Abo
  • Services:
Anzeige
Datenübertragung mit Infrarotlicht
Datenübertragung mit Infrarotlicht (Bild: Fraunhofer IPMS)

Li-Fi: Mit pulsierendem Infrarotlicht 10 GBit/s übertragen

Statt mit Kabeln oder per Funk können Daten auch mit Lichtimpulsen auf kurzen Strecken übertragen werden. Ein Fraunhofer-Institut hat nun Hardware für die Übertragung mit 10 GBit/s entwickelt. Die Technik ist stromsparender als WLAN und Bluetooth und könnte auch in mobilen Geräten genutzt werden.

Anzeige

Forscher des Fraunhofer-Instituts für Photonische Mikrosysteme IPMS arbeiten daran, die Datenübertragung mit Licht schneller zu machen. Ende 2013 hatte das Team um Frank Deicke bereits ein kleines Kommunikationsmodul vorgestellt, das eine Datenübertragungsrate von bis zu 5 Gigabit pro Sekunde (GBit/s) ermöglichte.

  • Datenübertragung mit Infrarotlicht (Bild: Fraunhofer IPMS)
Datenübertragung mit Infrarotlicht (Bild: Fraunhofer IPMS)

Nun wurde laut Angaben der Forscher ein Transceiver in der Größe eines Zuckerwürfels entwickelt, der Daten mit bis zu 10 GBit/s via Infrarot übertragen kann. Dieses Licht ist für den Menschen nicht sichtbar. Im Vergleich zu Bluetooth oder WLAN ist das System nicht nur schneller, sondern auch energiesparsamer. Die Leistungsaufnahme liegt bei 100 mW. Das spielt vor allem beim Einsatz in mobilen Geräten eine große Rolle.

Ein Glasfaserkabel ist bei der Datenübertragung per Visible Light Communication (VLC) oder Li-Fi (Light Fidelity) überflüssig, entsprechend günstig und schnell einzurichten ist die Technik. Das Prinzip: Schnell pulsierendes Licht sorgt ähnlich wie eine Morseübertragung dafür, dass Informationen gesendet und von einem Empfänger ausgewertet werden können. Je breiter das Licht abgestrahlt wird, desto mehr Empfänger können die Datenübertragung parallel nutzen. Der größte Nachteil der Infrarottechnik bleibt aber die notwendige Sichtverbindung.

Die optische drahtlose Datenübertragung könnte als Alternative zum kabelgebundenen Datentransfer dienen und etablierte Standards wie USB3.0, USB3.1, Gigabit-Ethernet oder 10-Gigabit-Ethernet ersetzen.

Das Fraunhofer IPMS bietet Entwicklerkits an, mit denen Interessenten die optisch-drahtlose Datenübertragung mit 1 GBit/s, 5 GBit/s oder 10 GBit/s ausprobieren können.


eye home zur Startseite
Neuro-Chef 18. Jun 2014

"I find your lack of endurance disturbing." https://1.bp.blogspot.com/_8vNzwxlohg0...

golam 18. Jun 2014

Weil 10Gbit USB ??? Da JETZT IrDa konkurrenzfähiger ist käme es auch erst jetzt wieder...

golam 18. Jun 2014

Hallo. Ein IrDa Sensor an ende ist evtl günstiger als das USB Metall. Das einstecken...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Raum Frankfurt
  2. Hemmersbach GmbH & Co. KG, Nürnberg
  3. Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt


Anzeige
Top-Angebote
  1. und 15€ Cashback erhalten
  2. 17,99€ statt 29,99€
  3. (u. a. Assassins Creed IV Black Flag 9,99€, F1 2016 für 29,99€, XCOM 4,99€, XCOM 2 23,99€)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation


  1. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  2. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  3. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  4. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe

  5. Urteil zu Sofortüberweisung

    OLG empfiehlt Verbrauchern Einkauf im Ladengeschäft

  6. Hearthstone

    Blizzard schickt Spieler in die Straßen von Gadgetzan

  7. Jolla

    Sailfish OS in Russland als Referenzmodell für andere Länder

  8. Router-Schwachstellen

    100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  9. Rule 41

    Das FBI darf jetzt weltweit hacken

  10. Breath of the Wild

    Spekulationen über spielbare Zelda



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

Spielen mit HDR ausprobiert: In den Farbtopf gefallen
Spielen mit HDR ausprobiert
In den Farbtopf gefallen
  1. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  2. HDR Wir brauchen bessere Pixel
  3. Andy Ritger Nvidia will HDR-Unterstützung unter Linux

  1. Wikileaks ist nicht mehr im Kreis der Freunde

    Lebenszeitverme... | 04:48

  2. Re: Schon 2x deshalb nicht bei Völkner und 1x...

    ClausWARE | 04:47

  3. Re: hä? gericht wieder einmal weltfremd?

    ClausWARE | 04:41

  4. Re: Selbst schuld, wer das benutzt (kt)

    ClausWARE | 04:19

  5. Re: Statt Rueckrufaktion bei Autos mit defekten...

    Analysator | 04:13


  1. 18:27

  2. 18:01

  3. 17:46

  4. 17:19

  5. 16:37

  6. 16:03

  7. 15:34

  8. 15:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel