Abo
  • Services:
Anzeige
Debian 7 erhält den Linux-Kernel 3.2.
Debian 7 erhält den Linux-Kernel 3.2. (Bild: Debian)

Linux-Distribution: Debian Wheezy erhält Kernel 3.2

Debian 7 erhält den Linux-Kernel 3.2.
Debian 7 erhält den Linux-Kernel 3.2. (Bild: Debian)

Debian 7.0 wird den aktuellen Kernel 3.2 integrieren, der von Ubuntu als Langzeit-Kernel deklariert wurde. Die nächste Debian-Version wird erst in einem Jahr veröffentlicht.

Wheezy erhält den Linux-Kernel 3.2. Damit steht jetzt schon die Kernel-Version fest, die Bestandteil von Debian 7.0 sein wird. Die nächste Version der Linux-Distribution soll im Frühjahr 2013 erscheinen. Debian will sich damit zur Langzeitpflege des Linux-Kernels 3.2 verpflichten. Auch Ubuntu will laut Entwickler Tim Gardner die Langzeitpflege für Kernel 3.2 übernehmen, sobald der offizielle Support durch die Entwickler mit dem Erscheinen von Kernel 3.3 abläuft. Damit erhält der Linux-Kernel Unterstützung bis mindestens 2015.

Anzeige

Gegenwärtig befindet sich der Linux-Kernel im Unstable-Zweig und soll demnächst in Testing aufgenommen werden. Gleichzeitig will Debian die Realtime-Version des Kernels anbieten, der bislang nur in der 64-Bit-Version vorliegt. Sollte es Interesse an weiteren Realtime-Kernels für andere Prozessorarchitekturen geben, würden diese womöglich berücksichtigt, schreibt Debian-Entwickler Ben Hutchings in einer E-Mail. Außerdem werde Debian die Nummerierung mit Wheezy anpassen, sie soll sowohl die offizielle Kernel-Nummerierung als auch die Systemarchitektur enthalten, etwa 3.3-1-amd64.

Zuletzt hatten die Entwickler die offizielle Unterstützung des GNU-Hurd-Kernels für Debian 7 angekündigt. Bis Mitte 2011 waren bereits 68 Prozent der Pakete auf Hurd portiert worden. Außerdem gaben die Entwickler bekannt, dass es eine offizielle Debian-7-Variante mit dem Kernel von FreeBSD geben wird. Hier seien bereits 85 Prozent der rund 30.000 Pakete portiert worden.

Zusätzlich wird Debian 7 die unter dem Namen Multiarch bekannte Dateisystem-Hierarchie erhalten, die die gegenwärtig verwendeten 32-Bit-Bibliotheken in 64-Bit-Systemen ersetzen soll. Die IPv6-Unterstützung soll ebenfalls weiter ausgebaut werden und in Debian Wheezy für alle Anwendungen vollständig enthalten sein. Zudem soll es mit Large File Support künftig auch in 32-Bit-Systemen möglich sein, 2 beziehungsweise 4 GByte große Dateien zu verwenden. Auf die für Libtool notwendigen La-Dateien wollen die Entwickler künftig verzichten. Ferner wollen die Entwickler SE-Linux und DNSSEC komplett implementieren. Zudem soll Grub2 als Bootloader zum Einsatz kommen.

Die Veröffentlichung von Debian 7 Wheezy ist frühestens für Ende 2012 oder Anfang 2013 geplant.


eye home zur Startseite
foobarth 01. Feb 2012

Stimmt nicht ganz. Auf einem Server würde man keinen Echtzeit- oder Low-Latency-Kernel...

linuxuser1 31. Jan 2012

Multiarch hat mir bisher nur Probleme bereitet. Aufgrund einer defekten Abhängigkeit bzw...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Böblingen
  2. Wilken Neutrasoft GmbH, Greven bei Münster/Westfalen
  3. Bike o' bello Radsportversand GmbH & Co KG, St. Leon-Rot
  4. VISHAY ELECTRONIC GmbH, Selb bei Hof


Anzeige
Top-Angebote
  1. (mehr als 2.500 reduzierte Titel)
  2. (u. a. The Hateful 8, Der Marsianer, London Has Fallen, Kingsman, Avatar)
  3. (Rabattcode: MB10)

Folgen Sie uns
       


  1. Hawkeye

    ZTE will bei mediokrem Community-Smartphone nachbessern

  2. Valve

    Steam erhält Funktion, um Spiele zu verschieben

  3. Anet A6 im Test

    Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet

  4. Star Trek

    Der Kampf um Axanar endet mit außergerichtlicher Einigung

  5. Router

    BSI warnt vor Sicherheitslücke in 60 Netgear-Modellen

  6. Smartphone-Hersteller

    Hugo Barra verlässt Xiaomi

  7. Nach Hack

    US-Börsenaufsicht ermittelt gegen Yahoo

  8. Prozessoren

    Termin für Kaby Lake-X und Details zu den Kaby-Lake-Xeons

  9. Ex-Cyanogenmod

    LineageOS startet mit den ersten fünf Smartphones

  10. Torment - Tides of Numenera angespielt

    Der schnellste Respawn aller Zeiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Halo Wars 2 angespielt: Mit dem Warthog an die Strategiespielfront
Halo Wars 2 angespielt
Mit dem Warthog an die Strategiespielfront

Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
  1. Online-Einkauf Amazon startet virtuelle Dash-Buttons

Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  3. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so

  1. Re: Prusa i3 fuer 800 Euro?

    nachgefragt | 15:47

  2. Re: Unter Barra: Schlechte Zahlen in China

    fareac | 15:46

  3. Re: 5G taugt doch in der Fläche technisch nichts

    Spaghetticode | 15:40

  4. Re: Tiko 3D kostet auch etwa 250 Euro

    nachgefragt | 15:40

  5. LineageOS 14.1 auch schon fuer Galaxy Tab Pro (SM...

    guidol | 15:39


  1. 15:29

  2. 12:30

  3. 12:01

  4. 11:56

  5. 11:46

  6. 11:40

  7. 11:00

  8. 10:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel