Abo
  • Services:
Anzeige
Lightsail (künstlerische Darstellung): nächster Flug im April 2016
Lightsail (künstlerische Darstellung): nächster Flug im April 2016 (Bild: Planetary Society)

Die Masse finanziert den nächsten Sonnensegler

Denn: Gesegelt ist Lightsail-A nicht. Dazu war das Raumschiff nicht hoch genug. Der Nachfolger Lightsail-1 soll deutlich weiter oben ausgesetzt werden, um zu zeigen, dass Sonnensegeln funktioniert - was die Jaxa aber mit Ikaros ja schon bewiesen hat.

Der Start für Lightsail-1 ist für April 2016 geplant. Sollte die Mission ein Erfolg sein, sollen Lightsail-2 und Lightsail-3 folgen. Letzterer soll zum Lagrange-Punkt L1 segeln. Dort soll das Raumfahrzeug Daten über Sonnenstürme sammeln und an die Erde senden.

Anzeige

Falcon Heavy soll Lightsail-1 transportieren

Es gibt auch schon ein Transportmittel für Lightsail-1: Die Trägerrakete Falcon Heavy von SpaceX soll die Raumfahrzeuge ins All bringen. Die Rakete soll noch in diesem Jahr erstmals starten. Der zweite Flug ist für das Frühjahr 2016 geplant. Dann soll Lightsail-1 als Sekundärnutzlast mitfliegen.

Falcon Heavy ist eine Falcon 9, die mit zwei Boostern ausgestattet ist. Ein solcher Booster ist nichts anderes als eine erste Falcon-Stufe. Ausgestattet mit diesen drei Antriebsstufen soll die Rakete etwa 53 Tonnen Nutzlast ins All transportieren - die aktuelle Version der Falcon 9 schafft 13 Tonnen.

Lightsail-1 fliegt in Begleitung

So viel wird die Planetary Society jedoch nicht brauchen: Lightsail-1 wird wie der Vorgänger ein Cubesat-3. Er bekommt allerdings einen Begleiter: Prox-1, ein rund 50 Kilogramm schweres Kleinraumschiff, das von Wissenschaftlern am Georgia Tech entworfen wurde.

Die Falcon Heavy wird das Gespann in rund 720 Kilometern Höhe aussetzen. Dabei befindet sich Lightsail im Inneren von Prox-1. Das Raumschiff wird Lightsail dann in den Orbit entlassen und sich entfernen. Nach einigen Tagen wird Prox-1 wieder zurückkehren und sich Lightsail wieder nähern. Prox-1 wird Lightsail umfliegen und von allen Seiten Bilder aufnehmen. Vor allem soll das Raumschiff beobachten, wie sich das Sonnensegel entfaltet. Mit Prox-1 wollen die Forscher automatisierte Annäherungs- und Inspektionsmanöver testen.

Die Planetary Society setzt sich für die Erforschung des Sonnensystems ein. Sie finanziert ihre Projekte vollständig privat, die neue Mission über eine Crowdfunding-Kampagne auf der Plattform Kickstarter. Diese endete in der vergangenen Woche mit einem Erfolg: Die Planetary Society erhielt mehr als 1,24 Millionen US-Dollar.

 Planetary Society wollte schon 2001 segeln

eye home zur Startseite
Kurama 10. Jul 2015

Das planksche Wirkungsquantum ist eine Zahl, die je nach Maßsystem variiert ... aber für...

Technikfreak 10. Jul 2015

Gemäss Internet hat man gemessen, dass der Sonnendruck 1.1Millinewton ausmacht, das...

Buttermilch 10. Jul 2015

Weil seine Antwort nicht stimmt Auch ein flaches Brett oder Stück Papier erzeugt einen...

generalsolo 09. Jul 2015

Mich erinnert es auch etwas an den Solar Sailor aus Star Wars Episode 3: http://img...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. zooplus AG, München
  2. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. LEW Verteilnetz GmbH, Augsburg
  4. über Hanseatisches Personalkontor Kassel, Kassel


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Die Goonies, John Mick, Auf der Flucht, Last Man Standing)
  3. 18,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkaufswert zzgl. 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  2. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder

  3. Werbung

    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern

  4. Zaber Sentry

    Mini-ITX-Gehäuse mit 7 Litern Volumen und für 30-cm-Karten

  5. Weltraumteleskop

    Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden

  6. Anonymität

    Protonmail ist als Hidden-Service verfügbar

  7. Sicherheitsbehörde

    Zitis soll von München aus Whatsapp knacken

  8. OLG München

    Sharehoster Uploaded.net haftet nicht für Nutzerinhalte

  9. Linux

    Kernel-Maintainer brauchen ein Manifest zum Arbeiten

  10. Micro Machines Word Series

    Kleine Autos in Kampfarenen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Halo Wars 2 angespielt: Mit dem Warthog an die Strategiespielfront
Halo Wars 2 angespielt
Mit dem Warthog an die Strategiespielfront

Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
  1. Online-Einkauf Amazon startet virtuelle Dash-Buttons

  1. Re: Impfgegner nutzen Logik und IQ die...

    frostbitten king | 00:58

  2. wo ist das Problem?

    Psy2063 | 00:49

  3. Re: Material

    Psy2063 | 00:47

  4. Re: Endlich dem Trend gefolgt...

    Psy2063 | 00:44

  5. Re: Da find ich das A4-SFX von DAN besser

    Psy2063 | 00:42


  1. 19:03

  2. 18:45

  3. 18:27

  4. 18:12

  5. 17:57

  6. 17:41

  7. 17:24

  8. 17:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel