Libhybris: Glibc statt Bionic auf Android-Hardware
Läuft Mer bald einfacher auf mehr Android-Hardware? (Bild: Mer-Project)

Libhybris Glibc statt Bionic auf Android-Hardware

Die Bibliothek Libhybris soll es erlauben, Bionic-Symbole mit jenen der Glibc zu überschreiben. Android-Hardware könnte damit einfacher vom freien Mer-Projekt genutzt werden.

Anzeige

Sie sei ähnlich wie Libdl, schreibt Carsten Munk, einer der Hauptentwickler des Mer-Projekts, über Libhybris. Diese Bibliothek erlaube das Laden von Android-Bibliotheken und überschreibe Bionic-Symbole mit jenen der GNU C Library (Glibc). Bionic ist die von Google unter Android verwendete Standard-C-Bibliothek.

 
Video: Mer auf HP Touchpad mit Android-Treibern

Das Mer-Projekt, die Community-Weiterführung von Meego, nutzt die Glibc, wie die meisten Linux-Distributionen auch. Dadurch ist es nahezu unmöglich, hardwarespezifischen Binärcode aus Android zu übernehmen, um damit Geräte einfach zum Laufen zu bekommen. Denn dieser Code nutzt eben Bionic. Dieses Problem soll Libhybris überwinden.

Munk ist mit Hilfe der Bibliothek in der Lage, auf einem HP Touchpad das Mer-Betriebssystem mit den Android-GPU-Treibern von Qualcomm zu nutzen. Dies demonstriert Munk mit QML Scene Graph unter Qt 5. Der Quellcode von Libhybris steht auf Github zum Download zur Verfügung.


cryptic 28. Sep 2012

Es geht darum, dass für Android-Hardware nur Android-Treiber bestehen und Mer diese nicht...

bofhl 28. Sep 2012

Wenn ich mir so den Sourcecode ansehe, scheint das "Ding" einfach den originalen Code zu...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Systemadministrator/-in
    Grüner Fisher Investments GmbH, Roden­bach bei Kaiserslautern
  2. Specialist Informationsschutz (m/w)
    BASF SE, Ludwigshafen
  3. Product Manager User Interface Design (m/w)
    ATOSS Software AG, München
  4. Consultancy Manager - Supply Chain Planning (m/w)
    Bayer Business Services GmbH, Leverkusen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Selbsttötung

    Wieder ein toter Arbeiter bei Foxconn

  2. Linux

    Opensuse Factory wird Rolling-Release-Distribution

  3. Bau-Simulator 2015

    Schwere Maschinen am PC

  4. Gericht

    Kim Dotcom muss Filmindustrie sein Vermögen offenlegen

  5. Smartphone-Markt wächst

    Samsung verkauft weniger Smartphones

  6. Internet of Things

    Kreditkartennummern und das Passwort 1234

  7. OLED-Lampen

    Allianz in Taiwan will OLED-Licht voranbringen

  8. Libreoffice 4.3

    3D-Modelle, besseres OOXML und Monster-Absätze

  9. Arbeitsspeicher

    Erste Smartphones mit Low-Power-DDR4 erscheinen 2015

  10. Wearables

    Samsung lässt sich runde Smartwatch-Designs patentieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Liebessimulation Love Plus: "Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
Liebessimulation Love Plus
"Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
  1. PES 2015 angespielt Neuer Ball auf frischem Rasen
  2. Metal Gear Solid - The Phantom Pain Krabbelnde Kisten und schwebende Schafe

LG 34UM95 im Test: Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
LG 34UM95 im Test
Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
  1. Free-Form Display Sharp zeigt LCD mit kurvigem Rahmen
  2. Eizo Foris FS2434 IPS-Display mit schmalem Rahmen für Spieler
  3. Philips 19DP6QJNS Klappmonitor mit zwei IPS-Displays

Bluetooth Low Energy und Websockets: Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
Bluetooth Low Energy und Websockets
Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
  1. Echtzeitkommunikation Socket.io 1.0 mit neuer Engine

    •  / 
    Zum Artikel