Abo
  • Services:
Anzeige
Drohne Lightning Strike: experimenteller Senkrechtstarter
Drohne Lightning Strike: experimenteller Senkrechtstarter (Bild: Aurora Flight Services)

Lightning Strike: Innovativer Senkrechtstarter fliegt erstmals

Senkrecht starten kann Lightning Strike. Bei der Landung fehlt es dem ungewöhnlichen Fluggerät des US-Herstellers Aurora noch an Eleganz. Künftig soll Lightning Strike nach dem Senkrechtstart auch noch waagerecht fliegen.

Starten und - unsanft - landen kann er schon einmal: Das US-Unternehmen Aurora Flight Services hat einen ersten Flug mit dem Senkrechtstarter Lightning Strike durchgeführt. Das ungewöhnliche Fluggerät wurde im Auftrag der Defense Advanced Research Project Agency (Darpa) entwickelt.

Anzeige

Das unbemannte Fluggerät (Unmanned Aerial Vehicle, UAV) soll senkrecht starten und landen. Für Start und Landung werden die Flügel senkrecht gestellt. Für den Horizontalflug werden sie dann in die Waagerechte gekippt. Lightning Strike ist ein Entenflugzeug oder Canard. Das bedeutet, die großen Tragflächen sind hinten, die kleinen vorn.

Aurora testet verkleinertes Modell

Aurora hat ein Modell des Flugzeugs im Maßstab 1:5 gebaut und es getestet. Bei dem Flug stieg Lightning Strike auf, stand eine Weile in der Luft und landete dann wieder, wobei es nicht so ganz sanft aufsetzte. Den kritischen Übergang vom Vertikal- in den Horizontalflug hat Aurora nicht ausprobiert.

  • Das Fluggerät Lightning Strike sieht etwas ungewöhnlich aus. (Foto: Aurora Flight Services)
  • Es startet senkrecht. Dann werden die Flügel geklappt und es fliegt waagerecht. (Foto: Aurora Flight Services)
  • Der Übergang vom Vertikal- in den Horizontalflug wurde noch nicht getestet. (Foto: Aurora Flight Services)
Das Fluggerät Lightning Strike sieht etwas ungewöhnlich aus. (Foto: Aurora Flight Services)

Das UAV ist im Rahmen des Programms Vertical Takeoff and Landing Experimental Plane (VTOL X-Plane, experimenteller Senkrechtstarter) entstanden, das die Darpa im Herbst 2013 eingerichtet hat. Die Unternehmen Aurora, Boeing, Karem und Sikorsky sollten Designstudien für VTOL X-Planes erstellen. Aurora hatte das Konzept im März vorgestellt.

Lightning Strike fliegt hybrid

Lightning Strike wird von 24 Mantelpropellern angetrieben: In jeder der beiden großen Tragflächen sitzen neun Propeller, in jedem Entenflügel drei. Angetrieben werden sie jeweils von einem Elektromotor. Den Strom liefert ein Generator im Rumpf, der von einem Verbrennungsmotor angetrieben wird. Der Generator liefert eine Leistung von 3 Megawatt.

Nach den Vorgaben der Forschungsagentur des US-Verteidigungsministeriums soll ein VTOL X-Plane mit einer Reisegeschwindigkeit von 300 bis 400 Knoten, 550 bis 740 km/h, fliegen. Das Gesamtfluggewicht soll zwischen 4,5 und 5,5 Tonnen betragen, wovon 40 Prozent Nutzlast sein sollen.

  • Das VTOL X-Plane stellt die Flügel senkrecht zum Starten und zum Schweben. (Bild: Darpa)
  • Im Flug werden die Flügel dann in die Waagerechte gebracht. (Bild: Darpa)
Das VTOL X-Plane stellt die Flügel senkrecht zum Starten und zum Schweben. (Bild: Darpa)

Die ersten VTOL-X-Planes werden unbemannt fliegen. Später sollen aber auch bemannte Flugzeuge mit Kippflügeln und einem Hybridantrieb ausgestattet werden.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt, Berlin
  2. über Ratbacher GmbH, Raum Minden (Home-Office möglich)
  3. über JobLeads GmbH, München
  4. gkv informatik, Wuppertal


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-65%) 6,99€
  2. 8,99€
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Dobrindt

    Strengere Vorschriften für Drohnen und Modellflugzeug-Flüge

  2. Europa

    Deutschland bei Internet für Firmen nur Mittelmaß

  3. Missglücktes Update

    Vodafone schießt persönliche Router-Einstellungen ab

  4. Smartphones

    Textnachricht legt iPhone zeitweise lahm

  5. Bestechungsvorwürfe

    Kein Haftbefehl gegen Samsung-Chef

  6. Nintendo

    Fire Emblem erscheint für Mobilgeräte und Switch

  7. Fujifilm

    Neue Sensoren und besserer Autofokus für X-Kameras

  8. Streaming

    Netflix zeigt Rekordwachstum

  9. Messsucherkamera

    Leica M10 schrumpft trotz Vollformatsensor

  10. Halo Wars 2 angespielt

    Mit dem Warthog an die Strategiespielfront



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

GPD Win im Test: Crysis in der Hosentasche
GPD Win im Test
Crysis in der Hosentasche
  1. FTC Qualcomm soll Apple zu Exklusivvertrag gezwungen haben
  2. Steadicam Volt Steadicam-Halterung für die Hosentasche
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

  1. Re: Eigene Kabelrouter

    KingdomRoyal | 11:50

  2. Re: Regress? Warum nur ein Zulieferer?

    Netspy | 11:50

  3. Kann man jemanden begnadigen, der nicht...

    opodeldox | 11:47

  4. Re: nur 8GB speicher nicht direkt erweiterbar bei...

    Zuryan | 11:46

  5. Nicht das erste Mal

    StaTiC2206 | 11:44


  1. 11:51

  2. 11:43

  3. 11:28

  4. 11:13

  5. 10:58

  6. 10:43

  7. 09:35

  8. 09:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel