Anzeige
Simuliertes Ereignis im LHCb: Abweichung nicht groß genug
Simuliertes Ereignis im LHCb: Abweichung nicht groß genug (Bild: Cern)

LHC Cern-Forscher entdecken neue Materie-Asymmetrie

Forscher haben ein weiteres Elementarteilchen entdeckt, das sich beim Zerfall anders verhält als sein Antiteilchen. B-Mesonen mit Strangeness sind erst das vierte Teilchen, bei dem ein solches Verhalten nachgewiesen wurde.

Anzeige

Eigentlich hätte nach dem Urknall Materie und Antimaterie in gleicher Menge entstehen müssen. Doch wir leben in einem Universum aus Materie. Die Natur zieht offensichtlich Materie der Antimaterie vor. Cern-Forscher haben einen weiteren Hinweis auf diese Asymmetrie gefunden.

Die Forscher des Experiments Large Hadron Collider beauty (LHCb) haben eine Asymmetrie beim Zerfall von einem weiteren Elementarteilchen festgestellt. B-Mesonen mit Strangeness verhalten sich beim Zerfall anders als ihr Antimaterie-Pendant.

Präferenz von Materie gegenüber Antimaterie

Sie hätten "eine Präferenz von Materie gegenüber Antimaterie beobachtet", erklären die Cern-Forscher. CP-Verletzung (C steht Charge, Ladung, oder Charge Conjugation. Ladungskonjugation, P für Parity, Parität) heißt die Verletzung der Annahme, dass sich Materie und Antimaterie gleich verhalten sollten.

Hinweise auf diese Asymmetrie hätten sie schon 2011 entdeckt, sagt die britische Physikerin Tara Shears der britischen Ausgabe des Technologiemagazin Wired. Bis dato hätten aber nicht genug Daten vorgelegen, um sicher zu sein. Durch die Auswertung weiterer Daten liege die statistische Signifikanz dieser Resultate bei 5 Sigma. Ein Ergebnis von 5 Sigma gilt als Entdeckung.

Viertes Elementarteilchen

Es sei die erste Beobachtung einer CP-Verletzung bei diesen B-Mesonen, schreiben die LHCb-Forscher in einem Aufsatz, der als Preprint auf dem Dokumentenserver Arxiv abrufbar ist. Die B-Mesonen mit Strangeness sind die vierten Elementarteilchen, bei denen ein solches Verhalten nachgewiesen worden ist.

Die Erforschung von CP-Verletzungen soll Aufschluss geben über das Rätsel, weshalb es nicht mehr Antimaterie im Universum gibt. Die Abweichung, die sie festgestellt hätten, sei jedoch nicht groß genug, um das zu erklären, sagt LHCb-Sprecher Pierluigi Campana.


kwisatz79 26. Apr 2013

Gott sei Dank sind die Universitäten in Deutschland unabhängig und es gibt keinen...

Emulex 26. Apr 2013

Wenn du schon an Wahrscheinlichkeiten denkst, dann bedenke auch dass die...

IT.Gnom 25. Apr 2013

Wir reden nicht von Wochen, schon gar nicht von Milliarden Jahre sondern von 1s bzw. max...

elitezocker 25. Apr 2013

Die Musik ist völlig normal. Nichts ungewöhnliches. Sie ist nicht zu laut oder...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Consultant (m/w) Bereich Transport Management System
    Friedrich Zufall GmbH & Co. KG Internationale Spedition, Göttingen
  2. IT Mitarbeiter/-in Service Desk
    UBL Informationssysteme GmbH über Personalberatung ExIntern GmbH, Neu Isenburg
  3. IT-Systemadministrator (m/w)
    Kendrion (Villingen) GmbH, Villingen-Schwenningen
  4. Senior PHP Webentwickler (m/w) eCommerce
    item Industrietechnik GmbH, Hilden

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NUR HEUTE: OCZ 960-GB-SSD TRN100-25SAT3-960G
    199,90€
  2. GRATIS BEI GOG: Consortium: The Master Edition
  3. Geforce GTX 970/980/980Ti Grafikkarte kaufen und Rise of the Tomb Raider gratis erhalten

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Fallout 4

    Überarbeiteter Überlebensmodus und größere Sichtweite

  2. Gesetz beschlossen

    US-Kongress verbietet Steuer auf Internetzugang

  3. 1 GBit/s

    Deutsche Telekom will Glasfaser über Holzmasten ausbauen

  4. Streaming

    Beide aktuellen Chromecasts im Paket für 55 Euro

  5. Rosetta

    Tschüss, Philae!

  6. BSD

    Lumina Desktop rüstet sich für FreeBSD 11.0

  7. Deep Sea Mining

    Die Tiefsee ist die Zukunft der Technik

  8. Ubisoft

    Assassin's Creed setzt aus

  9. Activision Blizzard

    Destiny 2 erscheint erst 2017

  10. Fire OS 5

    Fire-TV-Geräte erhalten großes Update



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Unravel im Test: Feinwollig schön und frustig schwer
Unravel im Test
Feinwollig schön und frustig schwer
  1. The Witness im Test Die Insel der tausend Labyrinthe
  2. Oxenfree im Test Urlaub auf der Gruselinsel
  3. Amplitude im Test Beats und Groove auf Knopfdruck

VBB-Fahrcard: Der Fehler steckt im System
VBB-Fahrcard
Der Fehler steckt im System
  1. VBB-Fahrcard Busse speichern seit mindestens April 2015 Bewegungspunkte
  2. VBB-Fahrcard Berlins elektronische Fahrkarte speichert Bewegungsprofile

Galaxy View im Test: Samsungs Riesentablet scheitert als Fernseher-Alternative
Galaxy View im Test
Samsungs Riesentablet scheitert als Fernseher-Alternative
  1. Lehrer IT-Ausstattung an Schulen weiterhin nicht gut
  2. Huawei Mediapad M2 10.0 Gut ausgestattetes 10-Zoll-Tablet mit Stylus für 500 Euro
  3. Oberschule Weiter zu wenig Computer an den Schulen

  1. Re: Jetzt noch austauschbare Standardakkus

    karl.nageler | 15:00

  2. Re: Selbst die Amis haben kapiert, dass Holz mist...

    Sharra | 14:58

  3. Re: Warum immer die Gummimatte?

    Theoretiker | 14:57

  4. Re: durchrechnen

    Sebbi | 14:55

  5. Re: Irgendwo wird das Teil wieder Sonnenlicht kriegen

    Flasher | 14:54


  1. 15:00

  2. 14:51

  3. 14:14

  4. 13:49

  5. 13:29

  6. 12:40

  7. 12:04

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel