Linux-Distribution Opensuse-12.3-Beta mit Linux 3.7

Die Beta enthält zwar eine Vorabversion von KDE SC 4.10, bei Libreoffice verhalten sich die Entwickler aber konservativer und setzen auf Version 3.6.

Anzeige

Die erste und wohl einzige Beta von Opensuse 12.3 ist verfügbar. Als Basis des Systems wird der erst wenige Wochen alte Linux-Kernel 3.7.1 verwendet. Dieser bietet Verbesserungen an den Dateisystemen Ext4 und Btrfs sowie am Netzwerkstack. Zudem unterstützt der Kernel, das System gleichzeitig in die beiden Ruhezustände Suspend-to-Disk und Suspend-to-RAM zu versetzen, was Datenverlust vorbeugen soll.

Als Oberfläche können Tester den zweiten Release Candidate von KDE SC 4.10 verwenden. Für Office-Pakete stellt das Opensuse-Projekt Libreoffice 3.6 statt der kommenden Version 4.0 bereit, um möglichst stabile Software zu verwenden. Pakete für Libreoffice 4.0 sollen aber nach der finalen Opensuse-Veröffentlichung zur Verfügung stehen.

Auch den Paketmanager überarbeitet das Entwicklerteam und hat für der Beta bereits einige Fehler behoben. Für die folgenden Release Candidates wollen die Entwickler noch Package-Kit aktualisieren und eine Lösung dafür anbieten, dass Package-Kit häufig das Kommandozeilenwerkzeug Zypper blockiert.

Zum Testen der Beta veranstaltet das Unternehmen Suse heute und morgen einen Hackathon, an dem via Google+-Hangout teilgenommen werden kann. Auch die mittlerweile obligatorischen Beta-Pizza-Partys finden wieder statt.

Für Tester stehen Installationsabbilder der Beta auf der Projektwebseite zum Download bereit. Anfang und Ende Februar sollen die Release Candidates folgen, als Erscheinungstermin für Opensuse 12.3 ist der 13. März 2013 geplant.


yeti 19. Jan 2013

Kommt in 2013 nicht noch ein Problem auf uns zu? openSUSE 13.0 Was lässt sich da gegen...

rudluc 18. Jan 2013

Dein Tip mit "fetchmsttfonts" war schon mal ein großer Schritt vorwärts! Ich will nicht...

Kommentieren



Anzeige

  1. Business Intelligence Experte (m/w)
    Sparkassen Rating und Risikosysteme GmbH, Berlin
  2. Mitarbeiter/in im Bereich Informationstechnologie/IT Service
    Toho Tenax Europe GmbH, Heinsberg-Oberbruch und Wuppertal
  3. Entwickler (m/w) SAP WM / LES (Warehouse Management)
    PAUL HARTMANN AG, Heidenheim
  4. Mitarbeiter/-in Informationstechnologie, Produktdatenmanagement / Bill of Materials Support und Prozesse
    Daimler AG, Sindelfingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  2. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  3. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  4. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  5. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  6. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java

  7. Cyanogenmod-Smartphone

    Oneplus One kann nur auf Einladung bestellt werden

  8. Heartbleed-Bug

    Strato und BSI warnen Nutzer

  9. Gameface Labs Mark IV

    Virtuelle, drahtlose Android-Realität mit 1440p

  10. Verbraucherwarnung

    Nokia ruft Netzteile des Lumia 2520 zurück



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Cortana im Test: Gebt Windows Phone eine Stimme
Cortana im Test
Gebt Windows Phone eine Stimme

Mit Windows Phone 8.1 bringt Microsoft nicht nur lange vermisste Funktionen wie die zentrale Benachrichtigungsübersicht auf das Smartphone, sondern auch die Sprachassistentin Cortana. Diese kann den Alltag tatsächlich erleichtern - und singen.

  1. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  2. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone
  3. Microsoft Internet Explorer 11 für Windows Phone

Wolfenstein The New Order: "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"
Wolfenstein The New Order
"Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

B. J. Blazkowicz muss demnächst wieder die Welt retten - in einem Wolfenstein aus Schweden. Im Interview hat Golem.de mit Andreas Öjerfors, dem Senior Gameplay Designer, über verbotene Inhalte, die KI und Filmvorbilder von The New Order gesprochen.

  1. The New Order Wolfenstein erscheint ohne inhaltliche Schnitte
  2. Wolfenstein angespielt Agent Blazkowicz in historischer Mission
  3. Bethesda Zugang zur Doom-Beta führt über Wolfenstein

    •  / 
    Zum Artikel