Ein Speicher für CPU und GPU
Ein Speicher für CPU und GPU (Bild: AMD)

Libreoffice Schnellere Tabellen mit GPU-Berechnungen

Das freie Office-Paket Libreoffice wird für AMDs GPUs mit HUMA-Architektur optimiert. Eine erste Version mit den neuen Funktionen wird frühestens für Februar 2014 erwartet.

Anzeige

AMD ist der "Document Foundation" (TDF) beigetreten, also dem Gremium, das sich um die Weiterentwicklung der freien Office-Suite Libreoffice kümmert. Über das Advisory Board der TDF will der Chiphersteller dabei helfen, einige Funktionen von Libreoffice auf GPUs auszulagern.

Das soll aber erst mit den AMD-APUs der Fall sein, welche die HUMA-Architektur unterstützen. Der erste Vertreter ist Kaveri, der Ende 2013 für Desktop-PCs und Notebooks erwartet wird. Unterstützung von anderen GPUs hat TDF noch nicht angekündigt - möglich erscheint das aber, denn die Optimierungen sollen auf dem Standard OpenCL basieren, den alle modernen PC-GPUs beherrschen.

Zunächst soll nur die Tabellenkalkulation "Calc" aus dem Office-Paket von den Berechnungen auf Grafikprozessoren profitieren. Wie Libreoffice-Entwickler Michael Meeks der Webseite H Open sagte, muss dafür zuerst die Speicherverwaltung von Calc neu organisiert werden, die bisher sehr ineffizient sein soll. Kleine Teile des Speichers könnten dann dank des für CPU und GPU einheitlichen Speichermodells von HUMA dem Grafikprozessor für Berechnungen zur Verfügung gestellt werden.

Da GPUs nur bei stark parallelisierbaren Aufgaben ihre Vorteile ausspielen können, sollen aber nur sehr große Tabellen mit vielen Wiederholungen der gleichen Formel in der Bearbeitung und Berechnung schneller werden. Ausprobieren kann man das frühestens mit Libreoffice 4.2, das für den Februar 2014 geplant ist. Michael Meeks sagte aber, dass die gerade erst aufgenommene GPU-Programmierung möglicherweise in dieser Version noch nicht voll umgesetzt werden könnte.


Thaodan 05. Jul 2013

Wo bei die 2k nur die "light" Version der 3k ist.

Thaodan 05. Jul 2013

und ersetzt es zb. durch Qt.

Tom Bombadil 04. Jul 2013

Mag ja sein dass es in manchen Fällen dann schneller wird, aber die...

jpuhr 04. Jul 2013

Über OpenCL ließe sich die ganze Sache in der Tat herstellerunabhängig implementieren...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT System Engineer (m/w) Networking Solutions
    Bechtle AG, Karlsruhe
  2. PHP-Entwickler (m/w)
    CONET Business Consultants GmbH, Hennef bei Bonn, Ludwigsburg
  3. Teamleiter (m/w) Applikationen und Systembetrieb SAP IS-U
    LAS GmbH, Leipzig
  4. Softwareentwickler Verzahnungstechnik (m/w)
    KLINGELNBERG GmbH, Hückeswagen (Großraum Köln)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Tchibo

    3D-Drucker beim Kaffeeröster

  2. Auftragsfertiger

    Samsung startet Serienproduktion des 14-nm-FinFET-Prozesses

  3. Safari

    Apple sucht neuen Partner für Internetsuche

  4. Neue Mission

    Nasa will magnetische Rekonnexion erforschen

  5. Bundesregierung

    Klimaziele wegen mangelnder Elektroautoförderung in Gefahr

  6. Flugsicherheitsbehörde

    Lieferdrohnen benötigen Piloten mit Fluglizenz

  7. Gift Trading

    Steam ändert Regeln für geschenkte Spiele

  8. Fluggastdaten

    EuGH soll PNR-Abkommen mit Kanada prüfen

  9. LLGO

    Go-Compiler auf Basis von LLVM

  10. Operation Eikonal

    Regierung schüchtert Ausschuss mit extremem Geheimschutz ein



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



NSA-Ausschuss: Meisterschule für Geheimniskrämer
NSA-Ausschuss
Meisterschule für Geheimniskrämer
  1. Kanzlerhandy Bundesanwaltschaft will NSA-Ermittlungsverfahren einstellen
  2. NSA und Co. US-Geheimdienste melden viele Zero-Day-Lücken vertraulich
  3. IT-Sicherheitsgesetz BSI soll Sicherheitslücken nicht geheim halten

Next-Gen-Geburtstag: Xbox One und Playstation 4 sind eins
Next-Gen-Geburtstag
Xbox One und Playstation 4 sind eins
  1. Big Fish Games Bis zu 885 Millionen US-Dollar für Casualgames-Anbieter
  2. This War of Mine Das traurigste Spiel des Jahres
  3. Qbert & Co 901 Spielhallenklassiker im Onlinearchiv

Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test: Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln
Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test
Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln
  1. Systemkamera Sony Alpha 7 II mit 5-Achsen-Bildstabilisierung
  2. Canon PowerShot G7 X im Test Canons Konkurrenz zu Sonys 1-Zoll-Kamera
  3. Interne Dokumente Neuer Sony-Sensor könnte Kameras kraftvoller machen

    •  / 
    Zum Artikel