Lightworks: Freie Videoschnittsoftware nächstes Jahr für Linux
Die Videoschnittsoftware Lightworks (Bild: Editshare)

Lightworks Freie Videoschnittsoftware nächstes Jahr für Linux

Die Linux-Version von Lightworks soll Anfang nächsten Jahres als öffentliche Beta verfügbar sein. Bis dahin sollen letzte Probleme beseitigt sein.

Anzeige

Zum Ende des ersten Quartals 2013 soll es diesmal so weit sein: Die Linux-Version der Videoschnittsoftware Lightworks solle als öffentliche Beta verfügbar werden, heißt es in einer sehr kurzen Ankündigung. Auf einen genauen Termin wollen sich die Entwickler aber auch diesmal noch nicht festlegen.

Gleichzeitig zum Erscheinen für Linux soll auch der bereits im April 2010 angekündigte Wechsel zu einer Open-Source-Lizenz vollzogen werden, zunächst jedoch nur für Linux. Sollte der Lizenzwechsel aus Sicht der Entwickler erfolgreich sein, soll die Anwendung auch für Windows und Mac OS X Open Source werden.

In den zweieinhalb Jahren seit der ursprünglichen Ankündigung musste die freie Lightworks-Version für Linux immer wieder verschoben werden. Unter anderem weil die Portierung eine komplette Neuentwicklung einiger Kernelemente des Programms zur Folge gehabt hatte. Zudem musste der Code für eine Veröffentlichung als Open Source überprüft und verbessert werden.

Seit Ende Oktober dieses Jahres steht einem kleinem Kreis von Linux-Nutzern eine Alpha zum Testen bereit. Anfang nächsten Jahres wollen die Entwickler von Editshare weitere Information und vielleicht auch einen genauen Termin für die Betaphase bekanntgeben.


phiphi.gassmann 08. Jan 2013

Die Aussagen im Artikel zum Open Sourcing sind falsch! Die Ankündigung bezieht sich...

Wahrheitssager 18. Dez 2012

Sicher spielen die von dir genannten Tools AVID, Adobe Premiere und Final Cut in einer...

Kommentieren



Anzeige

  1. Entwicklungsingenieur (m/w) Software
    EBE Elektro-Bau-Elemente GmbH, Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart
  2. Java Entwickler/in
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  3. Projektleiter Software Standardisierung (m/w) Schwerpunkt Fördertechnik
    Dürr Systems GmbH, Bietigheim-Bissingen
  4. Produktmanager für digitales Entertainment / Product Owner (m/w)
    Media-Saturn Deutschland GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Moore's Law

    Totgesagte schrumpfen länger

  2. Agents of Storm

    Free-to-Play-Strategie von den Max-Payne-Machern

  3. Sipgate

    Dienste nach DDoS-Angriff wiederhergestellt

  4. Rockstar Games

    GTA San Andreas erscheint neu für die Xbox 360

  5. G3 Screen

    LGs erstes Smartphone mit eigenem Nuclun-Prozessor

  6. Apple Watch

    Apples Saphirglas-Hersteller stellt Produktion ein

  7. LG G Watch R

    Runde Smartwatch von LG kommt nach Deutschland

  8. Systemanforderungen

    Ohne 200-Euro-Grafikkarte läuft Assassin's Creed Unity nicht

  9. App Rooms

    Facebook macht die Foren mobil

  10. Leistungsschutzrecht

    Streit zwischen Verlagen und Google geht weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Hoverboard: Schweben wie Marty McFly
Hoverboard
Schweben wie Marty McFly
  1. Design-Fahrzeuge U-Bahnen in London sollen autonom fahren
  2. Fahrassistenzsystem Volvos virtueller Lkw-Beifahrer soll Unfälle verhindern
  3. Computergrafik US-Forscher modellieren Gesichter in Videos dreidimensional

Merkel auf IT-Gipfel: Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
Merkel auf IT-Gipfel
Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
  1. Digitale Verwaltung 2020 E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen
  2. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht
  3. Webmail Web.de kritisiert langsame De-Mail-Einführung der Regierung

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

    •  / 
    Zum Artikel