Anzeige
Debian 7 erhält den Linux-Kernel 3.2.
Debian 7 erhält den Linux-Kernel 3.2. (Bild: Debian)

Linux-Distribution Debian Wheezy erhält Kernel 3.2

Debian 7.0 wird den aktuellen Kernel 3.2 integrieren, der von Ubuntu als Langzeit-Kernel deklariert wurde. Die nächste Debian-Version wird erst in einem Jahr veröffentlicht.

Anzeige

Wheezy erhält den Linux-Kernel 3.2. Damit steht jetzt schon die Kernel-Version fest, die Bestandteil von Debian 7.0 sein wird. Die nächste Version der Linux-Distribution soll im Frühjahr 2013 erscheinen. Debian will sich damit zur Langzeitpflege des Linux-Kernels 3.2 verpflichten. Auch Ubuntu will laut Entwickler Tim Gardner die Langzeitpflege für Kernel 3.2 übernehmen, sobald der offizielle Support durch die Entwickler mit dem Erscheinen von Kernel 3.3 abläuft. Damit erhält der Linux-Kernel Unterstützung bis mindestens 2015.

Gegenwärtig befindet sich der Linux-Kernel im Unstable-Zweig und soll demnächst in Testing aufgenommen werden. Gleichzeitig will Debian die Realtime-Version des Kernels anbieten, der bislang nur in der 64-Bit-Version vorliegt. Sollte es Interesse an weiteren Realtime-Kernels für andere Prozessorarchitekturen geben, würden diese womöglich berücksichtigt, schreibt Debian-Entwickler Ben Hutchings in einer E-Mail. Außerdem werde Debian die Nummerierung mit Wheezy anpassen, sie soll sowohl die offizielle Kernel-Nummerierung als auch die Systemarchitektur enthalten, etwa 3.3-1-amd64.

Zuletzt hatten die Entwickler die offizielle Unterstützung des GNU-Hurd-Kernels für Debian 7 angekündigt. Bis Mitte 2011 waren bereits 68 Prozent der Pakete auf Hurd portiert worden. Außerdem gaben die Entwickler bekannt, dass es eine offizielle Debian-7-Variante mit dem Kernel von FreeBSD geben wird. Hier seien bereits 85 Prozent der rund 30.000 Pakete portiert worden.

Zusätzlich wird Debian 7 die unter dem Namen Multiarch bekannte Dateisystem-Hierarchie erhalten, die die gegenwärtig verwendeten 32-Bit-Bibliotheken in 64-Bit-Systemen ersetzen soll. Die IPv6-Unterstützung soll ebenfalls weiter ausgebaut werden und in Debian Wheezy für alle Anwendungen vollständig enthalten sein. Zudem soll es mit Large File Support künftig auch in 32-Bit-Systemen möglich sein, 2 beziehungsweise 4 GByte große Dateien zu verwenden. Auf die für Libtool notwendigen La-Dateien wollen die Entwickler künftig verzichten. Ferner wollen die Entwickler SE-Linux und DNSSEC komplett implementieren. Zudem soll Grub2 als Bootloader zum Einsatz kommen.

Die Veröffentlichung von Debian 7 Wheezy ist frühestens für Ende 2012 oder Anfang 2013 geplant.


eye home zur Startseite
foobarth 01. Feb 2012

Stimmt nicht ganz. Auf einem Server würde man keinen Echtzeit- oder Low-Latency-Kernel...

linuxuser1 31. Jan 2012

Multiarch hat mir bisher nur Probleme bereitet. Aufgrund einer defekten Abhängigkeit bzw...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwaretester (m/w) für die Qualitätssicherung
    SCHEMA Consulting GmbH, Nürnberg
  2. Softwareentwickler Bedienoberflächen - HMI (m/w)
    DMG Electronics GmbH, Pfronten, Bielefeld, Stuttgart, München
  3. SAP CRM Applikationsberater (m/w)
    BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  4. Mitarbeiter (m/w) IT-Support im Außendienst
    ZytoService Deutschland GmbH, Hamburg

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. XCOM 2
    25,00€
  2. VORBESTELLBAR: Uncharted 4: A Thief's End - Libertalia Collector's Edition [PlayStation 4]
    149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. Playstation 4 500 GB Konsole
    275,00€ inkl. Versand (Vergleichspreis ab 315€)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Janus 360°

    Neuer Multicopter macht 360-Grad-Videos mit zehn Kameras

  2. Uncharted Fortune Hunter

    Schatzsuche für den Multiplayermodus

  3. Schwere Verluste

    Gopro fällt hart

  4. 100 MBit/s

    EU könnte exklusives Telekom-Vectoring vertieft prüfen

  5. Star Trek Online

    Abenteuer mit der alten Enterprise

  6. Startups

    Siemens hat in 80er Jahren Idee für VoIP abgelehnt

  7. Microsoft

    Windows 10 läuft auf 300 Millionen Geräten

  8. Angry Birds Action im Test

    Wütende Vögel auf dem Flippertisch

  9. Ersatz für MSDN und Technet

    Neue Microsoft-Dokumentation ist Open Source

  10. Mitmachprojekt

    Unsere Leser messen bereits in über 100 Städten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LizardFS: Software-defined Storage, wie es sein soll
LizardFS
Software-defined Storage, wie es sein soll
  1. Imagetragick-Bug Sicherheitslücke in Imagemagick bedroht viele Server
  2. Peter Sunde Flattr kooperiert für Bezahlmodell mit Adblock Plus
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

LG Minibeam im Test: Wie ein Beamer mein Begleiter wurde
LG Minibeam im Test
Wie ein Beamer mein Begleiter wurde
  1. Huawei P9 im Test Das Schwarz-Weiß-Smartphone
  2. HTC Vive im Test Zwei mal zwei Meter sind mehr, als man denkt
  3. Panono im Test Eine runde Sache mit ein paar Dellen

Raspberry Pi 3 im ersten Test: Kein Grund zur Eile
Raspberry Pi 3 im ersten Test
Kein Grund zur Eile
  1. Pi Camera V2 Neues 8-Megapixel-Kameramodul für den Raspberry Pi
  2. IOT-Hat Funkaufsatz und Gamepad für den Raspberry Pi Zero
  3. 502IOT Das Über-Shield für den Raspberry Pi

  1. Re: was ist nur mit den golem lesern los?

    Kotaru | 18:42

  2. Kein Wunder bei derart überteuerten Kameras...

    Crossfire579 | 18:40

  3. Re: Ich verstehe das Theater nicht...

    deadeye | 18:38

  4. Re: jetzt geht das wieder los

    Mr Miyagi | 18:35

  5. Re: Popcorn Time? Ernsthaft?

    Syntafin | 18:35


  1. 17:17

  2. 16:52

  3. 16:20

  4. 16:03

  5. 16:01

  6. 14:25

  7. 14:02

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel