Der Desktop Razor-qt soll auf Qt 5 portiert werden.
Der Desktop Razor-qt soll auf Qt 5 portiert werden. (Bild: Razor-qt)

Linux-Desktops Razor-qt soll Qt 5 und Wayland unterstützen

Der leichtgewichtige Desktop Razor-qt soll künftig Qt 5.0 und damit auch Wayland unterstützen. Die KDE-Entwickler sind zudem an Kollaborationen mit dem Projekt interessiert.

Anzeige

Das auf dem Qt-Framework basierende Razor-qt soll ähnlich wie Xfce oder LXDE eine ressourcenschonende Desktopumgebung anbieten. Nach der Fosdem schlug das Projektmitglied Jerome Leclanche dem Razor-qt-Team nun vor, sich hauptsächlich mit der Portierung auf Qt 5 und damit verbundenen weiteren Änderungen zu beschäftigen.

So verzichteten die Entwickler des Frameworks mit der Veröffentlichung von Qt 5 etwa auf Xlib zugunsten von XCB. Laut Leclanche kann das Razor-qt-Projekt zumindest bei diesem Teil der Portierungsarbeiten auf die Hilfe von KDE-Entwickler Martin Gräßlin hoffen, der bereits Erfahrung damit hat.

Zudem soll, sobald ein Qt-5-Port existiert, Wayland unterstützt werden. Der modulare Aufbau des Razor-Desktops vereinfacht den Entwicklern die Arbeit dabei ein wenig. Denn der Desktop könnte den KDE-Window-Manager KWin mit Wayland-Unterstützung einsetzen und SDDM als Displaymanager. Letzterer ermöglicht QML-Designs für Login-Screens und lässt sich bereits mit Qt 5 als Grundlage kompilieren.

Darüber hinaus soll das Panel besser in Multi-Monitor-Setups funktionieren und es soll eine eigene Anwendung entstehen, die es erlaubt, die Auflösung eines Monitors anzupassen. Leclanche regt ebenso an, die Projektwebseite umzugestalten, damit Anwendungen von Drittanbietern besser integriert werden können. Eventuell könnte sogar die Get-Hot-New-Stuff-Funktion der KDE-Plasma-Oberflächen in Razor-qt integriert werden.

Außerdem ist das KDE-Projekt an einer engeren Zusammenarbeit mit den Razor-Entwicklern interessiert. So sei Leclanche zu einem kleinen Entwicklersprint im April eingeladen worden und die gesamte Community zu dem jährlichen KDE-Treffen Akademy Mitte Juli. Der Desktop steht für viele Linux-Distributionen zum Download bereit, darunter Ubuntu, Fedora und Opensuse.


Toruk Makto 12. Feb 2013

Wer mit alter Software (Betriebsystem) im Internet hängt, welches garnicht mehr gepflegt...

honk 12. Feb 2013

Hab ja gar nichts gesagt. Ich bin sicher ihrgend jemand da draußen hat sensüchtig auf...

Kommentieren



Anzeige

  1. Multi-Cloud Senior Consultant / Architect (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Hamburg
  2. Software-Entwickler/-in für Bildverarbeitung und sensorbasierte Sortieranlagen
    TOMRA Sorting Solutions über GiPsy® Beratungsgesellschaft für Personal und Organisation mbH, Mülheim-Kärlich
  3. Senior C/C++ Developer (m/w)
    ipoque GmbH, Leipzig
  4. E-Commerce Manager - eCare & Portale (m/w)
    M-net Telekommunikations GmbH, München

Detailsuche


Top-Angebote
  1. Blu-ray-Box-Sets reduziert
    (u. a. Ocean's Trilogy 14,97€, The Wire 69,97€, Lethal Weapon 1-4 16,97€, Band of Brothers 17...
  2. NUR BIS MONTAG 9:00 UHR: Saturn Online Only Offers
    (alle Angebote versandkostenfrei u. solange der Vorrat reicht, u. a. Nikon 1 J5 für 444,00€)
  3. 3D-Blu-rays reduziert
    (u. a. Jurassic Park 11,97€, Die Hobbit Trilogie 49,97€, Hotel Transsilvanien 9,97€)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Supernerds

    Angst schüren gegen den Überwachungswahn

  2. O2-Netz

    Mobilfunkkunden von Kabel Deutschland gekündigt

  3. Landkreistag

    Warum der Bund den Glasfaserausbau nicht fördert

  4. Millionen Tonnen

    Große Mengen Elektronikschrott verschwinden aus Europa

  5. Autosteuerung

    Uber heuert die Jeep-Hacker an

  6. Contributor Conference

    Owncloud führt Programm für Bug-Bounties ein

  7. Flexible Electronics

    Pentagon forscht mit Apple und Boeing an Wearables

  8. Private Cloud

    Proxy für Owncloud soll Heimnutzung erleichtern

  9. Geheimdienste

    NSA kann weiter US-Telefondaten sammeln

  10. Die Woche im Video

    Diskettenhaufen und heiße Teilchen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Helium-3: Kommt der Energieträger der Zukunft vom Mond?
Helium-3
Kommt der Energieträger der Zukunft vom Mond?
  1. Stratolaunch Carrier Größtes Flugzeug der Welt soll 2016 erstmals starten
  2. Escape Dynamics Mikrowellen sollen Raumgleiter von der Erde aus antreiben
  3. Raumfahrt Transformer sollen den Mond beleuchten

20 Jahre im Einsatz: Lebenserhaltende Maßnahmen bei Windows 95
20 Jahre im Einsatz
Lebenserhaltende Maßnahmen bei Windows 95
  1. Tool Microsoft Snip erzeugt Screenshots mit Animationen und Sprachmemos
  2. Windows-10-Updates Microsoft intensiviert die Geheimniskrämerei
  3. Vor dem Start von Windows 10 Steigender Marktanteil für Windows 7

The Flock im Test: Versteck spielen, bis alle tot sind
The Flock im Test
Versteck spielen, bis alle tot sind
  1. Lara Go im Test Tomb Raider auf Rätseltour
  2. Ronin im Test Auftragsmord mit Knobelpausen
  3. Test Til Morning's Light Abenteuer von Amazon

  1. Re: In Amerika funktioniert es auch..

    DiamondTommy | 17:50

  2. Re: DSL...

    LinuxMcBook | 17:48

  3. Re: Schland hat den Trend verschlafen.

    DiamondTommy | 17:45

  4. Re: EMP

    FreiGeistler | 17:40

  5. Re: Gute Idee

    vanderjoke | 17:36


  1. 12:57

  2. 11:23

  3. 10:08

  4. 09:35

  5. 12:46

  6. 11:30

  7. 11:21

  8. 11:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel