Abo
  • Services:
Anzeige
Lifepack-Rucksack mit Solarzelle und Akku
Lifepack-Rucksack mit Solarzelle und Akku (Bild: Kickstarter)

Lifepack: Rucksack mit Solarzellen, Akku, RFID- und Diebstahlschutz

Lifepack-Rucksack mit Solarzelle und Akku
Lifepack-Rucksack mit Solarzelle und Akku (Bild: Kickstarter)

Der Lifepack-Rucksack sieht wie eine gewöhnliche Tasche aus, hat auf der Rückseite jedoch eine Solarzelle und im Inneren einen Akku, der damit wieder geladen werden kann. In den Rucksack passt ein großes Notebook. Versteckte Taschen bieten Platz für Wertsachen.

Bei Kickstarter haben Unterstützer für den rund 150 US-Dollar teuren Lifepack-Rucksack schon mehr als 340.000 US-Dollar zugesagt. Der Rucksack verfügt wie einige andere, auf dem Markt erhältliche Modelle über eine Solarzelle, die einen Akku im Inneren versorgen soll. Der soll seinerseits mit seinem USB-Anschluss nach Angaben der kanadischen Erfinder beispielsweise bis zu zwölf Mal ein iPhone 6 aufladen können. Der Akku kann auch über USB an der Steckdose geladen werden. Genaue technische Daten gibt es bisher aber nicht. Somit bleibt zum Beispiel unbekannt, wie lange es dauert, den Akku wieder aufzuladen.

Anzeige

Zum Rucksack gehören auch ein Paar Bluetooth-Lautsprecher und eine Innentasche für ein 15 Zoll großes Notebook. In eine weitere Tasche passen nach Herstellerangaben Kleidungsstücke für einen Tag. Über eine ausziehbare Schlinge an der Seite des Rucksacks kann dieser um feste Gegenstände geschlungen und mit einem Kombinationsschloss gesichert werden.

  • Lifepack (Bild: Kickstarter)
  • Lifepack (Bild: Kickstarter)
Lifepack (Bild: Kickstarter)

Auf der körperzugewandten Seite befinden sich vier Taschen, in denen Wertsachen wie Geld, Ausweise oder ein Smartphone versteckt werden können. Die Taschen sollen mit einem Metallnetz das Auslesen von RFID-Tags unmöglich machen. Eine Regenhülle wird ebenfalls integriert.

Den Rucksack aus wasserabweisendem Kunststoffgewebe gibt es in grau und schwarz. Die Kickstarter-Kampagne läuft noch rund zwei Wochen bis zum 28. April 2016. Ein Rucksack kostet 150 US-Dollar. Die Auslieferung soll im Oktober erfolgen. Studenten erhalten gegen Vorlage eines Ausweises 25 US-Dollar Rabatt.


eye home zur Startseite
Berlinlowa 14. Apr 2016

Wenn man die Außenmaße miteinander multipliziert, kommt man auf ein Volumen von ca. 20l...

Niaxa 14. Apr 2016

Schere + Lasche an der das Kabel hängt + 2 Sekunden Zeit = Rucksack weg.

SeppKrautinger 14. Apr 2016

http://www.sunnybag.com/ http://www.voltaicsystems.com/solar-bags http://www.birksun.com...

wasabi 14. Apr 2016

Hast recht, war wohl zu schnell gesagt, den Satz nehme ich zurück :-)

Dwalinn 14. Apr 2016

Sowas passiert in großen Städten aber täglich... nur fallen 2-3 Diebstähle auf diese...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  3. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  4. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 34,99€
  3. (-80%) 3,99

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Kritische Bereiche der IT-Sicherheit in Unternehmen
  2. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  3. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie


  1. Patent

    Samsung zeigt konkrete Ideen für faltbares Smartphone

  2. Smarter Lautsprecher

    Google will Home intelligenter machen

  3. Samsung 960 Evo im Test

    Die NVMe-SSD mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis

  4. Projekt Titan

    Apple will Anti-Kollisionssystem für Autos patentieren

  5. Visualisierungsprogramm

    Microsoft bringt Visio für iOS

  6. Auftragsfertiger

    TSMC investiert 16 Milliarden US-Dollar in neue Fab

  7. Frontier Developments

    Weltraumspiel Elite Dangerous erscheint auch für die PS4

  8. Apple

    MacOS 10.12.2 soll Probleme beim neuen Macbook Pro beheben

  9. Smartphones

    iOS legt weltweit zu - außer in China und Deutschland

  10. Glasfaser

    EWE steckt 1 Milliarde Euro in Fiber To The Home



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

Kosmobits im Test: Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
Kosmobits im Test
Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
  1. HiFive 1 Entwicklerboard mit freiem RISC-Prozessor verfügbar
  2. Simatic IoT2020 Siemens stellt linuxfähigen Arduino-Klon vor
  3. Calliope Mini Mikrocontroller-Board für deutsche Schüler angekündigt

  1. Re: normale Schraubendreher...

    phre4k | 10:50

  2. ...dass Apple eine absolute Mistidee zum Trend...

    Sybok | 10:49

  3. Re: Wo sind die Applehater...

    phre4k | 10:47

  4. Re: VR?

    SMN | 10:45

  5. Re: Sensoren die Hindernisse erkennen - GENIAL

    sundilsan | 10:44


  1. 10:40

  2. 10:23

  3. 09:00

  4. 08:48

  5. 08:00

  6. 07:43

  7. 07:28

  8. 07:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel