Abo
  • Services:
Anzeige
LG zeigt zweifach gebogenes Smartphone-Display.
LG zeigt zweifach gebogenes Smartphone-Display. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

LG: Smartphone-Display mit beidseitiger Biegung

LG zeigt zweifach gebogenes Smartphone-Display.
LG zeigt zweifach gebogenes Smartphone-Display. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

LG geht einen Schritt weiter als Samsung: Während das Display im Galaxy Note Edge nur auf einer Seite gebogen ist, hat LG ein beidseitig gebogenes Smartphone-Display gezeigt. An der Seite lassen sich Benachrichtigungen und Bedienungselemente platzieren.

Anzeige

Es muss sich zeigen, ob es ein Fluch oder ein Segen ist: LGs Displaysparte hat auf der CES 2015 ein Smartphone-Display gezeigt, das auf beiden Seiten gebogen ist, berichtet The Verge. Damit geht LG einen Schritt weiter als Samsung, das seit Ende vergangenen Jahres das auf der Ifa 2014 vorgestellte Galaxy Note Edge verkauft. Das Samsung-Modell hat ein Display, das über den rechten Rand hinweg gebogen ist. Dadurch ergeben sich neue Einsatzmöglichkeiten.

Samsungs Display hat eine höhere Auflösung

Das gilt noch mehr für die Variante, die LG nun gezeigt hat. Das LG-Display ist ein 6 Zoll großes OLED-Modell mit einer vergleichsweise geringen Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln. Zum Vergleich: Das Samsung bietet eine Displayauflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln. Der LG-Touchscreen ist auf beiden Seiten gebogen, so dass sich das Display sowohl auf der rechten als auch auf der linken Gehäuseseite befindet.

Damit können auf beiden Gehäuseseiten Statusbenachrichtigungen eingeblendet oder Apps bedient werden. So kann etwa die Wiedergabe von Musik oder Videos darüber gesteuert werden. Das hat den Vorteil, dass keine störenden Bedienungselemente über das Video geblendet werden müssen. Zudem lassen sich Benachrichtigungen am Rand anzeigen, wie etwa gelaufene Schritte, neue SMS oder Facebook-Postings.

Erhöhte Gefahr von Fehlbedienungen

Weil beide Displayseiten auf Berührungen reagieren, steigt das Risiko von Fehlbedienungen. Es wird dadurch zunehmend schwieriger, das Smartphone zu halten, ohne versehentlich ein Bedienungselement an der Seite zu treffen, kritisiert The Verge. Möglicherweise wird in der abschließenden Implementierung mit Softwarelösungen dagegengehalten.

LG machte keine Angaben dazu, ob das Display tatsächlich in einem Smartphone eingebaut wird. Vorerst ist es nur ein Konzept der Displayabteilung von LG. Es wird aber erwartet, dass LGs Mobilabteilung ein Smartphone mit diesem Display auf den Markt bringen wird. Denn das Konzept ist bereits so weit fortgeschritten, dass es eher unwahrscheinlich ist, dass es wieder in der Versenkung verschwindet. Wann ein solches Smartphone auf den Markt kommen könnte, ist aber noch nicht bekannt.


eye home zur Startseite
docho 09. Jan 2015

Das Note Edge ist eindeutig für Rechtshänder ausgelegt. Wenn man beim LG quasi auswählen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Ludwigsburg
  2. über Ratbacher GmbH, Hamburg
  3. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  4. Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Eichstätt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Complete Bourne Collection Blu-ray 14,99€, Harry Potter Complete Blu-ray 44,99€)
  2. (u. a. Der Hobbit 3, Der Polarexpress, Ice Age, Pan, Life of Pi)
  3. (u. a. 96 Hours Taken 3 6,97€, London Has Fallen 9,97€, Homefront 7,49€, Riddick 7,49€)

Folgen Sie uns
       


  1. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  2. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  3. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  4. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  5. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline

  6. Display Core

    Kernel-Community lehnt AMDs Linux-Treiber weiter ab

  7. Test

    Mobiles Internet hat viele Funklöcher in Deutschland

  8. Kicking the Dancing Queen

    Amazon bringt Songtexte-Funktion nach Deutschland

  9. Nachruf

    Astronaut John Glenn im Alter von 95 Jahren gestorben

  10. Künstliche Intelligenz

    Go Weltmeisterschaft mit Menschen und KI



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Großbatterien: Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
Großbatterien
Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
  1. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt
  2. Tesla Desperate Housewives erzeugen Strom mit Solarschindeln
  3. Solar Roadways Erste Solarzellen auf der Straße verlegt

Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

  1. Re: Warum nur M.2?

    Ach | 05:54

  2. Re: Upload ...

    NaruHina | 05:40

  3. Re: Hat Microsoft eigentlich noch eine...

    Wallbreaker | 04:56

  4. Wie eine Supernova ...

    Dyanarka | 04:51

  5. Re: Danke Apple

    Seitan-Sushi-Fan | 03:45


  1. 18:40

  2. 17:30

  3. 17:13

  4. 16:03

  5. 15:54

  6. 15:42

  7. 14:19

  8. 13:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel