Z68 Serie) "Efi Compatible wären" hat jemand mal...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w)
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen
  2. Application Manager Customer Relations & Pricing (m/w)
    zooplus AG, Munich
  3. Softwareentwickler Big Data (m/w)
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen (bei Stuttgart)
  4. Manager (m/w) of End User Support Services
    CSM Deutschland GmbH, Bremen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Hoverboard

    Schweben wie Marty McFly

  2. Nepton 120XL und 240M

    Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser

  3. Deutsche Telekom

    Umstellung auf VoIP oder Kündigung erst ab 2017

  4. HTC

    Desire 820 Mini mit Quad-Core-Prozessor und 5-Zoll-Display

  5. Merkel auf IT-Gipfel

    Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig

  6. Elektromobilität

    Die Chipkarte für die Ladesäule

  7. Next Century Cities

    32 US-Städte wollen Glasfaserausbau selbst machen

  8. Azure-Server

    Microsoft und Dell bringen Cloud in a Box

  9. GNU

    Emacs 24.4 mit integriertem Browser

  10. IT-Gipfel 2014

    De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

iMac mit Retina 5K angeschaut: Eine Lupe könnte helfen
iMac mit Retina 5K angeschaut
Eine Lupe könnte helfen
  1. Apple Tonga-XT-Chip mit 3,5 TFLOPs für den iMac Retina
  2. iFixit iMac mit Retina-Display ist schwer zu reparieren
  3. Apple iMac Retina bringt mehr als 14 Megapixel auf das Display

Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

    •  / 
    Zum Artikel