Abo
  • Services:
Anzeige
Die Änderungen am x86-Assembler könnten Probleme bei Nutzern hervorrufen.
Die Änderungen am x86-Assembler könnten Probleme bei Nutzern hervorrufen. (Bild: Christian Mehlführer/CC BY 2.5)

Linux 4.1: Kernel-Entwickler räumen x86-Assembler auf

Die Änderungen am x86-Assembler könnten Probleme bei Nutzern hervorrufen.
Die Änderungen am x86-Assembler könnten Probleme bei Nutzern hervorrufen. (Bild: Christian Mehlführer/CC BY 2.5)

Mit über 100 Änderungen soll der Assembler-Code des Kernels für die x86-Architektur grundlegend überarbeitet werden. Die für Linux 4.1 vorgesehenen Neuerungen könnten aber einige Probleme für Nutzer bedeuten.

Anzeige

Naturgemäß seien viele der Änderungen riskant, schreibt der Kernel-Entwickler Ingo Molnar in einer E-Mail. In dieser bittet er darum, die Neuerungen an dem Assembler-Code für die x86-Architektur in die kommende Version 4.1 des Linux-Kernels aufzunehmen. Der Linux-Chefentwickler Linus Torvalds hat die Patches inzwischen protokollgemäß in seinen Entwicklungszweig übernommen, so dass diese voraussichtlich mit Linux 4.1 erscheinen werden.

Verteilt auf über 100 einzelne Patches haben die beteiligten Programmierer Aufräumarbeiten vorgenommen, den Code restrukturiert und beschleunigt, sowie einige Fehler behoben. Dabei sind Systemaufrufe, Unterbrechungsanforderungen (IRQ), Traps und weiterer Code verändert worden. Damit solle "eine Dekade alter Spaghetti-ASM-Code und seine C-Abhängigkeiten entwirrt" werden, was Molnar als "Teil von heldenhaften Bemühungen" lobt.

In der E-Mail heißt es, das Team habe die Änderungen auf einer Vielzahl unterschiedlicher x86-Systeme getestet, ohne dass Fehler aufgetreten seien. Zudem seien die Patches fein differenziert gestaltet, wodurch eventuelle Probleme schnell gefunden und behoben werden könnten. Dennoch gebe es immer noch ein nicht zu unterschätzendes Restrisiko. Davor warnt Molnar die Nutzer der Entwicklungsversion explizit.

Da Torvalds den Code bereits übernommen hat, ist es sehr unwahrscheinlich, dass die Neuerungen vor der Veröffentlichung wieder entfernt werden. Dazu müsste wohl ein sehr schwerwiegender Fehler gefunden werden, der viele Nutzer betrifft. Bis zum Erscheinen von Linux 4.1 Mitte Juni sollte aber genügend Zeit zum Testen bleiben.


eye home zur Startseite
madly-badly 28. Apr 2015

eben wie es auf http://nosy-x.com zum Beispiel angedeutet wird in Bezug auf "not-for...

Technikfreak 27. Apr 2015

Die Konstrukte können schon gar nicht gemappt werden... Und wenn eine C-Funktion 100erte...

Manga 27. Apr 2015

Ah der bekannteste Astroturfer ist weider da



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Saarbrücken
  2. QSC AG, Frankfurt, Hamburg, Oberhausen
  3. TOMRA SYSTEMS GmbH, Langenfeld
  4. Deutsche Telekom AG, Frankfurt am Main, Bonn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,99€
  2. 329,00€
  3. (-55%) 17,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Digitale Assistenten

    LG hat für das G6 mit Google und Amazon verhandelt

  2. Instant Tethering

    Googles automatischer WLAN-Hotspot

  3. 5G-Mobilfunk

    Netzbetreiber erhalten Hilfe bei Suche nach Funkmastplätzen

  4. Tinker-Board

    Asus bringt Raspberry-Pi-Klon

  5. Privatsphäre

    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

  6. Potus

    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

  7. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm

  8. Die Woche im Video

    B/ow the Wh:st/e!

  9. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  10. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Donald Trump: Ein unsicherer Deal für die IT-Branche
Donald Trump
Ein unsicherer Deal für die IT-Branche
  1. USA Amazon will 100.000 neue Vollzeitstellen schaffen
  2. Trump auf Pressekonferenz "Die USA werden von jedem gehackt"
  3. US-Wahl US-Geheimdienste warnten Trump vor Erpressung durch Russland

Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Verwirrung Assange will nicht in die USA - oder doch?
  2. Nach Begnadigung Mannings Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

  1. Re: Why not both?

    Komischer_Phreak | 19:14

  2. Re: WLAN Sharing währe mal was neues ...

    Sylthos | 19:10

  3. Re: Aprilscherz im Januar?

    torrbox | 19:03

  4. Re: Blöde Verständnisfrage

    kazhar | 18:55

  5. Re: Es wird immer was vergessen

    Topf | 18:54


  1. 11:29

  2. 10:37

  3. 10:04

  4. 16:49

  5. 14:09

  6. 12:44

  7. 11:21

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel